Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Langes Stehen im Beruf: Belastung für den gesamten Körper

Füße 2 (c) familienfreund.de

Häufiges und langes Stehen gehört für viele Menschen zum Arbeitsalltag. Auf Dauer führt dies jedoch zu gesundheitlichen Schäden. Gelenke, Muskeln und die Wirbelsäule werden nur einseitig belastet. Die Folge sind Verspannungen, die chronische Beschwerden hervorrufen. Allerdings helfen schon kleine Maßnahmen, um langfristige Schäden zu vermeiden.

Gesundheitliche Auswirkungen

Sei es im Handel, in Dienstleistungsberufen oder in Produktionshallen – es gibt viele Berufe, in denen die Beschäftigen die Tätigkeiten stehend ausführen müssen. Die einseitige körperliche Belastung führt zu Erkrankungen des Gefäßsystems und Halteapparates. Knie-, Hüft- und Fußgelenke verändern sich. Muskeln ermüden schneller und die Blutzirkulation in den Beinen wird beeinträchtigt. Aber auch Füße leiden unter den Belastungen. Das Gewicht lastet auf den Fußgelenken und Bändern, wodurch es langfristig zu Fehlstellungen kommen kann.

Das richtige Schuhwerk bei stehenden Tätigkeiten

Regelmäßige Fußgymnastik und das optimale Schuhwerk sind die beiden Grundvorrausetzungen für gesunde Füße. Besonders in Bezug auf Schuhe müssen Arbeitnehmer bei stehenden Tätigkeiten nicht zwangsläufig auf den modischen Aspekt verzichten. Die Produktpalette von Berufsschuhen kann mittlerweile durchaus mit gesunden sowie modischen Schuhen für den Alltag mithalten und teilweise ersetzt werden. Allerdings gibt es einige Dinge zu beachten:

So sollte der optimale Schuh nicht zu weit oder zu eng sein. Die Zehen müssen sich frei bewegen können. Zudem sollte die Sohle rutschsicher und elastisch sein, damit sie sich den natürlichen Bewegungen des Fußes anpassen kann. In stehenden Berufen ist es wichtig, dass der Absatz nicht höher als vier Zentimeter ist. Beim Kauf ist zu bedenken, dass der Fuß ohne Belastung kürzer ist als im Stehen oder Gehen. Liegt der Schuh eng am Mittelfuß an, rutschen die Zehen nicht in die Schuhspitze und stauchen sie. In Bezug auf das Material empfiehlt sich Leder, da synthetische Materialien Feuchtigkeit im Schuh fördern. Ebenso wichtig ist ein gutes Fußbett. Wer unter Fußfehlstellungen leidet, sollte Einlagen tragen. Ratsam ist es, alle sechs Monate die Sohle zu überprüfen. Ist diese abgelaufen oder schief wird es höchste Zeit für ein paar neue Arbeitsschuhe.

Übungen, die den Körper entlasten

Wer seine Füße durch die stehende Tätigkeit dauerhaft belastet, erzielt mit Fußgymnastik wohltuende Effekte. Neben feierabendlichen Fußbädern sollten Beschäftigte in stehenden Tätigkeiten außerdem:

  • Steharbeitsmatten und Stehhilfen nutzen und Kompressionsstrümpfe tragen.
  • Wechselweise auf den Hacken und Zehenspitzen durch den Raum laufen.
  • Mal auf die Zehen und mal auf die Hacken stellen, um das Gewicht zu verlagern.
  • Abwechselnd einen Fuß auf einen Hocker stellen.
  • Die Stehposition so oft wie möglich ändern.
  • Sitzmöglichkeiten schaffen und den Arbeitsalltag abwechslungsreich gestalten.
  • Rücken- und Beinmuskulatur durch Joggen, Schwimmen, Wandern oder Radfahren stärken.

Video – Starke Nerven für Ihre Füße – 9 Fußübungen

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.