Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Familienbeziehungen mit einem Training für Eltern stärken

Familie | Mutter, Kind, Vater (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Ein Training für Eltern – brauche ich das wirklich? Was bringt das denn? Und warum soll ich da teilnehmen? Fragen über Fragen, die sicher der ein oder andere bei dieser Überschrift im Kopf hat. Eines vorweg: wir können und wollen ihnen diese Fragen hier nicht alle beantworten, sondern lediglich darüber berichten, welche Unterstützungsmöglichkeiten es für Mütter und Väter gibt, die sich aktiv mit Erziehung beschäftigen wollen.

Familie ist dort, wo mindestens 2 füreinander Verantwortung übernehmen, wo Liebe, Geborgenheit, Sicherheit und Wärme ist. Familie ist natürlich da, wo Menschen geboren werden oder sterben, miteinander aufwachsen und gemeinsam zusammenleben. Der Familienbegriff in Deutschland ist für die Vielfalt an unterschiedlichen Lebens- und Erziehungsvorstellungen weit geöffnet. Kinder sind willkommen und werden so, wie die Familie besonders beschützt. Mit der Geburt eines Kindes bricht für frischgebackene Mütter und Väter eine vollkommen neue, spannende aber auch unsichere Zeit an. Viele wollen alles anders und manchmal besser machen als sie es von den Eltern erlebt haben.

Stillen vom Baby, auch am Arbeitsplatz (c) WerbeFabrik / pixabay.de.jpg

Erziehung ist mehr als gute Vorsätze

Die Erziehung, die man selbst erlebt und erfahren hat, prägt uns bis heute. Zeittypische Einflüsse sind ebenso relevant wie Werte, die wir im Elternhaus vorgelebt bekamen und Erfarhrungen, die wir sammeln durften. Erziehung ist die wahrscheinlichste schwierigste Aufgabe von Müttern und Vätern. Verantwortung übernehmen für sein Kind ist nur ein Teil der Aufgabe. Achtsamkeit und Wertschätzung spielen im Umgang mit dem Nachwuchs eine große Rolle. Kinder gehören sich selbst und nicht ihren Eltern. Sie sind Persönlichkeiten mit eigenen Gedanken und Gefühlen. Wir können sie nicht an uns angleichen oder gar so erziehen, dass das Leben mit ihnen reibungslos funktioniert. Warum also bereiten wir uns nicht, wie sonst auch, auf schwierige Aufgaben vor? Wieso nutzen wir nicht alle Möglichkeiten mit unseren Kindern zu wachsen? Und sind wir schlechtere Mütter und Väter, wenn wir uns Hilfe und Unterstützung zur Erziehung suchen?

Was also ist an einem Training für Eltern so ungewöhlich?

Im Grunde eigentlich nichts, wenn da nicht bei vielen das Gefühl aufkäme, dass Training und Problemfall unmittelbar zusammengehören. Die Hilfen zur Erziehung für Personensorgeberechtigte (§27 SGB VIII) sind ebenso wie die Erziehungsberatung (§28 SGB VIII) ein defizit orientiertes Angebot. Wenn es denn Probleme gibt bzw. die Erziehung nicht gewährleistet werden kann, gibt es Hilfe. Überhaupt ist das Image der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland doch recht angeschlagen. Die einen meinen das Jugendamt macht zu viel, die anderen empfinden die Einmischung z.B., wenn das Kindeswohl in Gefahr erscheint noch als zu wenig. Die zahlreichen gemeinnützigen Träger, die sich mit einer breiten Angebotspalette von der Schwangerschaft bis hin zur Ausbildung für Eltern als Unterstützung anbieten, sind oft wirklich auf Problemfälle spezialisiert und ausgerichtet. Und das treibt auch so manchen Pädgogen, Sozialarbeiter und Therapeuten in die Offensive.

Neue Wege beim Training für Eltern

Sie schreiben Bücher, machen sich selbstständig und gehen als Trainer, Coaches, Therapeuten neue Wege. Das Angebot dieser Trainingsprogramme geht weit über das der herkömmlichen Erziehungsberatungen hinaus. Ihre Erziehungstipps sind pragmatisch, leicht im Alltag zu integrieren und taugen auch für ’normale‘ Familien, wo sich Eltern einfach so und nutzenorientiert in Bezug auf ihre Kinder und deren Erziehung fortbilden wollen. Man lernt auch als Eltern immer wieder was dazu und das geht auch online oder vor Ort in Kursen. Starke Mütter und Väter stärken auch ihre Kinder beim Heranwachsen. Insgesamt werden die Familienbeziehungen positiv beeinflusst.

Eltern-Kind-Kommunikation verbessern

Die typischen Probleme in der Eltern-Kind-Kommunikation werden aufgegriffen. Als Mütter und Väter erfährt man, wie man mögliche störende Verhaltensweisen des Kindes konfrontieren kann. Im Training für Eltern geht es aber vor allem um die Kinder. Seine Kinder als Partner anzusehen und sie aktiv in den Familienalltag miteinbeziehen, ist genau so Thema, wie Kindern zu helfen eigene angemessene Lösungen zu finden. Ebenso geht es darum gemeinsam Regeln zu entwickeln, die wirklich funktionieren.

Lösungen, die wir auch im Familienservice empfehlen

Viele Mitarbeiter von Unternehmen kämpfen täglich familiär mit kleinen und großen Herausforderungen. Oft gibt es lebensphasenorientiert den Wunsch aktiver mit Situationen umzugehen und z.B. präventiv neue Wege einzuschlagen. Unser Familienservice unterstützt hier in allen Fragen rund um Familie von 0 bis 99plus. Wir empfehlen ganzheitliche Angebote, Leistungen und Konzepte zur Verbesserung des allgemeinen Befindens, einer momentanen Situation oder zur Lösung eines konkreten Problems. Der Mitarbeiter und seine sozialen Beziehungen steht bedürfnisorientiert im Mittelpunkt unseres Arbeitens.

Für ArbeitgeberInnen bietet der Familienservice für die Beschäftigten ein Rund-um-Unterstützungspaket. Die Befindlichkeiten ihrer Mitarbeiter und deren Familien werden bilateral in vertrauensvolle Hände gelegt. Mit dem Ziel den Kopf während der Arbeit frei für die Arbeit zu haben, unterstützen wir seit 2006 vor allem kleine und mittelständische Unternehmen ab 1 bis 250 Mitarbeiter.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.