Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

pausenbrot – wichtig oder überflüssig ?

Frühstück | Kaffee und Croissant (c) Gänseblümchen / pixelio.de

„meine 8 jahre alte tochter lasse ich nicht ohne ein reichhaltiges frühstück in die schule. ihr pausenbrot bringt sie immer wieder mit. reicht ihr das frühstück vielleicht als grundlage bis zum mittagessen?“ „damit kinder dem unterricht folgen können und konzentriert lernen, sind energie und nährstoffe notwendig. daher ist 2 bis 3 stunden nach dem frühstück in der schule ein pausenbrot wichtig – auch nach einem reichhaltigen frühstück.

der snack für zwischendurch erhält einerseits die leistungsfähigkeit am vormittag, andererseits werden heißhungergefühle bis zum mittagessen vermieden. diese können dazu führen, dass unkontrolliert große mengen gegessen werden und zu süßem gegriffen wird. gerade bei älteren kindern dauert die schule länger und die zeit zum mittag streckt sich.

vielleicht schmeckt ihrer tochter das pausenbrot nicht? wählen sie gemeinsam den pausensnack aus und gestalten sie ihn attraktiver. wie wäre es zum beispiel mit der klappstulle „hase“: dafür wird eine scheibe vollkornbrot mit frischkäse bestreichen, eine kleine möhre geraspelt und auf den frischkäse gegeben. halbieren sie dann das brot und klappen sie es zusammen.“.

geantwortet hat dr. elke arms. sie ist promovierte ernährungswissenschaftlerin. sie verantwortet mit ihrem team aus erfahrenen oecotrophologen die individuelle ernährungsberatung im nestlé ernährungsstudio.

 

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.