0341-355408-12 info@familienfreund.de

Aktuelles aus dem Naturkundemuseum Leipzig

Museum Spinne Sommer (c) naturkundemuseum.leipzig.de

Museum Spinne Sommer (c) naturkundemuseum.leipzig.de

Voiced by Amazon Polly

Das Naturkundemuseum Leipzig ist eine der wichtigsten Einrichtungen in Sachsen, in der die Schätze unserer heimischen Natur, der Tier- und Pflanzenwelt, der Lebensräume, ihrer geologischen Grundlagen sowie die Anfänge der Siedlungsgeschichte der Region umfassend dokumentiert wurden und werden. Die Sammlungen, zumeist von Bürgern in zeitaufwendiger ehrenamtlicher Arbeit akribisch zusammengetragen und nicht als Schenkung oder Nachlass dem Museum überlassen, bilden den Grundstock für das umfangreiche Naturarchiv Nordwestsachsens.  Umfangreiche Funde aus dem tertiären Erdzeitalter in den ehemals großflächigen Braunkohletagebauen um Leipzig bieten die Chance einer einmaligen Darstellung von 50 Millionen Jahren Klimageschichte. Keine andere Region Europas wurde so stark perforiert.

NaturKulturGeschichte live erleben

Hinzu kommen 10.000 Jahre NaturKulturGeschichte einer Region, in der die Wechselwirkungen zwischen den Auenlandschaft mit ihren Flüssen, Wäldern und Wiesen und der menschlichen Besiedlung zu einer mannigfaltigen und artenreichen natur- und Kulturlandschaft geführt haben, deren Zeugnisse sich als wertvollste Kulturgüter in den Sammlungen des Museums wiederfinden. Nicht wenige Präparate der Wirbeltiersammlungen entstanden unter den Händen Hermann ter Meers, der Deutschen Künstlervereinigung der Museumsdermoplastiker.

Sammeln, Forschen und Bewahren

Das Naturkundemuseum Leipzig ist die Stätte des Sammelns, Forschens und Bewahrens der Naturschätze Nordwestsachsens auf den Gebieten Geologie, Botanik, Zoologie und Archäologie. Es versteht sich als Bildungsstätte naturkundlich Interessierter aller Bevölkerungskreise. Die Sammlungen enthalten eine Vielzahl wissenschaftlich wertvoller Exponate. Darunter befinden sich zahlreiche Sachzeugen aus den durch Braunkohleabbau zerstörten Landschaften sowie Belege ausgestorbener oder vom Aussterben bedrohter Pflanzen- und Tierarten. Zum Bestand des Museums gehören außerdem zahlreiche Bilddokumente zur Entwicklung sächsischer Lebens- und Naturräume seit Ende des 19. Jahrhunderts. Die Bibliothek mit einem Bestand von mehr als 17.000 Druckerzeugnissen ist auch öffentlich zugänglich. Durch seine Arbeit unterstützt das Museum in erheblichem Umfang die Arbeit von staatlichem und ehrenamtlichem Naturschutz. Es ist das Zentrum vielfältiger ehrenamtlicher Tätigkeiten, wie zum Beispiel Fachgruppen und Vereinen.

Museumspädagogik – Museum zum Anfassen

Ganz in der Tradition des geistigen Vaters des Leipziger Naturkundemuseums Emil Adolf Roßmäßler und der Gründer aus der Naturwissenschaftlichen Vereinigung des Leipziger Lehrervereins ist das Museum einer der wichtigsten Bildungsträger der Stadt. Mit seinen wissenschaftlichen Mitarbeitern und Museumspädagogen vermittelt es umfangreiche Kenntnisse über Natur und Umwelt in allen Kreisen der Bevölkerung, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.

Unsere Pädagoginnen arbeiten mit Einzelbesuchern, Schulen, Kitas, Berufsschulen und Förderschulen zusammen. Ab dem Kindergartenalter, über die Klassen 1.-4. der Grundschulen bis hin zu Mittelschulen und Gymnasien gibt es Angebote je nach Altersklasse. Der pädagogische Ansatz ist immer lehrplankonform. Angebote ergänzen tiefergehend die schulischen Themen. Ferienangebote hingegen, nähern sich spielerisch verschiedenen Themengebieten rund um die Naturwissenschaften oder Archäologie. Abgerundet werden die Führungen oder Workshops immer mit themengebundener Kreativarbeit.

Es gibt Gemeinschaftsprojekte mit der Zentralbibliothek für Blinde. Auch existieren Kooperationen mit Integrationsinitiativen, wobei Migranten anhand naturwissenschaftlicher Themengebiete unsere Sprache lernen. Besonders erwähnt sei der Einsatz am Krankenbett bei schwerkranken Kindern in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Leipzig mit dem Ziel des positiven Einflusses auf den Genesungsprozess.

Veranstaltungsprogramm für Monat April 2019

  • Dienstag, 16. April | 19:00-21:00 Uhr Sauerkraut und Kimchi 
    Workshop aus der Veranstaltungsreihe „Mikroorganismen und die wundersame Welt der Fermentation“
    An diesem Abend geht unsere Veranstaltungsreihe „Mikroorganismen und die wundersame Welt der Fermentation“ in die zweite Runde. Zusammen mit den Protagonisten vom Leipziger Zentrum für Fermentation zeigen wir euch, wie man gesunde, probiotische Lebensmittel selbst herstellt und saisonale Produkte ohne viel Zucker und Hitze haltbar macht.Der Start der Reihe steht ganz im Zeichen von Sauerkraut und Kimchi. Dass beides weder langweilig noch scharf sein muss, ist die Aufgabe des Abends. Nach dem gemeinsamen Schnippeln kreieren wir eine bunte Mischung aus verschiedenen Gemüsen, Kohl und Gewürzen. Denn – der Übergang von Sauerkraut zu Kimchi ist fließend und bietet jede Menge Raum für kulinarische Experimente! Das Zentrum für Fermentation zeigt, wie es geht und liefert spannendes Hintergrundwissen zur Milchsäuregärung. Die individuellen Produkte dürfen natürlich mit nach Hause genommen werden. Für Zutaten und Zubehör ist gesorgt.
    Kosten: 20 Euro pro Person, Bezahlung: Vor Ort, Verbindliche Anmeldung bis 14. April 2019 unter: zff@posteo.de

     

  • Montag, 29. April | 17:00-19:00 Uhr Blumensä-Aktion für ein buntes und summendes Jahr Insekten sind ein sehr wichtiger Bestandteil des gesamten Ökosystems. Sie übernehmen zentrale Aufgaben, wie das Verbreiten von Samen oder das Bestäuben von Blüten. Dadurch sichern Insekten Pflanzenvielfalt. Außerdem sind sie ein wichtiger Teil der Nahrungskette. Leider hat das Sterben der nützlichen Winzlinge inzwischen dramatische Ausmaße erreicht. Unser Botanik-Experte Karl Heyde hat daher eine Samenmischung mit 25 heimischen Wildblumenarten entwickelt. Dieses Saatgut wollen wir an diesem Aktionsnachmittag gemeinsam aussäen, um für ein buntes und summendes Jahr 2019 zu sorgen. Für Blumenerde ist dank großzügiger Spende des Vereins der Freunde und Förderer des Naturkundemuseums Leipzig e.V. gesorgt.
    Bitte bringen Sie einen leeren Blumenkasten mit! Kosten: 2€ pro Person und Blumenkastenfüllung

Veranstaltungsprogramm Mai 2019

  • Museumsnacht
    Samstag, 11. Mai 2019 | 18:00-24:00 Uhr Das riesengroße Krabbeln
    Vorhang auf und Bühne frei für verblüffende Krabbler und fiese Kribbler! In der Welt der Insekten zählt der Einzelne meist nichts, doch manche schaffen es ins Museum und stehen plötzlich im Rampenlicht. Im Rahmen der Museumsnacht 2019 beantworten wir viele spannende Frage und geben unseren Besuchern die Möglichkeit, den kleinen Krabblern und Kribblern ganz nahe zu kommen! Zu entdecken gibt es einiges! Da wären zum Beispiel unsere Expertenstationen zur
    wundersamen Welt der Rüsselkäfer oder zur hohen Kunst der Insektenpräparation.Unerschrockene und Gourmets dürfen an diesem Abend die seit 2018 in Deutschland zugelassenen essbaren Insekten testen. Wer die Tierchen eher lebend mag, darf mit den museumseigenen Gespenstschrecken auf Tuchfühlung gehen und seine Erfahrungen danach über unsere Duftpost-Station verschicken. Details zum Programm gibt‘s unter www.museumsnacht-halle-leipzig.de
  • Internationaler Museumstag Sonntag, 19. Mai 2019 | 10:00-18:00 Uhr
    Sonderführungen zum Internationalen Museumstag: Anmeldung erforderlich unter 0341 9822-0, Kosten: 2€ pro Person zzgl. Eintritt, Max. 15 Personen11:00 Uhr: Die Natur als Vorbild (Kinderführung) 
    Immer wieder hat es die Natur geschafft, für schwierige Probleme kreative Lösungen zu finden. Davon können wir Menschen viel lernen. Beim gemeinsamen Ausstellungsrundgang widmen wir uns einiger dieser Phänomene und klären die Frage, welche wir uns abschauen und in unserem Alltag verwenden können.

    14:00 Uhr: Highlights der Ausstellung 
    Was haben Riesenhaie, Expeditionsreisen und ein Vampirgrab mit Leipzig zu tun? Wer war Herman ter Meer und warum ist er für das Naturkundemuseum Leipzig so bedeutsam? Diese und weitere spannende Fragen klären wir beim Highlightrundgang durch unsere Dauerausstellung.

  • Dienstag, 28. Mai 2019 | 19:00-21:00 Uhr Miso & mehr
    Workshop aus der Veranstaltungsreihe „Mikroorganismen und die wundersame Welt der Fermentation“
    An diesem Abend geht unsere Veranstaltungsreihe „Mikroorganismen und die wundersame Welt der Fermentation“ in die dritte Runde. Zusammen mit den Köpfen vom Leipziger Zentrum für Fermentation widmen wir uns dieses Mal dem Thema „Miso“. Im Konkreten befassen wir uns mit Edelschimmelpilzen, die Hülsenfrüchte nicht nur nahrhafter und verträglicher machen, sondern auch tolle Umami-Aromen zaubern können. Miso als traditionell aus Sojabohnen hergestellte japanische Würzpaste ist sicher am bekanntesten. Wir zeigen Euch, dass sich aber auch aus allerlei anderen Hülsenfrüchten spannende Misokompositionen herstellen lassen. Neben der Vermittlung von Theorie- und Grundlagenwissen zur Fermentation von Koji und Miso, verkosten wir verschiedene Proben und setzen gemeinsam aus den von uns mitgebrachten Hülsenfrüchten ein Miso an, bei dem sich jeder seine eigene Kreation zusammenstellen kann.
    Kosten: 20€ pro Person, Bezahlung: Vor Ort, Verbindliche Anmeldung bis 26. Mai 2019 unter: zff@posteo.de

Öffentliche Veranstaltungen für April und Mai 2019

  • 23.04. | 17:30 Uhr Abendexkursion in die Burgaue: Leitung: Falk Rößger, Treffpunkt: Haltestelle Südstraße, Ornithologischer Verein zu Leipzig e.V.
  • 24.04. | 17:00 Uhr Arbeitsabend Fachgruppe Mykologie
  • 26.04. | 19:00 Uhr Chilenische Impressionen eines Kakteenfreundes, Referent: Reinhardt Müller, Deutsche Kakteen-Gesellschaft e.V.
  • 28.04. | 14:00 Uhr Naturkundliche Führung rund um den Auwald, Referent: Karl Heyde, Treffpunkt: Haltestelle Wildpark
  • 01.05. | 19:00 Uhr NABU-Mittwochsveranstaltung: „Der Natur zur Liebe“, Vortrag: Der Natur ganz nah – Leben in der alten Kohlengrube Roßbach nahe Weißenfels
    Referent: Dr. Rainer Hoyer, Naturschutzbund – Regionalverband Leipzig e.V.
  • 13.05. | 18:30 Uhr Vortrag: Laos und Kambodscha Referent: Ronald Schiller, Fachgruppe Entomologie
  • 15.05. | 17:00 Uhr (Wiederholungstermin), Vortrag: Rund um das Troodos-Gebirge – Eine Orchideen-Natur-Kulturreise durch Südzypern, Referent: Karl Heyde,
    Anmeldung: Erforderlich unter 0341 98221-0
  • 21.05. | 17:00 Uhr (Leipziger Naturschutzwoche), Exkursion: Blumenwiesen für Insektenvielfalt in meinem Wohngebiet, Leitung: Karl Heyde, Treffpunkt: Tramhaltestelle Kunzestraße (Leipzig Großzschocher)
  • 23.05. | 17:30 Uhr (Leipziger Naturschutzwoche), Vortrag: Interessantes über heimische und einwandernde Schmetterlinge im Raum Leipzig, Referent: Ronald Schiller, Ort: Umweltinformationszentrum im Technischen Rathaus

Ständige Ausstellungen im Naturkundemuseum

  • Herman ter Meer
  • Lebende Bienen im Museum
  • Großtrappen und andere Raritäten
  • Miniaturwelten – Dioramen im Naturkundemuseum
  • Das zweite Leben des Löwen Tamrin
  • Ur- und Frühgeschichte
  • Der Münzschatz vom Naundörfchen
  • Auwald

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag: 9:00 – 18:00 Uhr | Montag: geschlossen

Kontakt:

Tel.: 0341-982210
E.Mail: naturkundemuseum@leipzig.de

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.