Senior auf Schaukel (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Senior auf Schaukel (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Gemeinsam statt einsam – Gedanken zum alt werden

als ich letzte woche mit einer freundin in einem der vielen leipziger cafes gesessen habe, ging ein älteres ehepaar an uns vorbei. beide bestimmt schon über siebzig, sahen sie immer noch so verliebt aus wie am ersten tag. händchenhaltend haben sie sich darüber unterhalten, was sie am wochenende mit ihren enkelkindern unternehmen können.

weiterlesen
Treppen (c) familienfreund.de

Treppen (c) familienfreund.de

navigationssoftware für rollstuhlfahrer

mein sohn sitzt im rollstuhl. und ich kann aus eigener erfahrung berichten, dass stufen, treppen und strassenschäden das fahren mit dem rollstuhl nicht gerade leicht machen. im moment sind wir als eltern noch immer als helfer dabei, aber trotzdem will schon jetzt jeder ausflug gut geplant sein. da kann man nicht mal eben kurz ins kino gehen, oder an den strand fahren. da muss man schon genau planen. welches kino ist rollstuhlgerecht? wo ist ein rollstuhlgerechter strand? ja sowas gibt es, in trassenheide befindet sich der barrierefreie strandzugang beispielsweise direkt neben einem abenteuerspielplatz und im ostseebad sellin ist der zugang zum strand über einen fahrstuhl möglich. einige badeorte verleihen gegen eine geringe gebühr sogenannte strandmobile. aber das nur nebenbei.

weiterlesen
rollstuhl (c) Gerd Altmann / pixelio.de

rollstuhl (c) Gerd Altmann / pixelio.de

Zeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention in New York

die zeichnung der un-menschenrechtskonvention stößt auf breite zustimmung. so begrüßte heiner bielefeldt, direktor des deutschen instituts für menschenrechte die unterzeichnung durch die bundesregierung: „wir empfehlen der bundesregierung, den innerstaatlichen beratungsprozess zur ratifikation transparent und vor allem unter einbeziehung der betroffenenverbände voranzutreiben“. 

weiterlesen
Leipzig Stadtansicht (c) ThomasWolter / pixabay.de

Leipzig Stadtansicht (c) ThomasWolter / pixabay.de

integration in die regelschule? eine herausforderung für alle

am 30. november 2006 hatten wir als familienfreunde gelegenheit an der sitzung des behindertenbeirates der stadt leipzig im festsaal des neuen rathauses teilzunehmen. hier durften wir den redebeitrag von frau anne kobes, rechtsanwältin und mediatorin, miterleben, welchen wir ihnen nicht vorenthalten wollen.

weiterlesen
Kinder| Geschwister (c) Torsten Schröder / pixelio.de

Kinder| Geschwister (c) Torsten Schröder / pixelio.de

Geschwisterkinder – Herausforderungen der Inklusion

behinderte kinder und ihre nicht behinderten geschwister konkurrieren wie alle anderen kinder auch um liebe und aufmerksamkeit der eltern. meistens müssen sich die eltern aber zwangsläufig mehr dem behinderten kind zuwenden. die nicht behinderten kinder sind deshalb oft auf sich allein gestellt und müssen früh lernen, verantwortung für sich und ihre geschwister zu übernehmen. in dieser situation liegen die risiken von entwicklungs- und persönlichkeitsstörungen bei den nicht behinderten geschwistern, aber auch die chancen von sozialer reife und selbstständigkeit.

weiterlesen