Patientenverfügung (c) geralt / pixabay.de

Wie schreibe ich eine Patientenverfügung richtig?

Mit dem Az: XII ZB 61/16 entschied der Bundesgerichtshof, dass künstliche Ernährung möglich ist auch, wenn in der Patientenverfügung die Formulierung „keine lebenserhaltenden Maßnahmen“ geschrieben steht. Dem in der Patientenverfügung Bevollmächtigten (in diesem Fall eine Tochter) ist es nicht möglich mit dieser allgemeinen Formulierung konkrete Behandlungmaßnahmen, die gewollt wären oder nicht abzuleiten bzw. zu verhindern. Damit hat der BGH die Entscheidung an das Landgericht zurückverwiesen. Nun stellt sich wieder einmal die Frage: Wie schreibe ich eine Patientenverfügung richtig?

weiterlesen
Wald Wiese Lichtung (c) familienfreund.de

Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen: Tipps bei der Suche nach Bestattern im Internet

Der Bundesverband Deutscher Bestatter als Standesvertretung etwa 80 % aller in Deutschland tätigen Bestattungsunternehmen beobachtet seit mehreren Jahren den problematischen Trend, Bestattungsdienstleistungen über provisionsorientierte Vermittlungsportale im Internet anzubieten. Kern der dahinterstehenden Geschäftsidee eigenständiger Vermittlungsportale ist es, Bestattungen über den Weg des Internets anzubahnen und abzuschließen.

weiterlesen
Haus am See - Wohnen mit Ausblick (c) familienfreund.de

Schlüsselfertiges Einfamilienhaus massiv bauen oder Rohbau?

Für viele ist es nach wie vor ein Traum: Das eigene Haus. Doch kaum geht es in die konkrete Planung, fangen die Schwierigkeiten schon an. Was für ein Haus soll es werden? Kaufen wir eines aus zweiter Hand oder bauen wir selbst? Und wenn selbst, in welcher Form setzen wir das Projekt in die Tat um? Heute möchte wir all denjenigen eine Entscheidungshilfe an die Hand geben, die ein Einfamilienhaus ganz nach ihren eigenen Vorstellungen errichten lassen möchten.

weiterlesen
Kirchturm (c) familienfreund.de

Mit der Bestattungsvorsorge Mut an den letzten Schritt zu denken

Haben Sie schon für Ihre Bestattung vorgesorgt? Mitten im Leben denkt niemand gerne an den Tod. Doch im Sterbefall muss heute jeder Mensch für seine eigene oder die Bestattung seiner Angehörigen selbst aufkommen. Wie die Finanzen im Todesfall aussehen, ist angesichts eventuell anfallender Pflege- und Heimkosten kaum vorherzusehen. Wer vorsorgt, entlastet seine Angehörigen. Bestattungsvorsorge bedeutet aber auch, die eigenen Wünsche für die dereinstige Bestattung inhaltlich und finanziell abzusichern.

weiterlesen
Mutter mit Kleinkind auf dem Arm (c) fancycrave1 / pixabay.de

Kindesentführung durch Elternteil – (k)ein Thema für sie?

„Und plötzlich kam mein Kind nicht mehr aus dem Urlaub zurück!“…gehört und gelesen hat von so einer Kindesentführung jeder schon mal. Oft sind die Täter keine fremden Leute sondern einer der beiden Elternteile nutzt plötzlich die Gelegenheit (s)ein Kind nicht zum anderen Elternteil zurückzubringen. Das geschieht mehrere hundert Mal pro Jahr. Oft fallen auch die Begriffe Kindesmitnahme 0der Kindesentzug, was jedoch am Ende auch einer Entführung gleichzusetzen ist. Der Auslöser für eine Kindesentführung oder Kindesentzug sind oft familiäre Krisen und Konflikte. Zum Zeitpunkt der Tat gibt es Sachlagen und Regelungen, die einen der beiden Elternteile das Gefühl vermitteln, dass die Kindesentführung der einzige Weg ist, um mit dem Kind dauerhaft zusammen zu sein. In vielen Fällen kehrt dann ein Elterteil mit dem gemeinsamen Kind nicht vom Auslandsurlaub zurück.

weiterlesen

Pflegeberatung in Deutschland: Anspruch und Wirklichkeit

ZQP-Bevölkerungsbefragung: Mehrheit der Deutschen fühlt sich schlecht über die gesetzlichen Leistungen für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige informiert

weiterlesen
Schule | Zeugnis (c) Dieter Schütz / pixelio.de

Schnellcheck – so finden Sie die passende Nachhilfeschule

Das Angebot von schulischer Unterstützung für die Sprösslinge scheint auf den ersten Blick überwältigend zu sein. Da fällt die Entscheidung schwer. Wie soll die Nachhilfe aussehen? Einzelunterricht oder Gruppenunterricht? Und worauf muss man bei der Wahl achten? Da sind Sie als Eltern auf sich gestellt. Eine objektive Beratung finden sie leider nirgends. Mit den Tipps der Privaten NachhilfeschuleDr. C. Sussieck finden Sie die beste Unterstützung für Ihr Kind.

weiterlesen
Schule | Stundenplan (c) Claudia Hautumm / pixelio.de

Gute Noten und Schulleistungen gefragt wie nie

Studien der vergangenen Jahre haben ergeben, dass Schüler und Eltern ehrgeizig sind, wenn es um gute Noten in der Schule geht. Dabei gibt es aber viele Unsicherheiten über die Art und die Dauer einer der gezielten Förderung der schulischen Leistungen der Kinder und Jugendlichen. Bereits 1988 gründete Dr. Cornelia Sussieck ihre Nachhilfeschule in Schwetzingen. Heute besuchen zwischen 150 und 250 Schüler aller Klassenstufen und Schularten die Nachhilfeschule. Hier beantwortet sie einige häufig gestellte Fragen für unsere Leser.

weiterlesen
Schwarzer Hund rekelt sich auf der Wiese (c) Foto: DK/familienfreund.de

Haustiere mit gesundheitlichen Problemen: Beratung und Hilfe in der Apotheke

Plagt die Mieze das Bauchweh oder hat sich Bello beim Gassigehen eine Schramme zugezogen, müssen Haustierbesitzer nicht unbedingt gleich einen teuren Besuch beim Tierarzt unternehmen. Bei kleineren Beschwerden können auch gut sortierte Apotheken oftmals Hilfe für Hund, Katze, Kaninchen und Meerschweinchen bieten. Jana Schubert beispielsweise, die als pharmazeutisch-technische Assistentin in einer von gut 1.200 Linda Apotheken arbeitet, kennt sich aus. Sie erhält häufig Anfragen von ihren Kunden. Am häufigsten gehe es dabei um einen Parasitenbefall bei Hunden und Katzen, vor allem durch Flöhe, Zecken und Haarlinge.

weiterlesen
Zeit ist Geld - erst recht bei der Familie (c) alexas_fotos / pixabay.de

Sozialleistungen im Überblick: Das Kindergeld

Kaum ein anderes Land verfügt über ein so gutes Sozialsystem wie Deutschland. Die Vielfalt von Sozialleistungen bringt Sicherheit und Versorgung für die BürgerInnen. Eine dieser Leistungen, die Eltern, Adoptiveltern oder Pflegeeltern mit einem oder mehreren Kindern unterstützt, ist das Kindergeld. 

weiterlesen