Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Mit neuen Stärken zurück in den Beruf

Computer (c) familienfreund.de

(djd) Wie halte ich mich für Arbeitgeber attraktiv, wie komme ich nach der Familienpause zurück in den Beruf? Welche Chancen habe ich auch in Zukunft auf dem Arbeitsmarkt? Mit solchen Fragen beschäftigen sich vor allem Frauen, denn die Vereinbarung von Familie und Beruf ist noch immer überwiegend für sie ein Thema. Doch der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften ist groß und wird angesichts des demografischen Wandels weiter steigen: Wer sein Wissen auf den neuesten Stand bringt, hat auf dem Arbeitsmarkt hervorragende Chancen.

Lebenslanges Lernen lohnt sich

Die Frage, wie sie den Anschluss an ihre alte Qualifikation finden sollen, stellen sich nicht zuletzt die vielen Frauen, die in der Buchhaltung oder im Steuer- und Rechnungswesen tätig waren. Dort ist ständige Lernbereitschaft ein Muss, aber auch Garant für die berufliche Weiterentwicklung. Denn die Vielfalt der möglichen Qualifikationen hat insbesondere in den vergangenen zehn Jahren aufgrund zahlreicher Optionen zur Spezialisierung etwa in der Buchhaltung stark zugenommen.

Ein Weiterbildungskurs, der meist sechs bis 18 Monate dauert, muss immer auch mit privaten und familiären Verpflichtungen in Einklang gebracht werden. Ein Spagat, der oft nicht einfach ist. Bei der Wahl des Anbieters sollte man deshalb genau hinschauen. Die Steuer-Fachschule Dr. Endriss beispielsweise ist die größte Spezialschule im Steuer- und Rechnungswesen sowie Controlling und seit mehr als 60 Jahren erfolgreich bundesweit aktiv.

Zurück in den Beruf mit E-Learning

Sie bietet passende Lehrgangsformen sowohl für Berufstätige wie für Wiedereinsteigerinnen an. Vor der Wahl eines Lehrgangs kann man sich bei einer der bundesweit angebotenen Infoveranstaltungen oder durch kostenloses Probehören ein Bild machen. Termine und Inhalte aller Kurse sowie Gasthörerscheine gibt es unter http://www.endriss.de im Internet. Die Lehr- und Methodenkonzepte der Steuerfachschule sind auf modernstem Stand. Für Fernlernende und Lehrgangsbesucher gibt es eine internetbasierte E-Learning-Plattform, auf der man ständig Kontakt mit Betreuern und Dozenten halten kann.

Pro-Tipp: Meister-Bafög gegen den Fachkräftemangel

Der Staat macht Ernst mit dem Kampf gegen den Fachkräftemangel und fördert die berufliche Fortbildung mit dem Meister-Bafög. Wer Bilanzbuchhalterin, Controllerin oder Steuerfachwirtin werden will, hat beste Chancen, von diesen Maßnahmen zu profitieren. Die Förderung besteht aus einem Zuschuss zu den Fortbildungskosten in Höhe von 30,5 Prozent, der einkommens- und vermögensunabhängig gewährt wird. Der Rest wird über ein Kfw-Darlehen finanziert. Wer am Ende seine Prüfung besteht, dem werden 25 Prozent des Restdarlehens erlassen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.