Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

schreiben lernen leicht gemacht

Sonnenblume in der Hand als Symbol für Sterbevorsorge (c) h.b. / pixelio.de

kinder sind von natur aus neugierig und freuen sich darauf, etwas neues zu erlernen. vor allem erstklässler können es kaum erwarten, endlich lesen und schreiben zu können. allerdings stellen die meisten in den ersten wochen nach schulbeginn fest, dass das schreiben lernen ein anstrengender prozess ist, der von ihnen viel geduld und ausdauer verlangt. es gilt auf so vieles zu achten: der stift muss richtig gehalten werden, die abstände zwischen den linien eingehalten und der schwung der buchstaben richtig ausgeführt werden. nicht jedem kind gelingt das gleich und viele sind bei ihren schreibübungen so konzentriert, dass sie verkrampft den stift wie einen faustkeil zwischen den kleinen fingern halten und zu fest aufdrücken. die folge: die hand schmerzt und ermüdet schnell. haben die kleinen dann nicht genügend zeit, die finger durch lockerungsübungen zu entspannen, verlieren sie schnell die lust.

schmerzende hände müssen nicht sein

(djd/rgz)für lehrer und eltern ist es oft nicht einfach zu erkennen, dass die schreibprobleme unter umständen nicht an zu wenig übung liegen, sondern an der falschen stifthaltung. wissenschaftliche untersuchungen haben gezeigt, dass ergonomisch geformte stifte, wie sie beispielsweise der schreibgerätehersteller stabilo anbietet, eine entspannte stifthaltung fördern. sie sind sehr leicht, passen sich den anatomischen gegebenheiten der kindlichen hand an und haben rutschfeste griffmulden. für schreibanfänger empfehlen sich vor allem dicke dreikantbleistifte. unter www.stabilo.de gibt es dazu mehr informationen. eine schlechte sitzhaltung mit einem krummen rücken kann ebenfalls zu schmerzen beim schreiben führen. eltern sollten daher auf eine ideale tisch- und stuhlhöhe achten und mit den kindern das aufrechte sitzen mit geradem rücken üben. hilfreich ist auch, wenn das kind zu hause in ruhe verschiedene stifthaltungen ausprobieren kann und die beste einübt. das wichtigste dabei ist, den nachwuchs auch bei kleinen fortschritten zu loben und zu motivieren.

linkshänder benötigen eigene schreibutensilien

besonderes augenmerk verlangen linkshänder, die sich auch heute noch beim schreibenlernen oftmals schwertun. eltern sollten die linkshändigkeit auf keinen fall unterbinden, sondern vielmehr unterstützen, damit ihr kind von anfang an eine ergonomisch vorteilhafte haltung erlernt. zunächst sollten sie den lehrer darüber informieren, damit dieser bei der sitzordnung darauf achten kann, dass sich links- und rechtshänder beim schreiben nicht gegenseitig behindern. außerdem können eltern dafür sorgen, dass ihre sprösslinge bastelscheren, spitzer und stifte speziell für linkshänder verwenden. diese können genauso gut malen, basteln und schreiben wie rechtshänder – vorausgesetzt, sie haben die richtigen schulutensilien.

tipps

  • entspannungsübungen (hände mit einem igelball massieren) helfen gegen verkrampfungen.
  • spiele wie perlen auffädeln oder mit knetmasse basteln trainieren die finger motorisch.
  • schreibanfänger nicht überfordern oder durch hinweise auf rechtschreibfehler verunsichern.
  • auf der seite www.stabilo-schule.de finden eltern tipps und wissenschaftliche erkenntnisse rund um das thema schreibenlernen.

der feinmotorik-experte dr. christian marquardt und andere geben ratschläge, wie kinder leichter eine flüssige handschrift erlernen, und informieren über typische anfangsschwierigkeiten.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.