Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Neue Lebensqualität ohne Schmerzen

Zimmer in einem Krankenhaus (c) corgaasbeek / pixabay.de

Patientin mit Verschleißerkrankung der Wirbelsäule kann seit vier Jahren zum ersten Mal wieder schmerzfrei laufen. Dies ist das Ergebnis nach nur fünf Tagen stationärer Schmerztherapie in der Fachabteilung für orthopädische Chirurgie.

(ddp direct) Schkeuditz. Frau Margitta Könze (66) ist nicht allein. Geschätzt leiden ca. sieben Millionen Menschen in Deutschland unter chronischen Rückenschmerzen. Mediziner bezeichnen Rückenschmerzen dann als chronisch, wenn sie mindestens zwölf Wochen andauern. Alltägliche Bewegungen wie Sitzen, Stehen oder Laufen sind schmerzfrei nicht mehr möglich, die Lebensqualität und meist auch der Lebensmut der Schmerzgeplagten sinken.

Frau Könze leidet seit ungefähr vier Jahren unter einer Verschleißerkrankung der Wirbelsäule und einem Engesyndrom des Spinalkanales (Rückenmarkraum). „Besonders starke Schmerzen hatte ich vor allem beim Laufen in der Lendenwirbelsäule und im rechten Bein“, erzählt sie. Auch eine ambulante konservative Therapie erbrachte keine ausreichende Besserung. „Ich hatte gehört, dass in der HELIOS Klinik Schkeuditz Herr Bernhardt als Facharzt für Orthopädie besonders spezialisiert ist auf die Behandlung chronischer Rückenschmerzen – er war meine große Hoffnung“, so Könze. Im Ergebnis ist die 66jährige nach nur fünftägiger stationärer Injektionstherapie in der Fachabteilung für orthopädische Chirurgie nahezu beschwerdefrei: „Ich bin überglücklich, nehme wieder am Leben teil und habe neuen Mut gefasst. Ich bin Herrn Bernhardt außerordentlich dankbar“.

„Injektionstherapien zählen zu den wirksamsten und schnellsten Methoden der orthopädischen Schmerztherapie“ so Bernhardt. Dabei werden schmerzstillende, entzündungshemmende oder abschwellende Medikamente injiziert. Eine exakte vorausgehende Diagnostik ist immer notwendig. „Bei Frau Könze wurden Injektionen im Bereich der Wirbelsäule gesetzt. „Dabei nutzen wir die Möglichkeit der röntgenologischen Diagnostik zur Unterstützung, um gezielt diejenigen Strukturen zu erreichen, welche bei den betroffenen Patienten die Schmerzen auslösen“, so Bernhard. Wichtig sind auch gezielte und begleitende physiotherapeutischen Maßnahmen und Anwendungen.

Sprechstunde für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen

Herr Jan Bernhardt ist Facharzt für Orthopädie und spezialisiert auf die minimalinvasive Wirbelsäulentherapie mittels wirbelsäulennaher Injektionstherapie. Diese Behandlung wird innerhalb der Fachabteilung für orthopädische Chirurgie unter der Leitung von Oberarzt Dr. med. Mathias Pretzsch seit Januar angeboten. Jeden Montag in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr können sich Patienten mit chronischen Rückenschmerzen in der eigens dafür eingerichtete Wirbelsäulensprechstunde bei Herrn Bernhardt vorstellen. Termin werden unter der Telefonnummer (034204) 80 81 12 vergeben.

Die HELIOS Kliniken Gruppe

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 72 eigene Kliniken, darunter 50 Akutkrankenhäuser mit sechs Maximalversorgern in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin und Wuppertal sowie 22 Rehabilitationskliniken. Darüber hinaus hat die Klinikgruppe 32 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der HELIOS Konzernzentrale ist Berlin. HELIOS versorgt jährlich mehr als 2,7 Millionen Patienten, davon mehr als 750.000 stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 23.000 Betten und beschäftigt über 43.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2011 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von 2,7 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.