0341-355408-12 info@familienfreund.de

Tipps für die Weihnachtsdeko: Adventskalender basteln oder kaufen

Weihnachtsbaum mit Geschenken (c) pexels / pixabay.de

Weihnachtsbaum mit Geschenken (c) pexels / pixabay.de

Schon seit Anfang September hat die Weihnachtsdeko wieder Einzug ins Sortiment des Einzelhandels gehalten. Und auch in den sozialen Netzwerken spürt man, dass die Advents- und Weihnachtszeit bevorsteht. Bald geht es in den Häusern und Wohnungen wieder weihnachtlich zu. Viele Familien nutzen die Feste im Jahreskreislauf, um entsprechend festlich zu schmücken. Das Auspacken und Anbringen der Weihnachtsdeko stimmt mit der beginnenden Adventszeit alle auf die besinnliche Zeit ein. Um das Warten auf das Christkind und den Weihnachtsmann zu begleiten, ist der Adventskalender seit jeher vor allem bei den jüngeren Familienmitgliedern sehr beliebt.

Ideen für den Adventskalender

Selbstgebastelter Adventskalender (c) familienfreund.de
Selbstgebastelter Adventskalender (c) familienfreund.de

Ob Sie den Adventskalender basteln oder kaufen, hängt natürlich davon ab, für wen er passen soll. Wenn die Kinder größer werden, haben sie oft andere Wünsche und freuen sich vielleicht über Alternativen zum Schokotürchen. Wer gern bastelt und dekoriert, möchte vielleicht seine Lieben mit einem selbstgemachten Kalender überraschen. So eignen sich z. B. Bücher, CDs, Fotos, die Lieblings-Pflegeprodukte und Nagellack zum Befüllen genauso, wie Bastelmaterial oder Spielzeug. Die Spannung steigt, wenn es jeden Tag ein paar Teilchen gibt und am 24. Dezember ergibt sich z. B. ein Gesellschaftsspiel oder eine Lego Figur. Auch neue Farbe, Pinsel, Bausteine, Rätsel, Experimente oder Werkzeuge eignen sich bestens den Adventskalender zu befüllen. Wer die Türchen befüllt, sollte wissen oder erfragen, was dem Partner, der Partnerin, den Familienmitgliedern oder Freunden Freude bereitet. Bei den eigenen Kindern wissen die Eltern oft am besten, was sie am liebsten mögen.

Wer nicht basteln möchte, kauft

Adventskalender kaufen (c) familienfreund.de
Adventskalender kaufen (c) familienfreund.de

Blicken Sie in die Auslagen des Einzelhandels sehen Sie schnell, dass es einfach trendig ist, sich gegenseitig mit Adventskalendern die Vorweihnachtszeit zu verkürzen. Die Frage basteln oder kaufen, ist also eine sehr persönliche Entscheidung, die jeder für sich treffen muss. Wichtig ist es beim Einkaufen als Schenkender die Geschmäcker ihrer Lieben zu kennen. Wer sehr gern Tee trinkt, hat z. B. oft ein oder mehrere Teesorten, die er am liebsten mag. Einen Teeadventskalender zu kaufen, würde diesem Teegeschmack nicht gerecht werden. Menschen mit Allergien oder empfindlicher Haut haben sicher auch zu Hause ihre persönlichen Hautpflege- und Kosmetikprodukte. Der Griff zu einem entsprechenden Adventskalender mit Beautyprodukten ist also eher was für jene, die viele verschiedene Produkte auftragen können oder, die eine bestimmte Marke, wie z. B. Balea, Loreal oder essence benutzen. Adventskalender gibt es mit Bier, Spirituosen, Gewürzen, Chips, Superfood, mit Cerealien, Säften, mit Konfitüre und natürlich auch mit Bioprodukten jeglicher Art. Aber auch in Sachen Liebe und Lust gibt es tolle Produkte für frisch Verliebte ebenso wie für Paare, die ihr Sexleben so richtig genießen.

 

Adventskalender Balea von DM (c) familienfreund.de
Adventskalender Balea von DM (c) familienfreund.de

Adventskalender von essence (c) familienfreund.de
Adventskalender von essence (c) familienfreund.de

Adventskalender Loreal (c) familienfreund.de
Adventskalender Loreal (c) familienfreund.de
Adventskalender Balea Men (c) familienfreund.de
Adventskalender Balea Men (c) familienfreund.de

Make Love with Amorelie & Co.

Amorelie Adventskalender (c) familienfreund.de
Amorelie Adventskalender (c) familienfreund.de

Seinen Partner oder die Partnerin lustvoll zu verwöhnen, ist für viele gerade beim Schenken in der Weihnachtszeit ein Muss. Von der klassischen Unterwäsche über erotische Lektüre bis hin zu Wellnessprodukten und Sextoys darf es im Advent ruhig richtig prickeln. Herausragend ist hier der Kalender von Amorelie  zu nennen, der natürlich preislich nicht das günstigste Produkt am Markt ist aber dafür in zwei Varianten erhältlich. Außerdem verspricht der Amorelie Adventskalender den Käufern wirklich sehr gute und hochwertige Produkte. Auch andere Anbieter, wie z. B. You2Toys oder Orion bieten ähnliche Kalender an. Hier lohnt es sich natürlich die Inhalte, Bewertungen und Preise zu vergleichen. Bei Amorelie lesen Sie z. B., dass sich die kleinen Lustgeschenke in diesem Jahr nicht nur für heterosexuelle Paare eignen. Wer Spaß am Experimentieren hat und, wenn natürlich auch hier keine gesundheitlichen Herausforderungen bestehen, bietet sich der Kauf eines Erotikkalenders durch aus als abwechslungsreich an. Schön ist es, dass diese für 2 Personen geeignet sind und somit nicht jeder einen eigenen Kalender haben muss bzw. beide Partner vom Inhalt des Adventskalenders überrascht werden. Bei allen Adventskalendern gleich welcher Art sollten Sie bitte auf die Frische achten. Unter Umständen ist es nicht günstiger oder besser einen älteren Kalender zu erstehen besonders, wenn er zeitlos erscheint.

Individuelle Dekoration muss nicht aufwendig sein

Und nicht nur bei den Adventskalendern dürfen Sie gern kreativ sein. Selbstgebastelte Weihnachtsdeko hat einen besonderen Scharm. Gerade, wenn die Kinder noch klein sind, kann das gemeinsame Basteln besondere Erinnerungen und Momente schaffen. Ob sie schneiden, kleben, sägen, backen, kochen oder falzen – basteln ist und bleibt einfach eine tolle Art sich auszudrücken. Wer alles selbst machen will, muss natürlich neben Geld für die Materialien und Zutaten auch noch viel Zeit investieren. Gerade in den Betreuungseinrichtungen wird beim Basteln viel gesammeltes Material ‚recycelt‘ und zu tollen Geschenken für die Eltern und die Großeltern verarbeitet. Auch zu Hause können sie umweltbewusst aus bereits vorhandenen Materialien Geschenke und Deko herstellen. Wer basteln möchte, benötigt natürlich etwas handwerkliches Geschick. Durch Zeit, Materialien und Zutaten werden gebastelte Geschenke mitunter viel teurer, als gekaufte.

Weihnachtsdeko einkaufen

Wer stark eingebunden ist oder zwei linke Hände hat, bedient sich eines einfachen Tricks. Sie dekorieren so, dass es aussieht, wie selbstgemacht. Dazu brauchen Sie nur ein paar Fundstücke aus der Natur, wie z. B. frische Tannenzapfen und -zweige, ein paar kleine Äste, Moos, Kastanien oder Hagebutten und einige Dekorationsartikel aus dem Geschäft. Für Leute mit wenig Zeit, empfiehlt sich der Online Einkauf. Haben Sie alles zusammen, richten Sie die gekauften Materialien mit den Naturprodukten hübsch an und erhalten z. B. eine individuelle Tisch-Dekoration. Eine große Auswahl an Weihnachtsartikeln bietet zudem der stationäre Einzelhandel. Auch hier finden sich echte Schnäppchen, die aussehen, wie selbstgemacht. Wenn Sie nachhaltig und umweltbewusst dekorieren wollen, sollten Sie sich überlegen, ob es sich lohnt jedes Fest neue Deko zu kaufen. Gerade Kinder und Jugendliche erinnern sich später gern an jährlich wiederkehrende Dekorationselemente aus den Kindertagen – besonders, wenn sie es selbst gemeinsam gebastelt haben.

Die Weihnachtsdeko im Mietshaus

Wer nun nicht im Eigenheim schmückt sondern innerhalb des Mietshauses muss einiges beachten. Denn der Vermieter hat natürlich durchaus ein berechtigtes Interesse, dass nicht jeder einfach so an der Fassade oder im Treppenhaus, was anbringt. Vor allem der Brandschutz spielt hier eine große Rolle. Folgendes sollten Sie bitte beachten:

  • Eine Partei in einem Mietshaus darf nicht ohne Absprache mit den anderen Mietern das Treppenhaus schmücken, wozu z. B. auch weihnachtliche Duftsprays zählen.
  • Außerdem darf die Dekoration im Treppenhaus keine Fluchtwege behindern oder brandgefährlich sein. Für einen möglichen Schaden haftet immer der Verursacher.
  • Lichterketten an der Hausfassade sind dann erlaubt, wenn sie diese nicht beschädigen. Allerdings dürfen die Lampen nicht extrem hell sein oder unangenehm blinken, vor allem dann, wenn sie in eine Nachbarwohnung hineinleuchten. Ein Nachbar kann sogar verlangen, dass Sie die Lichterkette während der Bettruhe, also zwischen 22 und 6 Uhr ausschalteen.

Ein Fest für die ganze Familie

Bis zum Start der besinnlichen Adventszeit sind es nur noch wenige Wochen. Auch in dieser Zeit und während des Jahreswechsels stehen wir ihnen als betreute Mitarbeiter mit dem familienservice der familienfreund KG mit Rat und Tat zur Seite. Gern beantworten wir Ihre Fragen rund um die Vereinbarkeit, die Familie und die Liebe. Wir hoffen, dass Sie gut durch den Advent kommen und wünschen Ihnen und Ihren Lieben, dass sie die Zeit gemeinsam genießen können und danach entspannt und gesund ins neue Jahr kommen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.