Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Lesen unterstützt die gesunde Entwicklung

Mädchen liest im Buch (c) momosu / PIXELIO.de

Auch wenn Kinder erst in der Schule lesen und schreiben lernen, so können Eltern aktiv dazu beitragen, die gesunde Entwicklung mithilfe von Büchern zu fördern. Welche Lektüre für den Nachwuchs geeignet ist, steht in der Regel auf der Rückseite drauf. Denn je nach Alter und Entwicklungsstufe gibt es unterschiedliche Bücher für Kinder.

Fakt ist, dass Sie Ihrem Kind schon im sechsten Lebensmonat das erste Buch in die Hand legen können. Es gibt spezielle Kinderlektüre aus dickem Pappkarton mit wenig Text, dafür aber vielen Bildern, teilweise sogar zum Anfassen (u.a. aus Stoff oder anderen Materialien). So können die Kleinen schon ganz früh eine Verbindung zwischen dem Vorgelesenen und den Bildern dazu herstellen. Deshalb ist es auch wichtig, dass Sie sich als Elternteil die Zeit nehmen, um das Buch zusammen mit Ihrem Sprössling durchzugehen. Welche Kriterien ein gutes Kinderbuch erfüllen sollte, erklären wir Ihnen im Folgenden – die besten Bücher-Bestseller finden Sie hingegen im Internet.

Wichtige Kriterien an Kinderbücher

  • Laut der Stiftung Lesen ist es wichtig, dass ein Kinderbuch verständlich gestaltet wurde. Im Klartext bedeutet das: Bilder und Texte sollten immer harmonieren, ebenso wie der Inhalt. Denn gerade kleine Kinder können und wollen noch nicht darüber nachdenken, wie diese drei Komponenten zusammenpassen. Das Buch muss einfach stimmig sein.
  • Damit ein Buch Ihr Kind überzeugen kann, muss es eine lebhafte Sprache haben. Gerade wenn Sie daraus vorlesen, werden Sie schnell merken, ob Ihr Nachwuchs durch Ihre Worte in den Bann gezogen wird oder schnell wieder das Interesse am Zuhören verliert. Mit zunehmendem Alter können die Kleinen immer länger zuhören, wenn sie die Geschichte anspricht.

Hinweis: Auch wenn Ihr Kind schon lesen kann, ist es weiterhin wichtig, ihm vorzulesen oder es aus einem Buch vorlesen zu lassen. Ab dem 6. Lebensjahr wird dadurch sein Wortschatz mit entsprechender Lektüre erweitert, wenn die natürliche Sprachentwicklung bereits abgeschlossen ist. Zudem wird beim Lesen ihre Fantasie angeregt, sodass ihre kreative Ader ausgebaut wird.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.