Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Familienfreundlich mit dem Kinderbüro

Broschüre Vereinbarkeit von Beruf und Familie (c) demografienetzwerk-frm.de

Vereinbarkeit von Beruf und Familie | Beispiele von Unternehmen (c) demografienetzwerk-frm.de

Dieser Beitrag ist Teil 8 von 22 der Serie Demografienetzwerk Frankfurt Rhein Main

Die Halbtagskraft kann ihr Kind im Notfall zur Arbeit mitbringen, Eltern können kurzfristig ins Homeoffice wechseln, Elternzeit nehmen hier auch die Väter.

SCHOLZ & VOLKMER setzt voll auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Obwohl das Unternehmen in einem Gebäude beheimatet ist, indem sich eine Kinderkrippe befindet und ein Kindergarten im Hinterhaus residiert, hat SCHOLZ & VOLKMER zusätzlich das Kinderbüro eingerichtet. „Durch meinen eigenen Sohn konnte ich erfahren, wie abstrakt die Welt der Erwachsenen den Kindern erscheint“, erklärt Michael Volkmer, Inhaber und Geschäftsführer der Agentur. Seitdem wird etwa alle sechs Wochen die Agentur für die Kinder der Mitarbeiter/innen geöffnet. Teilweise ist ein Elternteil dabei, manchmal auch der nicht in der Agentur beschäftigte Partner. Das hat zur Folge, dass auch dieser einen Einblick in die Arbeitswelt von SCHOLZ & VOLKMER bekommt.

Michael Volkmer lebt mit Überzeugung die Maßnahme Kinderbüro vor. „Egal ob gebastelt oder gewerkelt wird, jedes Mal wird ein Bezug zur Arbeitswelt der Eltern hergestellt. So entwickelt sich früh ein Verständnis für die Tätigkeit der Eltern und deren berufliche Herausforderungen“, sagt Volkmer.

Kinderbüro als Teil der Umwelten

Ökologisches und soziales Engagement sind generell ein großes Thema bei SCHOLZ & VOLKMER. Die CSR-Aktivitäten lassen sich in vier Ebenen, genannt Umwelten, gliedern: die Agentur, die Beschäftigten, die Aktivitäten in der Region und die Arbeit für den Kunden. So bezieht die Agentur zertifizierten Ökostrom, setzt auf umweltfreundliche Produkte und Ressourcen schonendes Verhalten. Wer den steilen Berg zum Wiesbadener Firmensitz nicht zu Fuß bezwingen will, kann sich auf ein Agentur-E-Bike schwingen. An Weihnachten ist man bei SCHOLZ & VOLKMER gerne per pedes bei einer gemeinsamen Wanderung unterwegs und freut sich über die kürzlich erreichte Klimaneutralstellung. Zupackend ist das soziale Engagement der SCHOLZ & VOLKMER-Mitarbeiter/innen, begeistert sind die Kunden über die digitalen Produkte mit sozialem oder ökologischem Inhalt.

Ausgezeichnet

Unter den über 580 Awards für kreative Leistung ist man bei SCHOLZ & VOLKMER besonders stolz auf eine Auszeichnung: 2008 erhielt die Agentur die Auszeichnung „Familienfreundlichstes Unternehmen in der Kommunikationsbranche“, seinerzeit verliehen von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen. „Es sei erstaunlich“, konstatierte die Jury, „dass ein Multimedia- Unternehmen mit hoher Arbeitsbelastung eine Einrichtung wie ein Kinderbüro unterhalte“ und betonte damit einmal mehr die Einzigartigkeit der Firma in puncto Familienfreundlichkeit. Für die Zukunft wünscht sich Michael Volkmer, dass auch andere Firmen erkennen, welchen Mehrwert familienfreundliche Maßnahmen wie ein Kinderbüro mit sich bringen. „Die emotionale Bindung des Beschäftigten sowie Sinn stiftende Tätigkeiten sind aus meiner Sicht bedeutende Elemente für eine zukunftsfähige Arbeitswelt“, so Volkmer.

Autorin: Elke Behrendt, Trainerin für Wahrnehmung und Kommunikation

SCHOLZ & VOLKMER GmbH, Schwalbacher Straße 72, 65183 Wiesbaden

Branche: Digitale Medien und Kommunikation

 

Ansprechpartner Matthias Munz, PR Management, Telefon 0611 18099-147, presse@s-v.de

Belegschaft
– 160 Mitarbeiter/innen

– 66 Frauen und 94 Männer

– 35 Mitarbeiter/innen mit Kindern

– 7 Frauen in Führungspositionen

– 2 Männer in Elternzeit

– Altersdurchschnitt: 33 Jahre

 

Über das Entstehen und die Idee dieses Beispieles

Die Wirtschaft in der Region FrankfurtRheinMain boomt, die Bevölkerung nimmt immer noch leicht zu, doch die Unternehmen stellen fest, dass sie die neuen Mitarbeiter, die sie benötigen, nicht bekommen.Um Unternehmen Anregungen zu geben, wie sie Beruf und Familie für ihre Mitarbeiter vereinbar gestalten können, hat das IHK-Forum Rhein-Main gemeinsam mit dem Arbeitskreis Beruf und Familie im Demografienetzwerk FrankfurtRheinMain 25 Unternehmen in der Region FrankfurtRheinMain besucht, die interessante Maßnahmen in ihren Betrieben umsetzen.

In 25 Artikeln beschreiben die Interviewer/innen Maßnahme und Unternehmen. Fotos aus den Unternehmen ergänzen die Darstellung. Damit möchten die Industrie- und Handelskammern der Region und der Arbeitskreis Beruf und Familie im Demografienetzwerk FRM einen Beitrag dafür leisten, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie den Menschen und Unternehmen leichter gelingt. So könnte die Erwerbstätigenquote von Frauen erhöht, mehr Frauen in Führungspositionen gebracht und für Väter Familienzeit gewonnen werden – und nicht zuletzt den Unternehmen erleichtert werden, ihre Fachkräfte zu finden und zu binden.

* Hinweis: Es handelt sich bei der Wiedergabe des Beitrages um ein wörtliches Zitat. Lediglich zu Zwecken der Lesbarkeit wurden  Formatierungen vorgenommen. Die Rechte des Beitrages liegen weiterhin beim Autor bzw. dem Demografienetzwerk. Der vollständige Download der Broschüre ist auf deren Seite kostenlos und ohne Anmeldung möglich.

Seriennavigation<< Kinderferienspiele | Das Erfolgsmodell – Eine öffentliche Krippe im Unternehmen >>

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.