Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Rheumakids – die Plattform für von Rheuma betroffene Kinder und deren Eltern

Jugendliche klatschen ab (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

rheuma haben nur alte leute – weit gefehlt. auch kinder können schon rheuma haben. eltern bekommen häufig gar nicht oder erst spät mit, dass ihre kinder rheuma haben, da die kinder im stillen leiden und nicht über ihre schmerzen klagen.

„die kinder empfinden die schmerzen nicht als solche, da sie sich daran gewöhnen“, erklärt dr. med. renate häfner, oberärztin am deutschen zentrum für kinder- und jugendrheumatologie in garmisch-partenkirchen im apothekenmagazin „baby und familie“. kinder fangen an ihre gelenke auffällig zu schonen. häufig sind die gelenke geschwollen, warm und morgens steif. manche kinder wollen auf einmal wieder getragen werden, obwohl sie eigentlich laufen können.

die kinder merken natürlich, dass sie viele sachen nicht mehr machen können, sind oft weinerlich und traurig,
manchmal aber auch aggressiv. sie stossen auf viele vorurteile und fühlen sich allein gelassen.

bei hohem fieber und gelenkschmerzen über mehrere wochen sollten sie in jedem fall einen arzt aufsuchen. je früher eine diagnose gestellt werden kann, umso größer ist die chance auf heilung. bei konsequenter therapie verschwinden bei ca. der hälfte der erkrankten die beschwerden völlig.

auf rheumakids.de können sich von rheuma betroffene kinder aber auch eltern über die erkrankung und die mögliche behandlung informieren. es gibt praktische tipps für den alltag zu hause und in der schule. im info-center finden sie anschriften von kinder- und jugendrheumatologen, buchvorschläge und ein lexikon rund um die erkrankung.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.