0341-355408-12 info@familienfreund.de

Schlagwort: Mitarbeiterfreundlichkeit

Mitarbeiterfreundlich zu sein ist mehr als ein nettes Guten Morgen und Dankeschön von der Chefin oder dem Kollegen. Unter Mitarbeiterfreundlichkeit versteht die familienfreund KG alle Maßnahmen eines Arbeitgebers, die dazu geeignet sind die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen und die Mitarbeiterbindung zu festigen. Der Einsatz dieser Instrumente verfolgt ein klares Ziel: Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Unternehmens oder der Verwaltung.

Die seit 2006 auf diesem Spezialgebiet tätige Unternehmensberatung betont in und durch ihre tägliche Beratungstätigkeit die Unterschiede zwischen Kinder-, Familien- und Mitarbeiterfreundlichkeit.


Arbeit | Schutzhelm | Bauarbeiter (c) Paul-Georg Meister / pixelio.de

Arbeit | Schutzhelm | Bauarbeiter (c) Paul-Georg Meister / pixelio.de

Die Crux mit Arbeitskleidung und Steuern

/ 1 Kommentar /   Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 22 Sekunden

Die Mitarbeiter unserer Kunden sitzen wohl über den Jahressteuererklärungen und Fragen daraus trudeln in der Mitarbeiterbetreuung ein. Wieso und weshalb müssen wir unseren Stammlesern wohl nicht erläutern. Alle Neuleser heißen wir herzlich willkommen und empfehlen den Beitrag zum Familienservice.

Nicht nur auf der Baustelle oder im Krankenhaus werden im Interesse des Arbeitgebers und oft auch zwingend für den Arbeitsschutz spezielle Kleidungsstücke, wie Schutzhelme oder Schuhe getragen. Auch im Einzelhandel, der Gastronomie und dem B2B-Vertrieb wird auf standardisierte und mehr oder weniger modische T-Shirts, Jacken und Hosen zurückgegriffen.

 zum Beitrag Die Crux mit Arbeitskleidung und Steuern
Wegweiser Work Life (c) geralt / pixabay.de

Wegweiser Work Life (c) geralt / pixabay.de

Wie kann man Mitarbeiterfreundlichkeit messen?

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 31 Sekunden

Die Messbarkeit von familienfreundlichen Maßnahmen und Mitarbeiterfreundlichkeit führt in vielen Unternehmen und Chefetagen für erhitzte Diskussionen. Gibt es Kennziffern, die die Investition in die Mitarbeiter nicht nur rechtfertigen sondern zeigen, das es sich lohnt ? Als Gründungsmitglied der Allianz für Familie und Beruf, waren wir sehr froh, das sich am 10. Juli 2012 interessierte Arbeitgeber und Verbandsvertreter zusammenfanden, um mit den Vortragenden über das Thema ‚Messbarkeit Familienfreundlicher Maßnahmen‘ zu sprechen.

 zum Beitrag Wie kann man Mitarbeiterfreundlichkeit messen?
Kinder und Betriebsfeuerwehr (c) daimler.com

Kinder und Betriebsfeuerwehr (c) daimler.com

Mitarbeiterfreundlichkeit durch Ferienfreizeit ganz praktisch erfolgreich

/ 1 Kommentar /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 3 Sekunden

Neu-Ulm – Bereits zum zweiten Mal veranstaltet das EvoBus Werk Neu-Ulm in den Sommerferien den englischsprachigen Ferienclub für Mitarbeiterkinder. Das Werksgelände war für diese Aktion vom 31. Juli bis 23. August für insgesamt 40 Mitarbeiterkinder geöffnet. In der Zeit vom 31. Juli bis 9. August war der Ferienclub für 4- bis 7-Jährige Kinder bestimmt, vom 12. bis 23. August waren dann die 8- bis 12-Jährigen Kinder zu Gast. 

 zum Beitrag Mitarbeiterfreundlichkeit durch Ferienfreizeit ganz praktisch erfolgreich
Logo (c) familienfreundlicher-arbeitgeber.de

Logo (c) familienfreundlicher-arbeitgeber.de

Das Qualitätssiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber der Bertelsmann-Stiftung

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten, 15 Sekunden

Die gemeinnützige Hertie-Stiftung hat mit dem Audit Beruf und Familie ein erfolgreiches Marketing- und Managementinstrument zur besseren Vereinbarkeit und Familie geschaffen und unterstützt Arbeitgeber aller Wirtschaftsformen durch das Zertifikat bei der Umsetzung einer mitarbeiterorientierten Personalpolitik. 

 zum Beitrag Das Qualitätssiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber der Bertelsmann-Stiftung
Bildung als Basis für Erfolg in Beruf und Privat (c) Hans / pixabay.de

Bildung als Basis für Erfolg in Beruf und Privat (c) Hans / pixabay.de

Weiterbildung und Fachkräftemangel – 2 Seiten einer Medaille ?

/ 1 Kommentar /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 16 Sekunden

Bei unserer täglichen Arbeit an den Themen Mitarbeitermotivation, Mitarbeiterbindung, Arbeitgebermarke und den umgebenden Feldern kommen wir nicht am Schlagwort Weiterbildung vorbei. Erst im April 2013 berichteten wir über die PwC-Studie, die deutliche Defizite bei der Gestaltung der innerbetrieblichen Weiterbildung und Qualifizierung aufzeigte.

 zum Beitrag Weiterbildung und Fachkräftemangel – 2 Seiten einer Medaille ?
Familie | Vater mit 2 Kindern (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Familie | Vater mit 2 Kindern (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Wie Arbeitgeber Beruf und Kinder vereinbaren

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 2 Sekunden

Mitarbeiter- und Familienfreundlichkeit von Unternehmen kommt auf unterschiedlichen Wegen zum Ausdruck. Eine Maßnahme, um junge Mütter und Väter direkt am Arbeitsplatz zu unterstützen sind sogenannte Eltern-Kind-Büros. Kinder können so von den eigenen Eltern mit an den Arbeitsplatz genommen werden und dennoch ihren beruflichen Aufgaben nachkommen. 

 zum Beitrag Wie Arbeitgeber Beruf und Kinder vereinbaren
Familienlotse © Heinz Schiffer – Fotolia.com

Familienlotse © Heinz Schiffer – Fotolia.com

Fachkräftebedarf aus dem Ausland sichern – Der Relocation Service Familienlotse unterstützt

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 59 Sekunden

In einzelnen Branchen sorgt der wirtschaftlichen Aufschwung für erste, aber deutliche Spuren bei der Neubesetzung von offenen Stellen. Insbesondere hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte werden gesucht. Beim Zugriff auf Experten aus europäischen Ländern kann die familienfreund KG mit ihrem eigens entwickelten Relocation Service Familienlotse unterstützen. Der Familienlotse, die seit 2008 eingeführte Dienstleistung, sorgt auf seine ganz eigene Weise für Sicherheit bei der Intergration neuer Mitarbeiter in den Unternehmen und dem Fachkräftebedarf aus dem Ausland.

 zum Beitrag Fachkräftebedarf aus dem Ausland sichern – Der Relocation Service Familienlotse unterstützt
trainingsumgebung von com training and services

trainingsumgebung von com training and services

Dienst nach Vorschrift oder wie Engagement belohnt wird

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 0 Sekunden

Dresden/Leipzig, 26.03.2012 – Der römische Dichter Juvenal prägte den tiefsinnigen Satz: „In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist.“ Die kürzlich veröffentlichte Gallupstudie zum Mitarbeiterengagement zeigt auf, dass die überwiegende Mehrzahl der Beschäftigten in den Unternehmen keine Möglichkeit mehr sieht, sich zu entfalten, zu engagieren und mitzudenken.

 zum Beitrag Dienst nach Vorschrift oder wie Engagement belohnt wird
Ernährung | Nudeln mit Spinat (c) familienfreund.de

Ernährung | Nudeln mit Spinat (c) familienfreund.de

Studie zeigt: Verzicht auf Mittagspause fördert Burnout

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 6 Sekunden

in stresssituationen verzichten berufstätige oft auf ihre mittagspause / mit ausgewogener ernährung und bewegung die nerven schonen / vitamine und mineralstoffe wirken stress entgegen / interaktiver ernährungscoach gibt tipps für eine gesunde mittagsmahlzeit 

 zum Beitrag Studie zeigt: Verzicht auf Mittagspause fördert Burnout
Dr. Oliver Stettes, Senior Economist / Projektleiter (c) iwkoeln.de

Dr. Oliver Stettes, Senior Economist / Projektleiter (c) iwkoeln.de

Einstellung und Handeln – Die 2 Seiten von Familienfreundlichkeit

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 29 Sekunden

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf genießt aus Sicht der Wirtschaft einen hohen Stellenwert. Dies ist das Ergebnis einer Befragung von 5.000 Unternehmen in Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Schweden und dem Vereinigten Königreich aus dem Herbst 2009, die vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln durchgeführt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Robert-Bosch-Stiftung gefördert wurde. Den hohen Stellenwert bestätigen in allen sechs untersuchten Ländern mindestens acht von zehn Geschäftsleitungen. 

 zum Beitrag Einstellung und Handeln – Die 2 Seiten von Familienfreundlichkeit