Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

teenager stehen auf piercings

Piercing (c) Grey59 / pixelio.de

heute gehören piercings zum alltag. in unserer westlichen welt hat der körperschmuck oft keine rituelle bedeutung sondern dient schlicht und einfach wirklich als schmuck. manche eltern lassen schon ihrem baby oder kindergartenkind ohrlöcher stechen. allerdings ist das mit einem nicht unerheblichen risiko verbunden, denn das kind kann in dem alter, auch, wenn es den wunsch aussprechen kann, noch nicht wirklich die konsequenzen erkennen. einmal ein loch immer ein loch – drum prüfet wer sich oder andere stechen lassen will bzw. seine erlaubnis dazu erteilt. die frage, wie man auf die wünsche des kindes auf ein piercing reagiert, ist nicht immer einfach zu beantworten.

was mache ich, wenn mein kind ein piercing will?

eine möglichkeit ist sicher, alles am besten auf sich zukommen zu lassen. fröhnt man selbst nicht übermäßig dem kult der körperschmücker muss der sprößling ja erstmal einen wunsch bzw. eine vorliebe entwickeln. viele kinder jedes alters lassen sich stark vom sozialen umfeld inspirieren. hat die beste freundin ein piercing oder der lieblingsmusiker einen neuen tunnel kommt sohn oder tochter vielleicht früher als einem lieb ist auf die idee das auch zu wollen.  unter deutschen teenies stehen piercings scheinbar hoch im kurs. laut einer gfk-umfrage im auftrag des apothekenmagazins „apotheken umschau“ finden knapp 40 % der mädchen im alter von 14 bis 19 jahren männer mit piercings attraktiv und ein drittel der männlichen jugendlichen finden frauen mit diesem etwas ausgefallenen körperschmuck schön.

ein offenes und ehrliches gespräch über schmerz, pflege, entzündungen, kosten (für machen und schmuck) und eine information über die gesetzliche grundlage dämpfen vielleicht den ersten gedanken ans neue bauchnabelpiercing oder das ohrloch, denn, die gute nachricht ist: nichts geht unter 18 jahre ohne ihre einwilligung. und wehe dem ohrlochstecher oder piercingstudio das diese regel bricht. eine anzeige wegen körperverletzung droht.

ist ihr kind jünger oder/und sind sie selbst fan des körperschmuckes in form von löchern sollten sie (bei allen fabel für ihr hobby) bedenken, dass gerade babys und kleinkinder sich nicht wehren können. ist ein ohrloch jahrelang mit einem ohring versehen, wächst es auch nicht einfach wieder zu. modetrends ändern sich und auch hier gilt: ihr kind kann später gegen sie vorgehen, gerade, wenn es noch viel zu klein war, um von seinem mitspracherecht gebrauch zu machen.

und ein dritter punkt muss bedacht werden: bei gemeinsamen sorgerecht ist die frage ohrloch, piercing oder tattoo keine alleinige entscheidung eines elternteils. beide eltern müssen zustimmen. auch, wenn das sorgerecht nicht geteilt ist, empfiehlt es sich mit dem anderen elternteil  über die kindeswünsche zu sprechen und zumindest im Voraus zu informieren.

mit dem alter kommt die weisheit

mit zunehmendem alter wandelt sich dies allerdings bei den meisten frauen. bei der gruppe der 20 bis 29-jährigen frauen sinkt die zahl der piercingliebhaberinnen auf 11,3 %. die männer bleiben sich relativ treu. 25,2 % der männer fänden piercings bei frauen äußerst attraktiv. aber trotz aller attraktivität von piercings warnt die initiative prodente, ein zusammenschluss von zahnärzten, zahntechnikern u.a., vor lippen-piercings. denn drückt der knopf des piercings gegen das zahnfleisch, kann dies zu knochenabbau führen. infolgedessen können schon nach wenigen monaten sogenannte zahntaschen entstehen, welche zahnausfall zur konsequenz haben. mit lippen-piercing also unbedingt regelmäßig beim zahnarzt vorbeischauen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.