Winterschuhe für Kinder: Worauf kommt es an?

Kinderfüße (c) Katja Becher / pixelio.de

Kinderfüße (c) Katja Becher / pixelio.de

Schuhe für den Nachwuchs kaufen – und das im Winter: Erfahrene Eltern wissen in dieser Situation, dass sie auf Qualität und gute Beratung setzen sollten. Denn während Kinder in der warmen Jahreszeit mal in Sandalen, mal barfuß oder auch in Turn- oder Straßenschuhen durch die Welt gehen, stellt sich die Lage im Winter anders dar. Die Winterschuhe bleiben über lange Wochen und Monate hinweg die Standardbekleidung.

Worauf kommt es an?

Die Fußbekleidung für die Jüngsten sollte weder zu klein oder zu groß noch zu steif oder zu schwer sein. „Kinderschuhe sollten möglichst leicht und flexibel sein. Man sollte prüfen, ob sich die Sohle des Schuhs verbiegen und verdrehen lässt. Außerdem sollten die Sohlen rutschfest sein“, rät Kinderschuh-Experte Andreas Tepest. Die Schuhgröße sollte alle drei Monate mit einem verlässlichen Maßsystem wie etwa dem Weiten-Maß-System (WMS) überprüft werden, da die Füße – je nach Alter – bis zu drei Schuhgrößen im Jahr wachsen können.

Welche Gefahren gibt es?

Tragen Kinder zu kleine Schuhe, werden die Füße gestaucht, was zu späteren Fußschäden führen kann. Aber auch zu groß gekaufte Schuhe sind schädlich, da sie dem Fuß im Mittelbereich keinen Halt geben, er somit in die Schuhspitze rutschen kann und dort ebenfalls gestaucht wird. Optimal ist ein Spielraum von neun bis 15 Millimetern im Schuh. Schuhe müssen immer anprobiert werden, da sich die Größen von Hersteller zu Hersteller unterscheiden. Schuhe mit dem WMS-Qualitätssiegel haben einen einheitlichen Größenstandard.

Da Kinderfüße schnell schwitzen, empfiehlt es sich, auf atmungsaktive Materialien zu achten.

Tipps rund um den Fuß

  • regelmäßig Füße messen lassen! Während angeborene Fußfehler selten sind, können schlecht sitzende Schuhe im Laufe der Jahre zu Fußdeformationen aller Art führen
  • Modelle mit Klettverschluss oder zum Schnüren haben den Vorteil, dass sie sich in der Breite zusätzlich individuell verstellen lassen.
  • Das gesündeste Training für die Füße ist es, möglichst oft ohne Schuhe zu laufen. Das stärkt die Fußmuskulatur und trainiert das natürliche Abrollen des Fußes.

Schreibe einen Kommentar

Die Mailadresse wird nicht ausgegeben. *
Es können folgende HTML Attribute verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>