Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Mein Kind geht zum Coaching

Institut für Potenzial-Entfaltung

Die Fernsehsender rbb und arte befassen sich in jeweils eigenen Berichterstattungen mit dem sogenannten Kinder- und Jugendcoaching. Durch Nutzung eines breiten Methodenportfolios, welches beispielsweise im Spitzensport oder auch den künstlerischen Disziplinen Anwendung findet, ist es offensichtlich möglich, persönliche Blockaden abzubauen und schulische Leistungen zu verbessern.Federführend hierbei ist das Institut für Potenzialentfaltung aus Ibbenbüren, dessen Leiter Daniel Paasch nicht nur diese Techniken anwendet und eine auf die Zielgruppen spezialisierte Auswahl selbst entwickelt hat, sondern darüber hinaus sein Wissen in Ausbildungen für angehende Trainer zur Verfügung stellt.

Mit Potenzialtraining Kindern und Jugendlichen ein erfolgreiches Leben ermöglichen

Ibbenbüren/Berlin/Köln. Um Kindern und Jugendlichen beste Chancen im schulischen und privaten Alltag zu offerieren, haben Eltern oft die Qual der Wahl. Zahlreiche Nachhilfeangebote ergänzen schulische Leistungen. Und doch pauken die Jüngsten nicht selten bis in die Abendstunden, um Lerninhalte zu verinnerlichen.

Die Fernsehsender rbb und arte befassen sich nun in jeweils eigenen Berichterstattungen mit dem sogenannten Kinder- und Jugendcoaching. Durch Nutzung eines breiten Methodenportfolios, welches beispielsweise im Spitzensport oder auch den künstlerischen Disziplinen Anwendung findet, ist es offensichtlich möglich, persönliche Blockaden abzubauen und schulische Leistungen zu verbessern.

Federführend hierbei ist das Institut für Potenzialentfaltung aus Ibbenbüren, dessen Leiter Daniel Paasch nicht nur diese Techniken anwendet und eine auf die Zielgruppen spezialisierte Auswahl selbst entwickelt hat, sondern darüber hinaus sein Wissen in Ausbildungen für angehende Trainer zur Verfügung stellt.

Kinder sind immer ein beliebtes Thema in den Medien und der Politik. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Vielfach wird das Bildungssystem beklagt oder auf den Fachkräftemangel hingewiesen. In regelmäßigen Abständen erfahren Interessierte, wie Deutschland in der PISA-Studie im Vergleich zu anderen europäischen Ländern abschneidet oder wie Politiker Bildungsreformen einfordern. Doch bei all den Meldungen rund um das Thema Schule und Bildung, scheint der Eindruck zu entstehen, dass sich offensichtlich nicht wirklich etwas zum Wohle der jungen Menschen tut. Und in der Tat boomt der private Nachhilfemarkt. Nach einer Studie der Bertelsmann Stiftung aus 2010, investieren Eltern zwischen 942 Millionen und 1,5 Milliarden Euro jährlich, um ihre Sprösslinge zu fördern. Eltern wie Kinder wissen, dass es kaum bei wenigen Nachhilfestunden bleibt und ein möglicher Erfolg sich auch dann nur mit erhöhtem Lerneinsatz einstellen kann. Da ist die Frage berechtigt, ob hinter mangelnden schulischen Leistungen lediglich ein Defizit an Wissen besteht? Oder ist des Pudels Kern woanders zu suchen?

Wenn Kinder und Jugendliche es nicht schaffen, ihren Verpflichtungen für Schule und Ausbildung nachzukommen, stecken häufig tiefere Sorgen hinter dieser äußerlichen wie folgenschweren Tatsache einer schlechten Bewertung. Lernschwierigkeiten, Blackouts bei Prüfungen, Angst vor dem Schulweg oder der Klassenfahrt sind keine Zeichen von mangelnder Intelligenz oder fehlender persönlicher Stärke. Vielmehr sind dies Phänomene, von der inzwischen mehr Schüler betroffen sind, als gemeinhin angenommen wird. Gründe hierfür sind reichlich vorhanden.

Überfüllte Schulklassen und Hörsäle fördern das Klima der Anonymität. Der Einzelne kann von den Lehrkräften kaum mehr individuell betreut und gefördert werden. Medienkonsum und die heutige Informationsgesellschaft fordern von allen Menschen eine besondere Aufnahmefähigkeit ab. Umso mehr müssen dies Schüler, deren Gehirn und damit die Wahrnehmung nicht ausgereift sind, vollziehen. Eine Überlastung ist nahezu vorprogrammiert. Eltern wie Lehrer sind vielfach mit der Situation überfordert. Zwischen schulischen Anforderungen und häuslicher Wahrnehmung liegen nicht allzu selten Welten. Und obgleich beide Parteien das Beste für das Kind wollen, ist es meist schwierig die persönlichen Bedürfnisse nachhaltig wie wirkungsvoll zu befriedigen.

Hier setzen die Techniken des Instituts für Potenzialentfaltung (IPE) an.

Es geht nicht darum, mit Kindern fehlende Lehrinhalte zu pauken, sondern ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, die ihnen helfen, effektiv und mit Spaß am Lernen bei der Sache zu bleiben. Denn Neurowissenschaftler haben festgestellt, dass das Gehirn weitaus mehr verarbeiten und speichern kann, wenn der Lernende sich in einer freudigen Verfassung befindet. Paasch und die Coaches des IPE wenden Techniken an, die das Gehirn in vielfältiger Weise stimulieren. Was sich zunächst etwas ungewöhnlich anhören mag, macht auf den zweiten Blick durchaus Sinn. Immer wenn Menschen Höchstleistungen vollbringen, gelingen diese einfacher, wenn die Vorhaben imaginativ in Ablauf und Durchführung durchgespielt werden. Schon seit Jahren wird dies beispielsweise im Spitzensport angewandt.

Blockaden vor einer Prüfung können alle vorher getätigten Lernbemühungen zunichtemachen. Sich der eigentlichen Situation bewusst werden und damit dem zu Grunde liegenden Phänomen zu stellen, ist eine weitere Methode des IPE. Der Schüler lernt, sich ganz bewusst einer Aufgabe zu stellen. In wenigen Schritten, gelingt es ihm, diese unter persönlichen Zielvorgaben zu lösen und für die weitere Zukunft für immer „im Griff“ zu haben.

Das Thema Mobbing ist inzwischen längst im schulischen Alltag angekommen. Dies beweist traurigerweise ein Video auf YouTube, welches inzwischen millionenfach angesehen worden ist. Ein Vierzehnjähriger wird in der Schule regelrecht angefeindet. Er macht seinen Qualen Luft, indem er statt des gesprochenen Wortes, Karten vor die Kamera hält, auf denen die Verleumdungen geschrieben stehen. Dabei laufen ihm die Tränen über die Wangen. Auch wenn dies sicherlich ein Extremfall sein mag, so müssen sich Schüler häufig vergleichbaren Situationen stellen. Und sofern keine Hilfe von außen in Sicht ist, führen Diffamierungen zu Blockaden, die sich auch auf die schulischen Leistungen auswirken können. Diese und weitere innerliche Hemmschwellen wieder abzubauen, können gleichfalls durch gezielte Methoden des Potenzialtrainings erreicht werden.

Persönliche Stärken entfalten und trainieren ist das Anliegen, welches Daniel Paasch gemeinsam mit seinen Kollegen verfolgt. Anders als bei einer Nachhilfe, werden Schüler und Studenten in die Lage versetzt, eigene Schwächen in sich selbst zu erkennen und zu definieren. In weiteren Schritten werden die individuellen Techniken vermittelt, die in der täglichen Anwendung einfach und unkompliziert sind. Der Erfolg gibt den Trainern Recht. Nach nur wenigen Einheiten, gehen die jungen Menschen einen Weg, der es ihnen erlaubt Lücken aufzuarbeiten und zeitgleich aktuelle Lernziele zu verfolgen.

Aufstellungsarbeit und Mentaltraining, bilaterale Hemisphären Stimulation, kinästhetische sowie auditive Blockadenlösung oder Image Streaming Techniken u. a. sind die Bezeichnungen für die Methoden, welche im Kinder- und Jugendcoaching zur Anwendung kommen. Um diese und deren Wirkweisen näher zu ergründen, filmten die TV-Sender arte und der rbb Paasch bei seiner Arbeit. arte wird am 18-Dezember 2011, um17:20 Uhr innerhalb der Sendereihe „Yourope“ einen allgemeinen Bericht ausstrahlen. Unter dem Titel „Überforderte Kinder – verlorene Kindheit?“ beschäftigt sich der Sender mit dem Leistungsdruck, welchem sich Kinder häufig gegenübersehen.
Der rbb vertieft in einer eigenen Sendung die Möglichkeiten, welche durch das Potenzialtraining zur Verfügung stehen. Der Sendetermin soll im Januar 2012 sein.

Das Institut für Potenzial-Entfaltung hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, leichter, blockadenfreier und glücklicher in und durch das Leben zu gehen.Das Angebot richtet sich dabei an gesunde Kinder. Wenn ein Kind ein Krankheitsbild hat, dann findet dieses Kind seine Unterstützung in den Händen eines entsprechenden Experten.Das IPE leistet durch sein weit verbreitetes Netzwerk an zertifizierten Trainern und Coaches umfangreiche Unterstützung:- Wenn ein Kind beispielsweise Schwierigkeiten beim Lernen hat, aber keine anerkannte Lernschwäche hat.- Wenn ein Schüler sehr lebhaft ist oder sich selbst im Weg steht, ohne dass dies durch eine Krankheit bedingt ist.- Als kompetente und hochwirksame Unterstützung, wenn schulische Probleme vorliegen, jedoch andere Methoden kaum Abhilfe zeigten.- Wenn Eltern das Gefühl haben, ihren Kindern Werkzeige an die Hand geben zu wollen, die ihnen für den weiteren Lebensweg von unschätzbarer Hilfe sein werden.Aus dem breiten Spektrum wissenschaftlich erprobter und nachgewiesener Methoden, werden seitens der Trainer und Coaches des IPE folgende übergeordnete Techniken angewandt:- Das PE-Coaching für Kinder und Jugendliche unterstützt diese bei einem aktuellen Problem oder Thema. Dazu gehören beispielsweise Schwierigkeiten beim Lernen, Blackout bei Prüfungen, Angst vor dem Schulweg oder der Klassenfahrt etc.In gemeinsamen Sitzungen finden wir Lösungen bei Schwierigkeiten, deren Ursache nicht immer gleich offensichtlich ist, so auch, wenn sich ein Kind einfach selbst im Weg steht. Das PE Coaching bedient sich dabei moderner wissenschaftlich ergründeter Methoden aus dem Bereich des Management, der Therapie und des Alphalearnings.- Das PE-Training für Kinder und Jugendliche bietet regelmäßige Blockadenlösung, Gehirntraining, Lerntraining und vieles mehr im Gruppentraining. Zusätzlich unterstützt es beim Finden echter Motivationen und ehrlichen Antrieb von Innen heraus.

Kontakt:
Institut für Potenzial-Entfaltung
Daniel Paasch
Lausitzweg 17
49477 Ibbenbüren
54 51 / 4 41 13 14

www.Potenzial-Training.de
Info@Potenzial-Training.de

Pressekontakt:
Inoki – Die PR>Indianer
Ludger Brenner
Nettemannstraße 11
30459 Hannover
ludger.brenner@inoki-pr.de
0511 – 600 38 33
http://www.inoki-pr.de

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.