0341-355408-12 info@familienfreund.de

Haben Sie schon einen Innovationsassistenten?

Arbeiterin (c) Hubert Van Roy / pixelio.de

Arbeiterin (c) Hubert Van Roy / pixelio.de

Was machen Innovationsassistenten? Das können Sachsens Unternehmer nun testen und damit den Wissens- und Know-How-Transfer als eine der größten Herausforderungen in Unternehmen nachhaltig angehen. Noch 2012 können Sie als Unternehmer extra qualifiziertes Personal für innovativen Wissenstransfer gefördert bekommen.

Was Sie umsetzen können

Gefördert wird die Einstellung und Beschäftigung eines Innovationsassistenten sowie die Beschäftigung von hochqualifizierten Personal, welches vorher in Universitäten, Fachhochschulen, Fachschulen mit Fachbereich Technik und Berufsakademien bzw. anderen Forschungseinrichtungen beschäftigt waren. Außerdem wird die Einstellung und Beschäftigung:

  1. von Forschern und Ingenieuren mit Hochschulabschluss und mindestens fünf Jahren einschlägiger Berufserfahrung in kleinen und mittleren Unternehmen gefördert
  2. mit einer abgeschlossenen Wirtschafts-, Natur- oder Ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung in kleinen und mittelständischen Unternehmen, wenn sie denn mit der Aufgabe betraut werden ein betriebliches Innovationsmanagement einzuführen oder weiterzuentwickeln.

Auch über 54-jährige berufserfahrene Personen mit entsprechender Erfahrung in Führung bzw. Leitung können gefördert werden.

Wie viel Förderung ist möglich?

Im Rahmen der Förderung ist die z. B. die Beschäftigung eines Absolventen möglich. Für eine Dauer von mindestens 12 Monaten und maximal 36 Monate werden Personalkosten mit einem Zuschuss von maximal 50 Prozent (bis 24 Monate) und von maximal 25 Prozent für weitere 12 Monate gefördert. Förderfähig sind maximal 50.000 € pro Person und Jahr. Falls Sie mit einer erfahrenen Fachkraft liebäugeln, bietet das Förderprogramm auch hier Möglichkeiten zur Umsetzung.

Wer kann die Förderung beantragen?

Als kleines und mittelständisches Unternehmen beantragen Sie die Förderung, wenn Sie in der gewerblichen Wirtschaft mit Betriebsstätte in Sachsen tätig sind.

Welche Vorraussetzungen müssen erfüllt sein?

Das Beschäftigungsverhältnis muss einen Beitrag zur Verbesserung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und Innovationskraft des Unternehmens erwarten lassen. Das geförderte Personal darf kein anderes Personal ersetzen. Der Innovationsassistent muss an einem Thema aus dem Bereich Forschung und Entwicklung mit innovativem, technologieorientiertem Inhalt arbeiten.

Weitere Informationen?

Informationen rund um die Förderung zum Innovationsassisten gibt es bei der SAB Sachsen.

[Update: 2013] Förderung Innovationsassisten im Jahr 2013

Laut dem SAB Magazin 13 wurden im Jahr 2013 folgenden Förderungen für Innovationsassistenten an KMU in Sachsen ausgereicht bzw. bewilligt. Innovationsprämie. Bei der Innovationsprämie
gab es 113 Bewilligungen. Das Förderprogramm besteht seit 2010. Seitdem wurden insgesamt bis 2013 412 Förderungen für Innovationsassistenten bewilligt. Pro Innovationsassistent wurden durchschnittlich 28.795 Euro bewilligt.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.