Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Ohne Beschwerden durch die Schwangerschaft

gesundes Obst gehört an jeden Arbeitsplatz (c) familienfreund.de

In der Schwangerschaft sind Frauen hin- und hergerissen zwischen Vorfreude und Verunsicherung. Mancherlei Beschwerden wie Sodbrennen, schwere Beine, Schlaflosigkeit oder Ziehen im Bauch sorgen für Unwohlsein. Das Resultat: Man schleppt sich Tag für Tag durch diese einzigartige Zeit. Doch schon ein täglicher Spaziergang von einer halben Stunde kurbelt den Kreislauf an und beugt zum Beispiel schweren Beinen vor. Auch Schwimmen und Yoga unterstützen ein positives Körpergefühl und eignen sich besonders für Schwangere.

Mit dem richtigen Wasser Sodbrennen vorbeugen

(djd). Während der neun Monate benötigt der Körper deutlich mehr Flüssigkeit als sonst. Deshalb sollten Schwangere jede Stunde ein großes Glas ungesüßten Tee oder Mineralwasser trinken. Auch hier können sie tricksen: Ein Mineralwasser mit hohem Mineralstoffgehalt und einem hohen Anteil des basisch wirkenden Stoffs Hydrogencarbonat, wie beispielsweise Staatl. Fachingen (1.846 mg/l), kann das Wohlbefinden nachhaltig unterstützen. Denn Hydrogencarbonat wirkt basisch und puffert überschüssige Säuren direkt im Magen ab – so kann auch dem schmerzhaften Sodbrennen auf natürliche Weise entgegengewirkt werden.

Sich selbst etwas Gutes tun

Die perfekte Wohlfühlkombination umfasst regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung, bestehend aus Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Milch- und Vollkornprodukten. So liefern werdende Mütter ihrem Körper und dem Kind eine wertvolle und ausreichende Vitamin- und Mineralstoffversorgung. Auf rohes Fleisch, rohen Fisch und rohe Eier beziehungsweise Rohmilchprodukte sollte allerdings verzichtet werden. Wenn der Heißhunger kommt, sind auch mal kleine Sünden erlaubt, wie zum Beispiel ein Stück Kuchen oder Schokolade. Für gute Stimmung sorgen außerdem kleine Luxusmomente. Lust auf einen Friseurbesuch, Pediküre oder eine Massage? Gerade in der Schwangerschaft können solche Verwöhnprogramme wahre Wunder in puncto Entspannung bewirken. Die Schwangeren fühlen sich wohler, schöner und haben wieder neue Energie für die bevorstehende Zeit.

Hintergrund: Sodbrennen in der Schwangerschaft

In den letzten Schwangerschaftswochen leiden viele Frauen unter schmerzhaftem Brennen in der Speiseröhre. Die Ursachen sind ein veränderter Hormonhaushalt und eine größer werdende Gebärmutter, die auf den Schließmuskel des Magens drückt, so dass Magensäure in die Speiseröhre gelangt. Staatl. Fachingen hilft dabei, vorzubeugen: Mit seinem natürlich hohen Gehalt an Hydrogencarbonat (1.846 mg/l) wirkt es basisch und kann überschüssige Säuren im Körper neutralisieren. Die Mineralstoffkombination ergänzt zudem eine ausgewogene, gesunde Ernährung für Mutter und Kind.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.