Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

zehn einfache tipps, die das leben von radfahrern schützen

Fahrradlenker (c) familienfreund.de

fahrradfahren ist längst keine reine freizeitbewegung mehr sondern längst ein modernes alltägliches mittel, um schnell, gesund und umweltfreundlich von a nach b zu kommen. gerade große kommunen und städte wollen das leben von radfahrern effektiv schützen. sie bauen das radwegsystem aus und entschärfen unfallschwerpunkte mit entsprechenden verkehrs- und baumaßnahmen.

theoretisch tut jede fahrt mit dem drahtesel der gesundheit gut: der körper profitiert von der bewegung und der frischen luft, die kälte härtet ab und man erreicht bisweilen viel schneller sein ziel als mit dem auto – vor allem im großstadtverkehr und dies nicht nur während der rush-hour. dies tut darüber hinaus auch noch der psyche gut. allerdings leben radfahrer auch gefährlicher als autofahrer.

das leben von radfahrern zu schützen ist eine echte herausforderung, denn sie haben so gut wie keine knautschzonen. die meisten unfälle passieren, wenn z.b. türen von parkenden pkw’s achtlos aufgehen. auch beim Abbiegen geraten Radfahrer leider viel zu oft unters auto. radfahren im dichten verkehr der großstadt abseits von rad- und wanderwegen erfordert auch von den radfahrern die kenntnis der verkehrsordnung. sie müssen sich bewusst sein, welche regel gelten und, wie sie vorschriftsmäßig fahren.

(dmd). und doch birgt das radfahren auch eine menge gefahren und es bleibt ein restrisiko. wer sich aber an die wichtigsten regeln hält, fährt sicherer. hier die zehn wichtigsten tipps um so geschützt wie möglich von a nach b zu radeln, zusammengestellt von der deutschen verkehrswacht:

  1. vor jeder fahrt sollte man sich angewöhnen, die bremse und die lichtanlage des fahrrades zu kontrollieren.
  2. nicht nur nachts das licht einschalten, sondern schon in der dämmerung.
  3. bei jeder fahrt helle und reflektierende kleidung tragen.
  4. auf jeden fall einen fahrradhelm tragen.
  5. taschen und gepäck gehören niemals an den lenker, sondern immer auf den gepäckträger.
  6. vorausschauendes fahren erhöht nicht nur die sicherheit, sondern macht auch entspannter.
  7. aufmerksam auf andere verkehrsteilnehmer achten, so lassen sich unfälle leichter vermeiden.
  8. beim abbiegen immer handzeichen setzen.
  9. telefonieren auf dem fahrrad ist nicht nur verboten, sondern auch gefährlich.
  10. wo immer auch radwege zur verfügung stehen, sollten sie konsequent genutzt werden.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.