Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

stillen schützt das herz – weniger herzinfarkte bei müttern, die gestillt haben

Mutter stillt ihr Kind (c) AdinaVoicu / pixabay.de

wird irgendwo auf der welt ein baby geboren, ist in der regel der erste weg nach der geburt zügig an mamas brust. ebenso wie bei anderen säugetieren bedeutet die brust bzw. zitze der mutter nahrung und überleben. der saugreflex ist hier bei der wichtigste angeborene reflex. manche babys sind zu schwach zum saugen und trinken. manche können aus medizinischen gründen nicht saugen, z.b. wegen fehlbildungen im kiefer- und mundbereich. die, die es können sollten es aber schnellstmöglich tun. stillen ist immer noch die beste „ernährung“ für ein neugeborenes.

stillen schützt mutter und kind

lange schon ist wissenschaftlich erwiesen, dass das stillen die gesundheit des babys und seine abwehrkräfte stärken. es wird weniger krankheitsanfällig, allergien werden vorgebeugt und es trinkt bzw. isst nach bedarf. während man bei der ernährung und dem zufüttern  mit milchpulver auf die kalorien achten muss und die flaschenmahlzeiten einhalten sollte, ist es beim stillen so, dass man das kind nicht überfüttern kann.

stillen schützt das herz

nun fanden forscher heraus, dass das stillen auch für die gesundheit der mutter zuträglich ist. ein grund mehr, dem baby die brust zu geben: frauen die lange stillen, erleiden seltener einen herzinfarkt, berichtet das apothekenmagazin „baby und familie“ in ausgabe 4/2007. mehr als zwölf jahre beobachtete ein team der harvard medical school gut 96000 frauen. mütter, die insgesamt zwei jahre stillten – auch verteilt auf mehrere kinder – trugen ein um 19 prozent geringeres herzinfarktrisiko als frauen, die nie stillten.

wenn man nicht stillen kann

das stillen ist eine feine sache und trotzdem nichts für jede frau und jedes kind. die frage ist immer, wie lange soll man es probieren, wenn es probleme gibt? ein wertvoller tip ist das gespräch und der kontakt zu einer erfahrenden hebamme. bei großen schwierigkeiten kann auch der gang zum stillberater helfen. wie bei anderen mahlzeiten im späteren leben auch gilt es alles in ruhe zu probieren. wenn stillen für mutter und kind zum stress wird oder/und gesundheitliche probleme vorhanden sind bzw. drohen, gilt es nichts übers knie zu brechen. stillen ist kein muss sondern eine empfehlung und ein kann. lassen sie sich keine grauen haare wachsen, wenn es nicht klappt, sie es nicht wollen oder ihr kind es nicht will bzw. kann. auch beim füttern mit dem fläschen gibt es genug schöne und individuelle gestaltungsmöglichkeiten.

 

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.