0341-355408-12 info@familienfreund.de

Ungestörter Sommerurlaub statt Angst vor Zecken

Tagtäglich werden Menschen im Rahmen ihrer Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit den unterschiedlichsten Herausforderungen aus ihrer Familie, dem sozialen Umfeld von 0 bis 99+, konfrontiert. Ein professioneller Familienservice bietet auf diese Fragen Antworten und vermittelt an leistungsfähige Partner seines Netzwerkes. Gern helfen wir Ihnen mit dem nachfolgenden Beitrag, Antworten und/oder Partner zu finden und diesmal freiwillig und ganz ohne einen Auftrag von Ihnen.

(djd/pt). Menschen sind für manche Insekten so reizvoll wie Schokolade für Kinder. Wer ungestört seinen Sommerurlaub verbringen möchte, sollte deshalb – schon, um die eigene Haut zu retten – ein wirksames Schutzmittel gegen schmerzhafte und juckende Insektenstiche mitnehmen. Schließlich möchte man sich die schöne Stimmung nicht durch kleine Blutsauger vermiesen lassen.

Schutz auch in Deutschland wichtig

Die Verbraucher haben schon im Vorfeld die Qual der Wahl: Um sich Mücken und Zecken vom Hals zu halten, sind unzählige Insektenabwehrmittel, so genannte Repellentien, erhältlich. Diese Mittel werden auf die Haut aufgetragen und haben im Gegensatz zu Insektiziden nicht das Ziel, die Insekten zu töten. „Die Vermeidung von Stichen und Bissen ist immer noch der beste Schutz gegen die Übertragung von Krankheiten“, weiß Diana Rudolph, Expertin beim Spezialchemie-Unternehmen Lanxess, das den Wirkstoff Saltidin/Icaridin – etwa für „Autan“ oder „Doctan“ – herstellt. Denn in vielen Regionen der Welt werden gefährliche Krankheiten wie Malaria, Gelbfieber oder der West-Nile-Virus durch Stechmücken, Fliegen und andere Insekten übertragen. Auch in Deutschland ist der Schutz vor Zecken von Bedeutung, da sie Krankheiten wie Borreliose (Lyme-Krankheit) oder Frühsommer-Hirnhautentzündung (FSME) übertragen können.

„Duft-Schicht“ stößt Insekten ab

Das Prinzip der „Duft-Schicht“, die Insekten abstößt, ist denkbar einfach: Insektenabwehrmittel enthalten einen Wirkstoff, hautverträgliche, umweltfreundliche Lösungsmittel und meist auch einen Aromastoff. Nach dem Auftragen verdunsten die Lösungsmittel und hinterlassen den Wirkstoff auf der Haut. So lange, wie der Wirkstoff langsam verdunstet und eine „Duft“-Schicht auf der Haut bildet, wirkt das Mittel. Der „Duft“ stört den Mechanismus, der die Blutsauger auf die menschliche Haut lockt. Die Folge ist: Sie bleiben weg. Präparate mit zwanzig Prozent Saltidin-Wirkstoffgehalt bieten beispielsweise Schutz für 14 Stunden.
Repellentien wirken auch gegen eine Vielzahl weiterer Plagegeister wie Bremsen, Sandfliegen, Grasmilben, Kriebelmücken und Gnitzen. Die Industrie entwickelt ständig neue Anwendungsmöglichkeiten. Aktuell zum Beispiel für den Einsatz in Kombinationspräparaten – beispielsweise Insektenschutzmittel plus Sonnenschutz.

Testsieger

Die Stiftung Warentest nahm 25 Insektenabwehrmittel unter die Lupe. Als Testsieger ging das Präparat „Autan Active Lotion“ mit dem Wirkstoff Saltidin aus der Studie hervor. Das Mittel erhielt die Note „GUT“.

Selbstverständlich konnten wir nicht, wie in einem individuellen Gespräch, Ihre Fragen, Sorgen und Nöte aufnehmen. Dies kann und will ein Artikel auf unserer Informationsplattform zu Work-Life-Balance auch gar nicht. Gern stehen wir Ihnen als ihr persönlicher Dienstleister für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zur Seite. Schneller und günstiger als Sie vermuten, können wir Ihnen deutschlandweit, beauftragt durch Ihren Arbeitgeber, Ihr Jobcenter, Ihre Bildungseinrichtung oder Ihren Vermieter, alle Probleme abnehmen und individuell Antworten geben und somit als Ihr persönlicher Lösungslieferant zur Steigerung Ihrer Lebensqualität erheblich beitragen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.