0341-355408-12 info@familienfreund.de

Schwimmen Sie sich fit oder Bewegung im Wasser bringt Freude

Am See mit blauen Himmel (c) familienfreund.de

Am See mit blauen Himmel (c) familienfreund.de

Bewegung im Wasser hat viele Vorteile für den Körper. Zum einen werden Knochen und Gelenke entlastet. Zum anderen fällt es auch körperlich eingeschränkten Menschen leicht sich im Wasser zu bewegen. Neben Wassersport, wie Wasserball und Tauchen erfreut sich das Schwimmen deutlicher Beliebtheit. Wer gut schwimmen kann und gern im Wasser ist, hat im Schwimmen seine Sportart gefunden. Für jung und alt, kräftig und dünn ist das Schwimmen ein beliebter Sport. 

Herz und Kreislauf trainieren

Die Bewegung im Wasser bringt Freude und löst Verspannungen in Hals, Schultern und Rücken. Aber auch die Vorzüge eines Ausdauertrainings erreichen Sie: Die Durchblutung des ganzen Körpers steigt. Außerdem trainieren Sie Herz und Kreislauf. Alle großen Muskelgruppen des Ober- und Unterkörpers werden gekräftigt und gleichzeitig durch die Auftriebskraft des Wassers Gelenke geschont. Die richtige Technik ist beim Schwimmen ausschlaggebend für die gesundheitsfördernde Wirkung. Vor allem falsches Brustschwimmen kann den Bewegungsapparat einseitig belasten: Wer mit erhobenem Kopf schwimmt, strapaziert die Hals- und Brustwirbelsäule und gerät ins Hohlkreuz. Das verspannt und belastet die Bandscheiben. Rückenschwimmen und Kraulen sind die gesünderen Schwimmarten.

Richtig essen für sportliche Leistungen

Als Basis für sportliche Leistungen und körperliches Wohlbefinden hilft es auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. „Wird das Training ohne die geeigneten Energieträger gestartet, werden Sie sich schnell schlapp fühlen“, so die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Elke Arms. Mit einer abwechslungsreichen Kost, die sich an den Empfehlungen der Ernährungspyramide orientiert, kann der Körper die Leistung aufbringen, die für das Schwimmen erforderlich ist. Vor allem sollten mehrmals täglich wertvolle Kohlenhydrate, zum Beispiel aus Vollkornerzeugnissen und Gemüse aufgenommen werden. Diese halten den Blutzuckerspiegel konstant – eine wichtige Voraussetzung für lang andauernde Leistungsfähigkeit.

Ausreichend trinken ist wichtig

Beim Schwimmen wird der Flüssigkeitsverlust über den Schweiß oft unterschätzt, weil er nicht so leicht spürbar ist. Aber auch Schwimmer schwitzen und müssen genau wie andere Sportler ausreichend Flüssigkeit aufnehmen. Wer weniger als eine Stunde schwimmt, kann den Wasserverlust nach dem Sport ausgleichen. Bei einem längeren Training ist das Trinken kleiner Mengen Flüssigkeit zwischendurch, zu empfehlen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.