Kinderhände auf Tapete (c) knipseline / pixelio.de

Kinderhände auf Tapete (c) knipseline / pixelio.de

§2 SächsKiTaG: Bildungsstätte, -auftrag und -plan und förderung

SächsKitaG mal anders – Aufgaben und Ziele innerhalb der Kindertagesstätte und in der Kindertagespflege erklärt im §2 SächsKitaG. Bildung, Erziehung und Betreuung innerhalb einer Kindertagesstätte oder in der Kindertagespflege unterstützen und ergänzen die Erziehung und Betreuung des Kindes innerhalb der Familie.

weiterlesen
Wider den Paragraphen-Dschungel (c) geralt / pixabay.de

Wider den Paragraphen-Dschungel (c) geralt / pixabay.de

§ 5 SächsKiTaG – Öffnungszeiten und Bedürfnisse

Eltern benötigen oft entsprechend Ihrer beruflichen Situation Betreuung in Kindertagespflege und Kindertagesstätten. Die Öffnungszeiten und Bedürfnisse klaffen, wenn das Wunschkind geboren ist oft auseinander.

weiterlesen
Wasserwaage (c) didgeman / pixabay.de

Wasserwaage (c) didgeman / pixabay.de

Was Eltern in der KiTa alles bewirken können – §6 SächsKitaG im Detail

Als Eltern sind sie für ihr(e) Kind(er) die einzigen Fürsprecher, Begleiter und Verantwortliche. Was das in der alltäglichen KiTa-Praxis bedeutet, ist so wichtig und fördernswert, dass es im sächsischen Kindertagesstättengesetz (SächsKitaG) einen eigenen Paragraphen füllt.

weiterlesen
familienfreundlichstes Unternehmen Dresdens (c) dresden.de

familienfreundlichstes Unternehmen Dresdens (c) dresden.de

Elternbeiträge in Dresden für Kindertageseinrichtungen

Voraussichtlich am 17. März 2016 wird der Stadtrat über die neuen Elternbeiträge in Dresden entscheiden. Eine entsprechende Beschlussvorlage (Nr. V0860/15) wurde am 6. Januar an die Gremien des Stadtrates weitergeleitet. Die Beiträge sollen sich für die Eltern ab 1. September 2016 im Vergleich zu 2015 um durchschnittlich 1,5 Prozent ändern. Im selben Maß änderten sich 2014 auch die Betriebskosten der Einrichtungen in kommunaler und freier Trägerschaft, nach denen sich die Beitragsberechnung für 2016 richtet.

weiterlesen
Geldmünzen mit Familie (c) Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Geldmünzen mit Familie (c) Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

fünfstündige Grundbetreuung in Hamburg bis zur Einschulung beitragsfrei

Die fünfstündige Grundbetreuung in Hamburg wird nach einem Beschluss des Hamburger Senats vom 18.3.2014 ab 1.8.2014 beitragsfrei gestellt. Der Beschluss soll Familien entlasten und umfasst sowohl die Betreuung in der Kindertagesstätte als auch in Kindertagespflege.

Welche Bedeutung hat das für die Familien?

Bereits jetzt ist in Hamburg das letzte Jahr vor der Einschulung für 5 Stunden beitragsfrei. In Zukunft werden Familien noch umfangreicher entlastet und die Elternbeiträge auch für die Betreuung über 5 Stunden hinaus sinken. Nach Angaben des Hamburger Senats und der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration werden Familien zukünftig für 5 Stunden Betreuung mit bis zu 192 Euro im Monat entlastet.

weiterlesen
Computer | Finger auf der Tastatur (c) Gerd Altmann / pixelio.de

Computer | Finger auf der Tastatur (c) Gerd Altmann / pixelio.de

Finger-Fertigkeit gefragt?! – Ihr Fingerabdruck in der KiTa

Die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist für Kindertagesstätten bzw. Kindertagespflegestellen ein wichtiges Gut. Während natürlich in der Regel Mütter und Väter ihre Kinder abholen und bringen, gibt es bei vielen Familien noch weitere abholberechtigte Personen. Ein gute und zuverlässige Möglichkeit für das Erteilen von Abholberechtigungen sind unterzeichnete Vollmachten der Eltern bzw. Listen, wo abholberechtigte Personen in den Betreuungseinrichtungen zum Kind zugehörig vermerkt sind.

weiterlesen