0341-355408-12 info@familienfreund.de

Auch das Wohlbefinden der Mitarbeiter zählt

Hamburger Familiensiegel - Allianz für Familien (c) hamburg.de

Hamburger Familiensiegel - Allianz für Familien (c) hamburg.de

„Ich wollte mit Menschen arbeiten. Und nur weil ich Kinder habe und daher auf flexible Arbeitszeiten angewiesen bin, wollte ich nicht alleine in einem düsteren Büro sitzen“, sagt Kristina Kovacevic, die seit zwei Jahren eine Teilzeit-Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau im Reformhaus Engelhardt absolviert. Die 26-Jährige ist zweifache Mutter, und bereits beim Einstellungsgespräch war ihr klar, dass sie im Reformhaus Engelhardt den Sprung ins Berufsleben schaffen würde. Weil die Rahmenbedingungen stimmen.

Tanja Käding, ebenfalls zweifache Mutter, ist im selben Ausbildungsjahr wie Kristina Kovacevic und hat eine 30-Stunden- Woche. Zwölf Stunden davon verbringt sie in der Berufsschule und schätzt besonders die zusätzlichen Schulungen und weiterbildenden Seminare, die laufend angeboten werden. „Ich würde diese Ausbildung jederzeit wieder machen, denn es ist eine einmalige Chance für mich“, sagt Käding.

Zur familienfreundlichen Personalpolitik des Unternehmens zählt neben dem Angebot der speziell für Eltern konzipierten Teilzeitausbildung auch die Option einer Übernahme von Führungspositionen in Teilzeit. „Die Teams werden allerdings so gemischt, dass auch bei familienfreundlicher Arbeitszeitgestaltung ein planmäßiger Arbeitsablauf gewährleistet ist“, sagt Personalleiterin Simone Wedler. Heißt: Nicht nur Mütter oder Väter mit Kindern arbeiten eng zusammen, sondern auch Angestellte ohne Kinder oder ältere Mitarbeiter. Das erleichtert die Urlaubsplanung und schafft ohne eigene Einschränkungen Verständnis für die ganz besonderen Belange der Familien.

Als Fachgeschäft für Gesundheit umfasst das Sortiment des Unternehmens rund 5000 Artikel und ist spezialisiert auf hochwertige Naturkosmetik sowie Feinkost und Lebensmittel aus vorwiegend biologischem Anbau. Mit 120 Mitarbeitern und 17 Filialen in Hamburg, dem Hamburger Umland und Lübeck genießt das mittelständische Familienunternehmen einen exzellenten Ruf. Auf Genuss und Wohlfühlen wird im Reformhaus Engelhardt nämlich genauso viel Wert gelegt wie auf das Wissen um gesundheitliche Zusammenhänge und präventive Maßnahmen. „Wir helfen den Menschen dabei, gesund zu bleiben, und freuen uns über jeden Kunden, der an seine Ernährung und seine Lebensweise einen hohen Anspruch stellt“, so Wedler.

Neben dem Hamburger Familiensiegel und der Ernennung als familienfreundliches Unternehmen wurde das Reformhaus Engelhardt 2011 und 2012 mit dem Titel „Reformhaus des Jahres“ ausgezeichnet und ist Mitglied der „neuform“. Das neuform-Gütesiegel ist ein Zeichen, das Produkte nur dann tragen dürfen, wenn sie einen strengen Kriterienkatalog erfüllen: Neben dem Einsatz hochwertiger und natürlicher Rohstoffe dürfen keine chemischen Zusätze in Lebensmitteln vorhanden sein, die Herstellung, Verarbeitung und Verpackung müssen umweltverantwortlich umgesetzt werden und Produkte aus ökologischem Anbau haben Vorrang. Außerdem dürfen keine genmanipulierten Rohstoffe verwendet werden, und die Rückstände müssen weit unter den gesetzlichen Vorschriften liegen.

Gesundheit und Wohlbefinden werden aber nicht nur für die Kunden groß geschrieben: Die familienfreundliche Firmenpolitik und die individuellen Modelle der Arbeitszeitgestaltung wirken sich positiv auf die Motivation des Personals und das Wohlbefinden der Mitarbeiter aus. „Unsere Mitarbeiter melden sich seltener krank, sind zufriedener als anderswo und bleiben unserem Unternehmen auch nach der Elternzeit treu“, freut sich Simone Wedler. Die Unternehmensführung kümmert sich bereits im Vorfeld der Geburt um die werdende Mutter: „Bei der Ankündigung einer Schwangerschaft bekommt diejenige von uns Informationen zum Mutterschutz und anderen rechtlichen Ansprüchen, die sie nutzen kann“, so Wedler.

Auch während der Elternzeit besteht ein regelmäßiger Kontakt zu den Mitarbeitern, und niemand wird von den internen Entwicklungen des Unternehmens ausgegrenzt. Das fördert die Identifikation mit dem Unternehmen und erleichtert die Wiedereingliederung in den Beruf.

Im Reformhaus Engelhardt sind Mütter und Väter ein nicht wegzudenkender Bestandteil des Personals. Dass viele nur vormittags arbeiten können, vor allem wenn die Kinder noch klein und nur bis mittags in Betreuung sind, ist für das Unternehmen kein Problem, sondern vielmehr eine Herausforderung. Diese Einstellung ist der Firmengründerin Cathrin Engelhardt zu verdanken, die seit dem Tod ihres Mannes Norbert Engelhardt die Geschäfte leitet und am eigenen Leibe erfahren hat, wie schwer es ist, Beruf und Kinder unter einen Hut zu bringen. Der enge Zusammenhalt der Mitarbeiter und ihre beiden Söhne gaben ihr in dieser schwierigen Lebensphase die Kraft, das Familienunternehmen weiter zu führen. Heute lebt Cathrin Engelhardt in einer Patchworkfamilie mit fünf Kindern.

Die geringere betriebliche Arbeitszeit von Frauen mit Kindern wird durch besonders gute Arbeitsleistung ausgeglichen. „Mütter gehen mit Problemen des beruflichen Alltags anders um als die Jungen und Unerfahrenen. Das kommt auch bei den Kunden positiv an“, bilanziert Simone Wedler.

Die Broschüre mit allen 10 Beispielen können sie sofort und kostenfrei herunterladen.

✅ Ja, ich möchte die 10 Beispiele aus Hamburg kostenlos zugesandt bekommen.

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Einwilligung

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.