0341-355408-12 info@familienfreund.de

Schlagwort: Bildung


Arbeit | Fuehrungskraft (c) Gerd Altmann / AllSilhouettes.com  / pixelio.de

Arbeit | Fuehrungskraft (c) Gerd Altmann / AllSilhouettes.com / pixelio.de

Frauenquote in Norwegen hat wenig gebracht

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 53 Sekunden

Die Frauenquote in Norwegen wurde Ende 2003 eingeführt. Die norwegischen Unternehmen hatten 2 Jahre Zeit die Anzahl der Frauen in ihren Aufsichträten zu erhöhen. Die Frauenquote in Norwegen sollten ab 2008 mindestens 40 % für Sitze in allen Verwaltungsräten der 600 börsennotierten Unternehmen betragen. Natürlich hatten die norwegischen Unternehmen daran zu knabbern. Ein wirkliches Phenomen war allerdings, dass plötzlich wenige Frauen in vielen verschiedenen Aufsichtsräten saßen.

 zum Beitrag Frauenquote in Norwegen hat wenig gebracht
EU Energielabel Geschirrspüler (c) Umweltbundesamt

EU Energielabel Geschirrspüler (c) Umweltbundesamt

Umfrage: Kaum ein Mieter fragt nach Energieausweis

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 25 Sekunden

Eine Bevölkerungsumfrage unter 1.000 Essener Bürgerinnen und Bürgern gibt Aufschluss über die aktuelle Wohnungssituation in Essen. Die Studie enthält eine detaillierte Bestandsaufnahme über die energetisch modernisierten Gebäude in Essen und zeigt Wege auf, wie Eigentümer und Mieter noch besser über Sanierungsmaßnahmen und Energiesparmöglichkeiten informiert werden können.

 zum Beitrag Umfrage: Kaum ein Mieter fragt nach Energieausweis
Deckblatt Broschüre ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit (c) elterngeld-plus.de

ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit (c) elterngeld-plus.de

Elterngeldplus – Alles was Sie wissen müssen, inkl. Download und Rechenbeispielen

/ 1 Kommentar /   Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 9 Sekunden

Das für Familien nach der Geburt eines Kindes am 1. Januar 2007 eingeführte Elterngeld wird ab 1.1.2015 verändert und erweitert um das Elterngeldplus. Bisher gab es finanzielle Unterstützung für Mütter und Väter, um den Einkommenswegfall aufzufangen. Wer sich in den ersten 14 Lebensmonaten vorrangig selbst um die Betreuung der eigenen Kinder kümmert und deshalb nicht oder nicht mehr mehr als 30 Wochenstunden arbeitet, erhielt bzw. erhält Elterngeld als Sozialleistung. Der heute auf den Weg gebrachte Gesetzesentwurf zum ElterngeldPlus setzt vor allem darauf das Elterngeld zu flexibilisieren und mehr Zeit für Familie zu ermöglichen. Bereits im 8. Familienbericht wurde die Erkenntnis gewonnen, dass Mütter und Väter mit Kindern Beruf und Familie unter einen Hut bekommen wollen.

 zum Beitrag Elterngeldplus – Alles was Sie wissen müssen, inkl. Download und Rechenbeispielen
Schwarzer Hund rekelt sich auf der Wiese (c) Foto: DK/familienfreund.de

Schwarzer Hund rekelt sich auf der Wiese (c) Foto: DK/familienfreund.de

Haustiere mit gesundheitlichen Problemen: Beratung und Hilfe in der Apotheke

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 2 Sekunden

Plagt die Mieze das Bauchweh oder hat sich Bello beim Gassigehen eine Schramme zugezogen, müssen Haustierbesitzer nicht unbedingt gleich einen teuren Besuch beim Tierarzt unternehmen. Bei kleineren Beschwerden können auch gut sortierte Apotheken oftmals Hilfe für Hund, Katze, Kaninchen und Meerschweinchen bieten. Jana Schubert beispielsweise, die als pharmazeutisch-technische Assistentin in einer von gut 1.200 Linda Apotheken arbeitet, kennt sich aus. Sie erhält häufig Anfragen von ihren Kunden. Am häufigsten gehe es dabei um einen Parasitenbefall bei Hunden und Katzen, vor allem durch Flöhe, Zecken und Haarlinge.

 zum Beitrag Haustiere mit gesundheitlichen Problemen: Beratung und Hilfe in der Apotheke
Arbeit | Kündigung | Figur auf Hand (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Arbeit | Kündigung | Figur auf Hand (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Die Vereinbarkeit von Personal- und Lebensplanung

/ 1 Kommentar /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 53 Sekunden

Den Deutschen geht es besser als jemals zu vor. Klar gibt es wirtschaftlich, familiär oder beruflich allen Grund zu klagen – allerdings ist das ein jammern auf hohen Niveau. Mit Blick in die Tagespresse arbeitet die große Koalition an weiteren Erleichterungen für die Arbeitnehmer. Nach der neuen Arbeitsministerin stimmen nun auch die Gewerkschaften in das Lied vom weniger arbeiten ein. Während allein im März 2014 laut Berechnungen des statistischen Bundesamtes rund 41,8 Millionen Erwerbstätige in Deutschland arbeiteten, liegt die durchschnittliche Arbeitswoche mit 35,3 Stunden unter dem EU-Durchschnitt von 37,2 Stunden.

 zum Beitrag Die Vereinbarkeit von Personal- und Lebensplanung
Unterhaltsgeld (c) artefaktum / pixelio.de

Unterhaltsgeld (c) artefaktum / pixelio.de

Dresden: Neue Satzung zu Schülerbeförderungskosten

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 48 Sekunden

Der Stadtrat hat am 27. März 2014 die Neufassung der Satzung der Landeshauptstadt Dresden über die Erstattung der notwendigen Schülerbeförderungskosten beschlossen. Diese tritt zum Schuljahresbeginn 2014/15 in Kraft.

Die Neufassung beinhaltet folgende Änderungen:
Anspruchsberechtigt auf Schulbeförderungskosten sind nun alle Schülerinnen und Schüler, die eine Schule im Rahmen des ersten Bildungsweges besuchen. Damit wurde die bisherige Regelung, wonach Schülerinnen und Schüler nur bis zum Ende der gesetzlichen Schulpflicht (Vollendung des 18. Lebensjahrs) anspruchsberechtigt sind, zu Gunsten von Schülerinnen und Schülern über 18 Jahren erweitert.

 zum Beitrag Dresden: Neue Satzung zu Schülerbeförderungskosten
Verkehr | Rollifahrer (c) Sophie Lamezan / pixelio.de

Verkehr | Rollifahrer (c) Sophie Lamezan / pixelio.de

Deutschland seit 2009 im Zeitalter der Inklusion

/ 1 Kommentar /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 57 Sekunden

Alle drei Minuten wird ein Mensch mit Trisomie 21 – auch Down-Syndrom genannt – geboren. Etwa fünf Millionen Menschen leben weltweit mit dem Gendefekt. Laut Auskunft des Deutschen Down-Syndrom InfoCenter leben in Deutschland bis zu 50.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einem zusätzlichen Chromosom 21. Diese Variante des menschlichen Chromosomensatzes wird Down-Syndrom oder Trisomie 21 genannt. 2009 hat die Bundesrepublik Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) ratifiziert. Das Dokument sichert allen Menschen mit Behinderungen das elementare Recht auf Leben und den Zugang zu Bildung, Arbeit, Wohnen und Kultur unter allgemein gleichwertigen Bedingungen. Aufgrund der UN-BRK verpflichtet sich unsere Gesellschaft zur Inklusion.

 zum Beitrag Deutschland seit 2009 im Zeitalter der Inklusion
Mädchen schreit und hält Ohren zu (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Mädchen schreit und hält Ohren zu (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Mit Hörverlust den Schulalltag erfolgreich meistern

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 4 Sekunden

Eine entscheidende Voraussetzung für erfolgreiches Lernen und gute Leistungen in der Schule: Die Kinder müssen ihre Lehrer klar und deutlich verstehen. Für Schüler mit Hörverlust keine Selbstverständlichkeit. Bleibt eine Hörminderung im Schulkindalter unentdeckt oder ist das Lernumfeld nicht für Schüler mit Hörverlust angepasst, kann sich das nicht nur negativ auf die Noten, sondern auch auf das seelische Wohlbefinden auswirken. Daher ist es wichtig, dass eine Hörminderung bei Schulkindern frühzeitig erkannt und versorgt wird.

 zum Beitrag Mit Hörverlust den Schulalltag erfolgreich meistern
Logo MINT Netzwerk Leipzig

Logo MINT Netzwerk Leipzig

7. MINT-Tag am 3. April 2014

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 9 Sekunden

MINT-Bildung ist die Grundlage für das Geschäftsmodell Deutschland mit seinem starken Industriefokus und Basis für Wohlstand und Teilhabe der Bürgerinnen und Bürgern in einer durch Technologie geprägten Welt. Die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes hängt im Kern von der technologischen Leistungsfähigkeit der deutschen Unternehmen ab, die in vielen Bereichen Weltmarktführer sind. MINT Zukunft schaffen engagiert sich für die Verbesserung der MINT-Bildung in Schulen und Hochschulen, für die Stärkung der MINT-Gründerkultur und damit für die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der Unternehmen. In diesem Kontext wird am 3. April 2014 der 7. MINT-Tag durch die Stadt Leipzig und das MINT-Netzwerk Leipzig ausgetragen.

 zum Beitrag 7. MINT-Tag am 3. April 2014
Baby als Hummel (c) Robert Blanken / pixelio.de

Baby als Hummel (c) Robert Blanken / pixelio.de

Neue Studie zu Taufentscheidungen evangelischer Eltern

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 20 Sekunden

Eine neue Studie erkundet die Haltungen evangelischer Eltern, deren Kinder bisher nicht getauft sind. Insgesamt ist die Taufbereitschaft groß, die eigene Entscheidung des Kindes spielt jedoch für die Mehrheit der Eltern eine wichtige Rolle. Als zentrale Hindernisse zeigen sich der Mangel an Gelegenheiten, das Gefühl der Entfremdung von der Kirche, die Schwierigkeit, Paten zu finden, sowie konfessionell-heterogene Situationen in den Familien.

 zum Beitrag Neue Studie zu Taufentscheidungen evangelischer Eltern