Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

neues gesetz für hundehalter in halle (saale)

Mit dem Hund Gassi gehen (c) Foto: DK/familienfreund.de

zum 1.3.2009 gilt in der wunderschönen stadt halle an der saale ein neues gesetz für hundehalter und ihre vierbeinigen kameraden. neben den vielen änderungen und neuerungen kommen auch mehr kosten auf die hundehalter zu. auf einen blick gibt es folgendes zu wissen und zu beachten:

  1. alle tiere nach dem 1.3.2009 geboren, müssen spätestens 6 monate nach geburt vom tierarzt mit einem transponder ausgestattet werden
  2. ebenfalls für neugeborene hunde ab 1.3. gilt, dass herrchen oder frauchen eine haftpflichtversicherung über 1 mio euro sowie eine versicherung für sonstige vermögensschäden in höhe von 50000 euro abzuschließen ist
  3. für besitzer von gefährlichen hunden gilt das auch für hunde vor dem 1.3.2009 geboren sind – die haftpfichtversicherung wird bis 31.5.2009 benötigt (pitbull-terrier, american staffordshire-terrier, staffordshire-bullterrier, bullterrier, kreuzungen dieser hunde untereinander oder mit anderen hunden)
  4. klärung für punkt 3 bringt ein wesenstest
  5. die bescheinigung über den wesenstest muss der stadt halle (saale) innerhalb von sechs monaten ab beginn der haltung des hundes vorgelegt werden

eine erlaubnis muss bei der stadt halle beantragt werden. in kürze ist nachzuweisen, dass der hundehalter:

  • das 18. lebensjahr vollendet hat persönlichsowie fachlich geeignet ist
  • ein führungszeugnis hatdie theoretische und praktische prüfung absolviert und bestanden hat
  • den wesenstest für den hund vorlegen kann
  • das tier mit transponder ausgestattet sowie die versicherungen abgeschlossen hat

genau wie der führerschein muss der hundehalter die erlaubnis mit gültigem personalausweis vorzeigen können. das abhanden kommen von hunden sowie der tod müssen gemeldet werden bei der stadt halle. neue hunde müssen generell unverzüglich mit folgenden angaben gemeldet werden:

  • geschlecht und geburtsdatum des hundes,
  • die kennnummer des transponders
  • rassezugehörigkeit des hundes oder angabe der kreuzung des hundes,
  • name und anschrift des hundehalters
  • bescheinigung des versicherers über das bestehen einer haftpflichtversicherung

alle daten rund um hund und halter werden generell in einem zentralen register erfasst. fakt ist auch, dass für jede amtshandlung gebühren fällig werden. das einsetzen des transponder kostet z.b. 20 euro. weitere kosten lesen sie hier nach:

  • behördliche rassebestimmung 25 bis 30 euro
  • bescheinigung über die vorlage eines wesenstests 10 bis 16 euro
  • feststellen der gefährlichkeit eines hundes 50 bis 71 euro
  • antrag auf erlaubnis zur haltung eines gefährlichen hundes 15 bis 23 euro
  • erteilung oder versagung der erlaubnis zur haltung eines gefährlichen hundes 50 bis 58 euro
  • sachkundeprüfung 100 bis 119 euro
  • führungszeugnisse 13 euro

wer gegen das gesetz verstößt, muss mit eine, bußgeld rechnen von bis zu zehntausend euro.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.