Apothekenschrank Bad Medizin (c) familienfreund.de

Apothekenschrank Bad Medizin (c) familienfreund.de

Neue Langzeitstudien-Daten zu Alkoholkonsum und Sterblichkeitsrisiko

Wie eine große europäische Langzeitstudie (EPIC*) mit mehr als 380.000 Studienteilnehmern zeigt, haben Frauen und Männer, die lebenslang im Durchschnitt nicht mehr als ein Glas bzw. zwei Gläser Alkohol pro Tag trinken, im Vergleich zu Viel- oder Wenigtrinkern** ein vermindertes Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben. Dies gilt allerdings nur für die Teilnehmer, die zu Beginn der Studie keine Vorerkrankungen aufwiesen. Das Forscherteam unter Führung von Manuela Bergmann und Heiner Boeing vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung publizierte seine Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift International Journal of Epidemiology (Bergmann et al., 2013; DOI: 10.1093/ije/dyt154).

weiterlesen
Frauen und Selbstständigkeit - Pippa & Jean bietet Chancen als Stylecoach (c) pippajean.com

Frauen und Selbstständigkeit - Pippa & Jean bietet Chancen als Stylecoach (c) pippajean.com

Frauen und Selbstständigkeit ? Wir haben da etwas für Sie !

In der täglichen Betreuung von Beschäftigten auf dem persönlichen Weg zu einem sinnerfüllten Arbeitsleben im Einklang mit den Anforderungen aus dem sozialen Umfeld hilft die familienfreund KG mit Zuhören, Informationen liefern und fähigen Dienstleistern vermitteln. Gerade zum Ende von Familienphasen, wie zum Beispiel der Betreuung von Klein- und Kleinstkindern, rückt die Frage, ob der erlernte oder zuletzt ausgeübte Beruf noch den ‚richtigen‘ Sinn erfüllt in den Mittelpunkt. Nicht selten spielt das Thema Frauen und Selbstständigkeit hier eine herausgehobene Rolle, da die Freiheit durch die eigene Bestimmbarkeit sehr hoch eingeschätzt wird.

weiterlesen
Frau in Stein gemeißelt / Künstler: unbekannt, Foto: familienfreund.de

Frau in Stein gemeißelt / Künstler: unbekannt, Foto: familienfreund.de

Kinderwunsch – ohne Trauschein weiter keine finanzielle Unterstützung

52 Prozent der kinderlosen Deutschen wünschen sich gern Nachwuchs. Etwa jedem sechsten Paar in Deutschland bleibt der natürliche Weg ein Kind zu zeugen, verschlossen. Gründe dafür gibt es viele. Sei es durch (hormonelle) Fruchtbarkeitsstörungen, (genetische) Erkrankungen, Behinderungen, Verletzungen oder aber einfach durch das Zurückstellen des Kinderwunsches hinter der Karriere – der unerfüllte Kinderwunsch treibt viele Beziehungen in die Krise. In dieser eh schon belastenden Situation stellen sich viele Fragen. Der Frage nach dem warum folgt über kurz oder lang die Frage nach Unterstützungs- bzw. Lösungsmöglichkeiten. In der Regel wird der ärztliche Rat gesucht und eine konsequente Ursachenforschung betrieben. In sogenannten Kinderwunschzentren finden Betroffene professionelle Unterstützung.

weiterlesen
Gewalt an Männern (c) Torsten Lohse / pixelio.de

Gewalt an Männern (c) Torsten Lohse / pixelio.de

Frankfurter Initiative für bessere Versorgung nach sexueller Gewalt

Alle Betroffenen sollen nach einer Vergewaltigung Zugang zur bestmöglichen medizinischen Versorgung haben – unabhängig davon, ob sie Anzeige erstatten oder nicht. Das ist die Zielsetzung einer bundesweit einmaligen Initiative der Stadtverordnetenversammlung, des Frauenreferats, des Amts für Gesundheit und des Jugend- und Sozialamts der Stadt Frankfurt. Am Donnerstag, 21. Februar, startet die Initiative mit einer großen Plakat-Kampagne. 

weiterlesen
IVF Wikieintrag © nenovbrothers - Fotolia.com bei #35727741

IVF Wikieintrag © nenovbrothers - Fotolia.com bei #35727741

Der unerfüllte Kinderwunsch und die Eizellenspende

Für viele beginnt mit der Geburt des gemeinsamen Wunschkindes die schönste Zeit des Lebens. Nicht nur, dass der neue kleine Mensch viel Aufmerksamkeit und bedingungslose Liebe fordert – oft „fällt der Apfel auch nicht weit vom Birnenbaum“ und der Wonneproppen sieht Mama oder Papa ähnlich. Jedes 6. Paar in Deutschland, dass sich zusammenfindet, steht jedoch vor dem Problem, dass der Kinderwunsch ohne ärztliche Hilfe und Behandlung nicht zu erfüllen wäre. Die Ursachen sind hier ebenso vielfältig, wie die Behandlungsmöglichkeiten. 

weiterlesen
Frühstückstisch (c) catfriend-Moko / pixelio.de

Frühstückstisch (c) catfriend-Moko / pixelio.de

der perfekte start in den tag (interview)

ein altes sprichwort sagt: speise morgens wie ein kaiser, mittags wie ein könig und abends wie ein bettler. klar, was damit gemeint ist: das frühstück sollte die wichtigste mahlzeit des tages sein. und sie sollte ausgewogen sein. also morgens genug und vor allem gesund essen. oliver heinze weiß, was ein gesundes frühstück ausmacht.

weiterlesen
Seniorin (c) Erich Westendarp / pixelio.de

Seniorin (c) Erich Westendarp / pixelio.de

Wenn der Körper in die Jahre kommt

Unser Körper ist mit all seinen Körperteilen, der Haut, den inneren Organen, seinen Gefäßen, Knochen und Muskeln ein echtes Wunderwerk. Von klein auf entwickelt er sich stetig weiter. 

weiterlesen
Mann am Laptop (c) schubalu / pixelio.de

Mann am Laptop (c) schubalu / pixelio.de

Geschafft? Das Balzverhalten der Großstädter im Blick

Schule abgeschlossen, Lehre und/oder Studium erfolgreich beendet, Praktikas und Aufstiegsposten hinter sich gelassen und nun in dem Job an der Stelle angekommen, von der Sie immer geträumt haben. Ja, Sie! Sie haben richtig gelesen. Sie sind gemeint – die Akademikerin, die Entscheiderin, die Powerfrau, die Unternehmerin… Und nun? Wie steht es denn um Ihr Privatleben? Sind Sie Single, verliebt oder doch in festen Händen? Keine Sorge, wir wollen jetzt nicht in ihrem Privatleben rumschnüffeln sondern beleuchten das Phänomen der Partnersuche und des Single-Daseins.

weiterlesen
Junge Frau erreicht mit dem Berufseinstiegsermöglicher das Ziel (c) pressmaster - Fotolia.com

Junge Frau erreicht mit dem Berufseinstiegsermöglicher das Ziel (c) pressmaster - Fotolia.com

Mütter wollen flexible Jobs

Wenn am Morgen der Wecker klingelt, beginnt für viele berufstätige Mütter ein straff organisierter Tag. Denn um pünktlich am Arbeitsplatz zu erscheinen, müssen sie jedes Detail planen: Wer wann das Badezimmer benutzt, wie viel Zeit fürs Frühstück bleibt und wer den jüngsten Sprössling in den Kindergarten bringt.

weiterlesen