0341-355408-12 info@familienfreund.de

DIY: Tauschen, teilen, selbermachen – die Handarbeit ist zurück

Stricken, nähen oder häkeln - Handarbeit liegt im Trend (c) pixabay.de

Stricken, nähen oder häkeln - Handarbeit liegt im Trend (c) pixabay.de

Die Handarbeit als Hobby ist zurück. Wie zu den Zeiten der Urgroßeltern und Großeltern wird in deutschen Wohnungen, Häusern und Gärten gewerkelt, was das Zeug hält. Ob stricken, nähen, (ein-)kochen, häkeln, basteln oder selber bauen – DIY (do it yourself) Anleitungen liegen im Trend. Viele schaffen es sogar ihr Hobby zu monetarisieren und Geld für die Haushaltskasse zu verdienen.

Mit Liebe zum Detail

Der Trend zum Selbermachen kommt nicht von ungefähr. Während es die Großeltern schwer hatten verarbeitete Produkte zu kaufen und daher vieles einfach selbst machten, gibt es heute die Massenproduktion von Industrieprodukten. Ebenso beliebt und etwas persönlicher ist das Produzieren und Verschenken von sogenannten Mass Customizing Produkten. Wer da noch eines drauf setzen möchte, greift zur Personalisierung. Gesellschaftlich ist der Drang zur Individualität ungebrochen hoch. Jeder möchte sich gern vom anderem abheben. Sei es beim Essen, bei der Kleidung, im Haus bzw. Garten – individuelle und unverwechselbare Produkte, die am besten noch einzigartig sind, liegen im Trend. Gerade deswegen greifen viele selbst zur Stricknadel, Nähmaschine oder Häkelnadel. Und natürlich gibt es heute – anders als zu Omas Zeiten – alles im Überfluss für ihr Hobby. Erforderlichen Zutaten, wie Teile, Stoffe, Knöpfe, Fäden, Werkzeuge, Maschinen etc. kann man einfach und schnell einkaufen. Ein Gang in den Baumarkt oder der Blick in den Handarbeitsshop ist wie der Griff in die Schatzkammer des Königs für kleine und große Bastler. Mit Liebe zum Detail und oft ohne Kosten und Mühen zu schonen, wird geschraubt, gebastelt, angebaut und gebacken.

Viel Mühe und teils hohe Kosten

Hinter Handarbeit steckt oft viel Mühe und jede Menge Arbeitsstunden. Ob Sie Gemüsen anbauen, Möbel designen bzw. verschönern oder mit Hingabe backen, stricken oder nähen – Handarbeit erfordert oft die Investition von Geld. Einem Hobby intensiv und leidenschaftlich nachzugehen, muss daher gut überlegt sein. Während gerade die Anfangskosten für Geräte, wie z. B. Nähmaschinen, recht übersichtlich und einmalig sind, läppern sich die Kosten für Stoffe, Knöpfe, Nadeln und Fäden schnell zusammen. Hilfe gibt es auf Seiten, wie dem Nähmaschinen Online Guide, wo Sie unter anderem Bewertungen, Tipps und Informationen zu vielen gängigen Nähmaschinen finden. Ähnliche Guides finden Sie auch zu anderen Themen und Produkten, so dass sie sich schnell einen Überblick verschaffen können. Wer nun gern für Kind und Kegel nähen möchte, benötigt natürlich auch noch Schnittmuster oder Bücher zum Lernen. Das Internet zu nutzen, um diese Anschaffungskosten überschaubar zu halten, hilft. Nirgendwo anders können sie so schnell und umfangreich recherchieren, sich informieren und einkaufen. Während viele sonst generell Berührungsängste mit dem Internet haben, greifen sie, um dem Hobby nachzugehen, gern mal zum Computer oder geben die Bankverbindung im Onlineshop ein.

Warum kaufen, wenn man es selbst machen kann

Gerade Familien mit Kindern sind umtriebig und finden es spannend ihren Kindern die Welt des Selbstgemachten näher zu bringen. Einem Hobby leidenschaftlich nachzugehen, hat für viele junge und alte fast nur Vorteile. Gerade Kinder wachsen heute wieder mit Bastelsets, Bügelperlen, Schmuckdesigner oder dem Experimentierkasten auf. Gemeinsam kochen, basteln und backen, bringt oft viel Freude und stärkt auch die sozialen Kompetenzen. Hinter Handarbeit steckt zudem oft der Wunsch zu wissen, was Sie und ihre Lieben essen, tragen oder einkaufen. Im Dschungel der Produkte, in der Zeit der Überempfindlichkeiten, Hautirritationen und Allergien ist zu wissen, was in den Produkten drin steckt, Gold wert. Als Verbraucher fühlen Sie sich schnell überhäuft und der Kontrolle beim Einkauf beraubt. Handarbeit ist nicht nur schweißtreibend und individuell sondern steht auch oft für eine sehr gute garantierte Qualität.

Austausch, Kommunikation und Kontakte über das Hobby

Erwachsene, die mit Leidenschaft einem oder mehreren Hobbys nachgehen, tun das unter Umständen auch, um einen Ausgleich zur Monotonie im Beruf bzw. der Arbeitswelt zu erleben. Der Wunsch sich selbst zu verwirklichen und was schaffen bzw. zu erarbeiten, ist wichtig. Die Handarbeit bringt vielen Erwachsenen Befriedigung und nette Kontakte. In Gruppen, Foren, Blogs und offline in Kursen oder Themencafes lässt es sich gut über das eigene Hobby mit anderen Interessierten austauschen. Auch hier boomen die Plattformen im Internet. Von der Facebookgruppe bis zum Youtube-Video konsumieren viele nicht nur sondern produzieren auch selbst eigene Inhalte. Und auch im ‚richtigen Leben‘ treffen sich Menschen mit Hobbys z. B. in themenrelevanten Cafes oder Selbsthilfewerkstätten. Gemeinsam Gärtnern auf leerstehenden Parzellen im Kleingartenverein macht eben mehr Spaß als immer nur allein für alles verantwortlich zu sein. Hobbys verbinden letztlich auch Menschen miteinander.

Im Familienservice

…unterstützen wir Sie als betreuter Mitarbeiter gern bei Ihrem Hobby. Sei es allein oder das Hobby der ganzen Familie – wir versorgen Sie mit Informationen, recherchieren oder vermitteln passgenaue Angebote und Dienstleistungen. Im Netzwerk der familienfreunde befinden sich jede Menge interessanter Angebote, die auch Nährstoffe und Potenzial für Ihr Hobby bieten.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.