0341-355408-12 info@familienfreund.de

E-Learning für Manager zu unpersönlich

telefon (c) R. B. / pixelio.de

telefon (c) R. B. / pixelio.de

E-Learning für Manager ist als Weiterbildungsart nur bedingt attraktiv. Je niedriger die Führungsstufe ist, um so öfter greifen Mitarbeiter zum E-Learning. Fehlende persönliche Kommunikation aber auch mangelnde Einsatzbereitschaft sind wesentliche Hürden für einen erfolgreichen Einsatz von Online-Lernsystemen auf Managerebene.

Manager wollen kommunizieren

Wer online lernt, nutzt viele Vorteile beim Wissenserwerb. Zum einen kann man vor,während oder nach seiner Arbeit sich fortbilden. Zum anderen entgehen Sie bei Ihrer Fortbildung der Präsenzpflicht. Das spart Ihnen als Arbeitgeber vor allem Geld für Anreise, Abreise und notwendigerweise auch das Kalkulieren von Überstunden bzw. planen von Vertretungsregelungen. Für Sie als Arbeitgeber ist es wichtig zu wissen, dass Lernangebote aus dem Internet um so häufiger genutzt werden, um so niedriger das Managerlevel angesiedelt ist. So geht es aus einer Studie des Chartered Management Institute und des Centre for applied Human Resource Research hervor.

Vernetztes und verteiltes Lernen als Chance

Besonders in großen Unternehmen wird bereits verstärkt Online-Learning eingesetzt, vor allem um auch geografisch weiter entfernte Mitarbeiter weiterzubilden. 58 % der Befragten sehen E-Learning als wichtige Ressource, um spontan und zeitunabhängig wichtige Infornationen zu finden. Der Rest der Befragten sieht die Abneigung gegen E-Learning im Verlust der persönlichen Kommunikation. Knapp die Hälfte der Manager wird durch andere Tätigkeiten von der Weiterbildung im Internet abgelenkt. E-Learning für Manager müsste demnach auch mit Chats, persönlichen Telefonterminen und interaktiven Kommunikationsmöglichkeiten ausgestattet werden.

Austausch ist wichtiger als neue Formate

Dabei sind es doch gerade die Manager, die es gewohnt sein müssten, sich ständig selbst weiterzubilden. Artikel und Informationen aus dem Internet, um sich auf dem aktuellen Stand zu bringen, würde ihnen viel Zeit sparen. Als Hürde für eine Teilnahme an einem konventionellen Weiterbildungsseminar geben sie jedoch an, zu befürchten schneller oder vielleicht auch langsamer bei der Auffassung neuer Lerninhalte zu sein als andere. Zwar haben fast alle befragten Manager Zugang zum Internet, jedoch nutzen sie es nur unregelmäßig. 67 % verbringen nur maximal 30 Minuten täglich damit, dass Intranet, Internet oder E-Learning für die Lösung von Problemen zu nutzen. Im letzten Jahr nutzten nur 54 % Online-Management-Ressourcen und lediglich ein fünftel der befragten Manager hat an einem strukturierten E-Learning-Programm teilgenommen.

Allerdings gehen Fachleute davon aus, dass die Integration und die vermehrte Nutzung von Social-Networking-Elementen und Web-2.0-Technologien den Einsatz von E-Learning für Manager weiter vorantreiben wird.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.