Familie | Mutter, Vater und Kind (c) Skitterphoto / pixabay.de

Babypause zur Weiterbildung nutzen

Kaum eine Frau kann oder will sich heute noch eine mehrjährige Karrierepause zur Kindererziehung nehmen. Die meisten fürchten zu Recht, dadurch beruflich ins Hintertreffen zu geraten. Dabei ließe sich diese Zeit gut für eine Weiterbildung nutzen.

weiterlesen
Baby schaut Buch an (c) PublicDomainPictures / pixabay.de

Sprachen besser lernen durch Reflektieren

Wir leben in einer Zeit, in der alles immer schneller gehen muss. Wir verlangen Schnelligkeit von der neuesten Technik, von unseren sofort lieferbaren Amazon-Bestellungen, von all dem, was es sonst noch so gibt, das man auf Schnelligkeit/Geschwindigkeit ‘optimieren’ kann. Wir neigen leider auch oft dazu, Lerner, die gerade dabei sind, sich im Lernprozess zu entfalten, die Pistole auf die Brust zu setzen.

weiterlesen
Laptop Computer Vereinbarkeit (c) familienfreund.de

Karriere im Personalwesen für Neueinsteiger

Unternehmen aller Branchen stehen im Wettbewerb um immer weniger Fachkräfte; strategisches Personalmanagement gewinnt an Bedeutung. So bietet das Personalwesen für qualifizierte Kräfte ein aussichtsreiches Arbeitsfeld, in dem sowohl kommunikative wie auch kaufmännische Kompetenzen und Softwarebeherrschung gefragt sind. Interessierte können sich bei der WBS TRAINING AG in geförderten Lehrgängen für eine Laufbahn als Personalreferent, als Fachkraft für Personalwesen sowie Lohn- und Gehaltsbuchhaltung mit den führenden Computerprogrammen qualifizieren. Die Weiterbildungen starten ab Oktober bundesweit an über 60 Standorten zu garantierten Terminen.

weiterlesen
Computer (c) familienfreund.de

Mit neuen Stärken zurück in den Beruf

Wie halte ich mich für Arbeitgeber attraktiv, wie komme ich nach der Familienpause zurück in den Beruf? Welche Chancen habe ich auch in Zukunft auf dem Arbeitsmarkt? Mit solchen Fragen beschäftigen sich vor allem Frauen, denn die Vereinbarung von Familie und Beruf ist noch immer überwiegend für sie ein Thema. Doch der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften ist groß und wird angesichts des demografischen Wandels weiter steigen: Wer sein Wissen auf den neuesten Stand bringt, hat auf dem Arbeitsmarkt hervorragende Chancen.

weiterlesen
Klingel mit Rollstuhlsymbol (c) BrandtMarke / pixelio.de

Gesetz zur Umsetzung der Inklusion im Saarland beschlossen

Mit Unterzeichnung der UN-Behindertenkonvention hat sich Deutschland bereits seit März 2009 dazu verpflichtet, die Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung durchzusetzen und nachhaltig in allen Bereichen des Lebens und den geltenden Gesetzen zu verankern. Ein nicht unerheblicher Teil der Anstrengung besteht in der Umsetzung des Artikel 24 UN-Behindertenkonvention, in dem sich die unterzeichnenden Staaten verpflichten, das Recht von Menschen mit Behinderungen auf Bildung anzuerkennen und dieses Recht in einem inklusiven Bildungssystem auf allen Ebenen und mit dem Ziel des lebenslanges Lernens.

weiterlesen
das etwas andere Jugend- und Kinderzimmer (c) ssabyo77 / pixabay.de

adhs-kinder in der schule gezielt unterstützen

kinder mit einer aufmerksamkeitsdefizit-hyperaktivitätsstörung (adhs) können in der schule erfolgreich sein, wenn sie frühzeitig behandelt und unterstützt werden. „schüler mit adhs sind eine große herausforderung und bringen lehrer täglich an ihre grenzen. aber sie sind auch eine bereicherung und den einsatz wert“, so vera zippe, schulleiterin an der volksschule behringersdorf in schwaig bei nürnberg. 

weiterlesen
Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e. V. Dortmund

„Wenn Steine erzählen …“ – Neue Ausbildung zur Kirchenführung beginnt 2019

Zu einem Infoabend über die umfassende Ausbildung zum (ehrenamtlichen) Kirchenführer lädt das Evangelische Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e. V. für Montag, 2. Juli 2012, ab 18 Uhr ins Haus Landeskirchlicher Dienste, Olpe 35, in Dortmund ein. Die Ausbildung beginnt am 26. Oktober 2012. Ausbildungsorte sind Dortmund oder Köln. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem bundesweit anerkannten Zertifikat bescheinigt. Nähere Informationen erhalten Interessierte unter der Rufnummer 0231-540915 oder unter

weiterlesen