Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

mundpflege bei babys: frühzeitig beginnen

Zahnpflege Zahnbürste (c) familienfreund.de

wenn kinder mit etwa sechs monaten die ersten zähne bekommen, dann werden diese stolz präsentiert – schließlich werden aus babys damit kleinkinder. doch mit dem hervortreten der zähne steigt auch die verantwortung der eltern, denn die beißerchen wollen gepflegt werden. vor allem nach dem stillen oder dem fläschchen kann es zu einer gehäuften bakterienbildung im mundraum kommen.

mundhygiene von beginn an

(mpt-12/54) allerdings sollten eltern mit der mundpflege bei babys und kindern nicht erst bis zum ersten zahn warten, denn zunge und zahnfleisch sollten auch vorher schon gepflegt werden. mit dem mundpflege-fingerling von nip, einem produkt des traditionsunternehmens nürnberg gummi babyartikel, können eltern schon frühzeitig mit der mundhygiene beim baby beginnen. damit legen sie den grundstein für gesunde zähne und ein intaktes zahnfleisch. der fingerling ist eine vorstufe zur zahnbürste und führt das kind spielerisch an das zähneputzen heran. die weiche microfaser bindet schädliche bakterien und zahnbelag und integrierte silberionen wirken zusätzlich antibakteriell – ganz ohne chemische zusätze. dabei bietet der fingerling zwei besondere eigenschaften in einem: erstens reinigt er den babymund und zweitens massiert er ihn auch. dies lindert den schmerz, der beim durchstoßen der zähne entsteht, und das spannungsgefühl nimmt deutlich ab. nach gebrauch kann der fingerling einfach unter fließend warmem wasser gereinigt werden.

fehlstellungen vermeiden

bei der entwicklung des zahn- und kieferbereiches spielt auch der schnuller eine entscheidende rolle. da der mundraum eines babys sehr sensibel ist, kann die wahl des richtigen schnullers von wichtiger bedeutung sein. aus diesem grund hat nip zusammen mit einem kieferorthopäden den beruhigungssauger „miss denti“ mit patentierten flügeln entwickelt. dieser hat im vergleich zum herkömmlichen schnuller eine breitere form und bewirkt dadurch eine gleichmäßige verteilung des beißdrucks. der vordere kieferbereich und die sensiblen schneidezähne werden auf diese weise entlastet und fehlstellungen wird frühzeitig vorgebeugt. herkömmliche schnuller hingegen haben eine schmale saugerform. beim saugen beißt das kind auf den schaft des saugteils, das zwischen den schneidezähnen verläuft, wodurch hoher druck auf diesen sensiblen bereich ausgeübt wird. dies kann die natürliche kiefer- und zahnentwicklung beeinträchtigen und zu fehlstellungen führen.

das material des schnullers, polypropylen (pp), ist unbedenklich und bisphenol-a-frei. fingerling wie auch beruhigungssauger erfüllen alle qualitäts- und sicherheitsstandards der firma nürnberg gummi babyartikel. mehr informationen gibt’s unter www.miss-denti.de nachzulesen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.