Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

weil heute dein geburtstag ist – louis braille

Bildschirmarbeit und Brille (c) pix1861 / pixabay.de

da haben wir gedacht….wir machen einen beitrag zu louis braille, dem erfinder der blinden- bzw. brailleschrift. vor 200 jahren wurde louis braille in einem französischen dorf geboren.

als 13jähriger verlor er sein augenlicht durch eine entzündung nach einem unfall. schon zu lousis schulzeit gab es wohl klassen mit blinden schülern. einer seiner mitschüler fand zu hause eine karte mit erhabenen schriftzeichen. er konnte erfühlen, was auf der karte stand. louis war begeistert. sein lehrer ließ die karten mit 2,5 mm erhabener schrift drucken und so konnten bald alle schüler den inhalt erfühlen.

louis braille reichte das nicht. in den sommerferien experimentierte er. bald darauf lernte er einen soldaten kennen. dieser zeigte ihm die „nachtschrift“. eine system aus punkten und silben, was zur verschlüsselung von schrift und worten genutzt wurde. louis vereinfacht diese schrift. er nimmt statt 12 nur 6 punkte pro zeichen und ersetzt die silben durch buchstaben.

1825 war die schrift fertig gestellt. louis versuchte seither zu beweisen, dass er mit hilfe seiner brailleschrift lesen und schreiben konnte. leider wollte niemand recht ihm glauben. der neue direktor der schule verbot sogar die schrift. dagegen schlug seine braillenotenschrift wie eine bombe ein. noch heute ist sie internationaler standard.

2 jahre vor seinem tod setzte sich seine brailleschrift an den französischen schulen durch. und 1879 kam die brailleschrift nach deutschland. louis selbst starb 1852 in paris ohne den triumph mit erlebt zu haben. heute ist die braille schrift das mittel für blinde, um trotzdem zu lesen und zu schreiben. da kann man dem erfinder nur danken.

 

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.