Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Feng Shui im Schlafzimmer

Bett und Nachtschrank im Schlafzimmer (c) erikawittlieb pixabay.de

Feng Shui in Wohnräumen vermittelt ein harmonisches Bild mit klaren Formen. Im Schlafzimmer sollte es übersichtlich und aufgeräumt sein. Die Möbel sollten zueinander passen, um Entspannung zu finden. Vermeiden Sie Chaos. Sorgen Sie dagegen für Symmetrie, zum Beispiel indem Sie ihren Schlafzimmerschrank genau gegenüber vom Bett platzieren. Was ist sonst noch wichtig für Feng Shui im Schlafzimmer?

Eine starke Wand

Das Kopfteil sollte Schutz, Stärkung und Sicherheit vermitteln. In bestem Fall steht es direkt an einer Wand oder ist aus massivem Holz. Idealerweise handelt es sich dabei um eine Außenwand ohne Wasser- und Heizungsrohre, da diese den Schlaf negativ beeinflussen können.

Nichts schweres für die Wand

An der Wand sollten keine Regale, Hängeschranke oder schwere Bilderrahmen angebracht sein, da diese ein beklemmendes Gefühl verursachen. Ähnliche Gefühle verursachen Deckenbalken, die sich direkt über dem Bett befinden. Lässt sich das nicht vermeiden, sollten Sie einen Baldachin anbringen.

Schräge Wände

Das Schlafzimmer ist ein Erholungsort und unterstützt Sie auch bei einer guten Work-Life-Balance. Deshalb sollte bei einer schrägen Wand das Kopfende des Bettes am niedrigeren Deckenteil positioniert werden. Andersherum würde es wirken wie das berühmte Brett vor dem Kopf.

Welche Farben für das Schlafzimmer?

Farblich sollte das Schlafzimmer in neutralen Tönen gestaltet sein. Wählen Sie Sandfarben oder Grautöne oder klassisches Weiß. Auch Creme und Farben mit geringer Farbsättigung eignen sich für Ihren Ruheraum. Knallige und zu satte und kräftige Farben passen nicht.

Tür und Fenster

Nach Möglichkeit sollte das Bett nicht genau zwischen Tür und Fenster stehen, da sonst ein Qi-Durchzug entsteht, der den Schlaf stören kann. Ebenso sollte das Fußende nicht genau auf eine Tür zeigen.

Ecken und Kanten

Scharfe Ecken und Kanten sind zu vermeiden und sollten auf keinen Fall auf den Schlafenden zeigen. Lässt sich das nicht vermeiden, sollten die Ecken mit fließenden Stoffen kaschiert werden.

Ost- und Westgruppe: wie Sie Ihre Kua-Zahl bestimmen

Nützlich beim Feng Shui im Schlafzimmer ist auch zu wissen, ob Sie zur Ost- oder zur Westgruppe gehören. Je nachdem muss ihr Kopf entweder südlich, südöstlich, östlich oder nördlich liegen oder westlich, südwestlich, nordwestlich oder nordöstlich.

Keine Spiegel, große Pflanzen oder Brunnen

Verzichten Sie am besten auf Spiegel gegenüber dem Bett, da sie zu viel Aktivität erzeugen. Ebenso ist es mit großen Zimmerpflanzen und Zimmerbrunnen.

Wasserbetten haben keinen Einfluss

Wasserbetten beeinflussen das Feng Shui weder positiv noch negativ. Es spielt für die Harmonie im Schlafzimmer also keine Rolle, ob Sie ein Wasserbett oder ein konventionelles Bett benutzen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.