Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Tablets und Smartphones für Kinder: Ja oder Nein?

In der Pause den Familienservice anrufen (c) voltamax / pixabay.de

Eltern fühlen sich oft hilflos, wenn sich das eigene Kind ein Smartphone oder ein Tablet wünscht. Ab welchem Alter sollten Kinder überhaupt eigene Geräte bekommen? Und wie können Eltern den Nachwuchs vor den vielen Fallen im Internet schützen?

Einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom zufolge nutzen bereits mehr als 20 Prozent der 6- und 7-jährigen Grundschüler ein Smartphone. Mit 10 Jahren bewegen sich Kinder wie selbstverständlich online und mit 12 Jahren haben dann schon 85 Prozent der Kinder ein eigenes Smartphone. Eine Grundregel, ab welchem Alter einem Kind ein eigenes Smartphone anvertraut werden sollte, gibt es dabei nicht. Hier müssen Eltern selbst entscheiden, ob das Kind die notwendige Reife hat. Allerdings sollten sie dem Kind nicht aus eigener Ablehnung gegenüber „moderner Technik“ ein Smartphone verweigern, wenn die Klassenkameraden alle eins haben: Heute läuft so viel Kommunikation über Kanäle wie Whatsapp-Gruppen, dass ein Kind schnell isoliert werden kann.

Kosten stets im Auge behalten

Empfehlenswert für Kinder ist z.B. die Internet-Prepaid-Flat von netzclub: Mit einer Flatrate riskieren Kinder nicht, hohe Mobilfunkgebühren anzuhäufen – stattdessen wird einfach das Datenvolumen gedrosselt, wenn das monatliche High Speed-Volumen aufgebraucht ist. Mit Prepaid haben die Eltern außerdem stets die Kosten im Blick – und das Kind lernt, sein Geld (z.B. Guthaben) über den Monat hinweg einzuteilen und nicht das ganze Guthaben in den ersten 10 Tagen des Monats zu verbrauchen.

Wichtig ist jedoch auch, dass mit den Kindern über potenzielle Kostenfallen gesprochen wird: Besonders scheinbar kostenlose Spielchen verlocken mit kostenpflichten Zusatzangeboten, die sich schnell zu hohen Summen addieren können. Die Verbraucherzentralen haben dazu wichtige Informationen zusammengestellt.

Smartphone und Tablet im Kinderzimmer: Vertrauen ist wichtig

Für Kinder im Grundschulalter kann es sinnvoll sein, ihnen das Smartphone nur unter elterlicher Aufsicht für 1-2 Stunden pro Tag auszuhändigen, während sie den Umgang mit dem Gerät lernen. Irgendwann kommt jedoch der Punkt, an dem sich das Kind mit dem Smartphone oder Tablet ins Kinderzimmer zurückziehen will – sei es, um ungestört zu spielen oder beim Chatten oder Videotelefonieren mit Freunden Privatsphäre zu haben. Eltern sollten diesen Wunsch dann auch respektieren und nur dann eingreifen, wenn das Kind täglich mehrere Stunden am Tablet oder Smartphone verbringt. Dann könnte es sinnvoll sein, „smartphonefreie Stunden“ einzuführen, in denen sich das Kind auf die Hausaufgaben konzentriert oder draußen an der frischen Luft spielt.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.