Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Kinderernährung: Experten beantworten Elternfragen

grüner Salat mit Tomaten (c) familienfreund.de

Kinder sind neugierig und haben daran Spaß, die Welt zu erkunden. Beim Essen hingegen sind sie manchmal vorsichtig und verschmähen neue sowie bisher unbekannte Lebensmittel. Auf der Suche nach Rat wenden sich viele Eltern an die Ernährungsberatung des Nestlé Ernährungsstudios.

„Da wir sehr häufig Fragen zur Kinderernährung bekommen, widmen wir dem Thema im Ernährungsstudio einen eigenen Expertenrat“, erklärt Dr. Elke Arms. Die Ernährungswissenschaftlerin verantwortet im Nestlé Ernährungsstudio die individuelle Ernährungsberatung. Diese neue Fachberatung ergänzt das Themenspezial „Kinderernährung“ und war vom 14. bis 27. November 2011 online auf dem Nestlé Ernährungsstudio. Neben Dr. Elke Arms beantwortet auch der Privat-Dozent Dr. Thomas Ellrott die Fragen der Eltern, die wie bei einem Online-Forum öffentlich diskutiert werden. Ellrott ist Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie an der Universitätsmedizin Göttingen.

Der Familienservice der familienfreund KG kooperiert bei Fragen zur Kinderernährung u.a. mit dem Nestlé Ernährungsstudios und veröffentlicht hier einige Fragen und deren professionelle Antworten.

Hungrige Schulkinder und das Mittagessen

Meine Töchter haben Hunger, wenn sie aus der Schule kommen. Was ist als Mittagessen geeignet? Abends essen wir zusammen mit meinem Mann eine warme Mahlzeit. Was kann ich mittags hungrigen Schulkindern anbieten?

Orientieren sie sich an fünf Mahlzeiten am Tag, wobei drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst ideal wären. Wenn ihre Kinder mittags hungrig nach Hause kommen, können sie ihnen zunächst einen Teller mit Knabberrohkost geben. Das mögen Kinder normalerweise sehr gerne. Danach eignet sich eine kohlenhydratreiche kleine Mahlzeit, wie Pfannkuchen oder Pasta. Aber auch Kartoffeln mit Quark, Müsli, oder eine pürierte Gemüsecremesuppe mit belegten Vollkornbroten sind okay. Nudeln oder Pfannkuchen können sie zudem aufwerten, indem sie Vollkornprodukte verwenden und dazu eine herzhafte Beilage wie Tomatensoße oder andere Gemüsesoßen anbieten.

Gemüse bleibt liegen – Wieviel Fleisch ist gesund ?

Mein Sohn bevorzugt Wurst und Fleisch, obwohl wir das gemeinsame Essen abwechslungsreich gestalten. Die Beilagen isst er kaum. Wie viel darf er durchschnittlich am Tag von Wurst und Co. essen?

Wurst und Fleisch sollten etwa 40 bis 50 Gramm pro Tag ausmachen. Es ist nicht so tragisch, wenn es mal mehr ist. Aber Wurst liefert viel Salz. Versuchen sie es mit vegetarischen Aufstrichen oder mogeln sie etwas: Hackfleisch mit Gemüse wie Kohlrabi ist beliebt und gibt dem Gemüse ein Fleischaroma. Oder mischen sie bei Frikadellen geraspelte Möhren unter. Wichtig: Seien sie konsequent: Wer Fleisch möchte, muss auch die Beilagen essen.

Milchmäklern Calcium schmackhaft machen

Meine Kinder mögen am Morgen ihr Glas Milch nicht mehr trinken. Was kann ich ihnen alternativ anbieten, damit sie trotzdem ausreichend Calcium für das Wachstum zu sich nehmen?

Probieren sie es mit Milchmixgetränken: Dazu mixen sie beispielsweise Joghurt mit einer Frucht zu gleichen Teilen wie Milch. Auch ein Käsebrot kann ein Ersatz sein – Hartkäse wie Gouda oder Gruyère enthält besonders viel Calcium.

Welche Kost für Schulanfänger mit Zahnlücken ?

Mein Sohn ist 7 Jahre alt und hat nun im Oberkiefer alle Schneidezähne verloren. Welches Pausenbrot kann er essen, damit er satt wird und damit seine Zähne bald nachwachsen?

Kinder gewöhnen sich an die „zahnlose“ Situation schnell. Zudem geht diese Phase nach einigen Monaten vorbei. Für das Wachstum der Zähne ist vor allem Calcium wichtig. Um es in ausreichender Menge aufzunehmen, empfehle ich drei Portionen Milchprodukte pro Tag. Das sind zum Beispiel eine Tasse Milch, ein Joghurt und zwei Scheiben Käse. Außerdem enthalten auch grüne Gemüsesorten, Vollkornprodukte und ausgewählte Mineralwasser Calcium. Sie können ihm belegte Brote auch mit Gemüse geben. Das Abbeißen funktioniert übrigens auch mit den übrigen Zähnen ganz gut.

Die Fragen beantwortete Dr. Elke Arms und ihr Team. Sie ist promovierte Ernährungswissenschaftlerin und verantwortet mit einem Team aus erfahrenen Oecotrophologen die individuelle Ernährungsberatung im Nestlé Ernährungsstudio. Weitere Fragen können Mitarbeiter der Vertragspartner vom Familienservice auf den bekannten Kanälen, wie z.B. dem Familienchat, stellen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.