0341-355408-12 info@familienfreund.de

Workshop: Unterstützung bei Fachkräftesicherung durch staatliche Leistungen

So unterstützt der Staat bei der Fachkräftesicherung

Ihr Nutzen vom Workshop "So unterstützt der Staat bei der Fachkräftesicherung"

Fachkräftesicherung durch staatliche Leistungen funktioniert in jedem Fall, wenn Sie denn als Unternehmer und Personalverantwortlicher die Vielfalt der vorhandenen Möglichkeiten und deren Wirkung erkennen. Mitarbeiter fühlen sich wohler, wenn Sie als Arbeitgeber Interesse für deren Bedürfnisse zeigen. Eine an den Lebenslagen orientierte Personalarbeit bietet viele Möglichkeiten tolle Mitarbeiter/Menschen zu binden und zu gewinnen.

Andere Arbeit für neue Generationen

Gerade junge Menschen haben von Ihrem Leben und insbesondere von der Arbeit als solches eine andere Vorstellung. Vielleicht kollidieren deswegen auch die Vorstellungen von jung und alt im Unternehmen bzw. an der Schwelle zur Einstellung. Arbeit ist eben nicht das Leben sondern vielmehr ein Weg sein Leben und insbesondere die Freizeit mit Familien und Freunden  zu gestalten. Viele Menschen haben konkrete Wünsche und Vorstellungen vom zukünftigen Arbeiten und vom Familienleben. Allen voran geistern Begriffe rum, wie Flexibilität, Agilität, New Work oder Homeoffice. Arbeiten muss sie begeistern und irgendwie Lust auf mehr machen. Macht sich Langeweile, Über- oder Unterforderung breit, brechen viele junge Leute lieber einmal mehr ab als zu verweilen. Fachkräftesicherung durch staatliche Leistungen muss also vor allem für Sie als Unternehmer und Personaler eine sehr gute Balance zwischen persönlicher individueller Unterstützung und einem messbaren betriebswirtschaftlichen Nutzen daraus haben.

Die gute Vereinbarkeit ist ein Muss

Die sprichwörtliche gute Vereinbarkeit an der Schnittstelle zwischen Berufs- und Privatleben ist dabei für alle Arbeitnehmer jeden Alters ein Muss. Die von den Medien jahrelang gehypte Kinderfreundlichkeit des Arbeitgebers ist längst überholt. Ihre Mitarbeiterfamilie ist so bunt, wie der Strauß der staatlichen Leistungen zur Fachkräftesicherung. Im Workshop: ‚So unterstützt der Staat bei der Fachkräftesicherung‘ geht es uns vor allem darum, dass Sie wichtiges Grundlagenwissen zum Umfang der staatlichen Leistungen mitnehmen. Desweiteren wollen wir Ihnen ganz praktisch zeigen, wie Sie in ihrem Unternehmen Leistungen für Ihre Mitarbeiter ohne Kosten anbieten können.

Nachteile in Vorteile umkehren

Deutschland verfügt über eines der besten sozialen Sicherungssysteme weltweit. Es existieren eine Vielzahl von staatliche Leistungen für Menschen/Mitarbeiter in allen Lebenslagen. Das Arbeitgeber-Feedback zur arbeitnehmerfreundlichen Politik und deren Maßnahmen ist recht durchwachsen. Als Arbeitgeber gilt es sich im Dschungel dieser Möglichkeiten auszukennen und augenscheinliche Nachteile durch geschickte Kommunikation in Vorteile bei der Fachkräftesicherung umzukehren. An der Schnittstelle zwischen Berufs- und Privatleben stehen Ihre Mitarbeiter täglich vor vielen Herausforderungen. Ein unternehmerisches Umfeld in denen sie sich trauen diese Herausforderungen mitzuteilen und Hilfen zu erbitten, ist notwendig. Wenn das Betriebsklima nachhaltig Wohlbefinden verschafft und jeder gern täglich ins Unternehmen kommt, ist es dem Mitarbeiter eindeutig besser möglich seine Potenziale bezogen auf den Arbeitsplatz zu entfalten. Um letztendlich den Spagat zwischen Fachkräftesicherung und sozialer Hängematte hinzubekommen, laden wir sie, als Arbeitgeber und Personaler im Landkreis Meißen, herzlich zum kostenfreien Workshop „So unterstützt der Staat bei der Fachkräftesicherung“ am 03.09.2018 nach Meißen ein.

 

Workshop: So unterstützt der Staat bei der Fachkräftesicherung Anmelden
Weitere Themen aus der Workshopreihe finden Sie: hier

 

Landessignet Land Sachsen (c) freistaat.sachsen.de Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

 

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.