Seniorin mit Demenz (c) Gerd Altmann / pixabay.de

Seniorin mit Demenz (c) Gerd Altmann / pixabay.de

frau paschkes wohngemeinschaft…leben in einer senioren-wg

gefunden und hier für euch online gestellt. bald kommt die förderung für ältere menschen, die sich in einer wohngemeinschaft zusammenschließen. mit blick auf die steigenden zahlen der pflegebedürftigen und senioren allgemein vielleicht eine möglichkeit langfristig vorzubereiten, wie man im alter leben möchte…

weiterlesen
Anwälte im Familienrecht helfen

Anwälte im Familienrecht helfen

Familienkolumne: Unterhaltsverpflichtung von Kindern gegenüber ihren pflegebedürftigen Eltern

Sachverhalt: Der Bundesgerichtshof (BGH-Entscheidung vom 15.09.2010, AZ: XII ZR 148/09) hatte sich im Rahmen dieser Entscheidung mit der Frage zu beschäftigen, ob ein 48 Jahre alter Mann die Kosten für seine inzwischen verstorbene Mutter für das Pflegeheim rückwirkend an den Sozialhilfeträger zurückzuerstatten hat. Der Mann hatte sich geweigert, die Sozialhilfe als aufgelaufene Summe als sogenannten Elternunterhalt zu zahlen, weil er von seiner Mutter in der Kindheit aufgrund deren schwerer Psychose nie gut behandelt worden war. Er berief sich darauf, dass es für ihn eine unbillige Härte darstellen würde, wenn er gegenüber der Stadt für den Unterhalt der Mutter aufkommen müsse.

weiterlesen
Hund chillt in der Küche (c) Foto: DK/familienfreund.de

Hund chillt in der Küche (c) Foto: DK/familienfreund.de

Sterben will ich zu Hause mit 24 Stunden Betreuung

Gute Pflege bis zum Tod ist der Wunsch vieler Deutschen. Gerade in den letzten Jahren, die womöglich mit (altersbedingten) Krankheiten behaftet sind, stehen viele immer wieder vor der selben Frage: Wo, wie und von wem möchte ich gepflegt werden? Das darüber hinaus jeder 2. in Deutschland noch im Krankenhaus stirbt, soll sich nach Umfragen im Volk so schnell wie möglich ändern. Mit Blick auf die aktuellen Berichterstattungen wird deshalb sehr rege über das Thema Sterbehilfe, Palliativversorgung und Pflege diskutiert. Wer darf, wo und wie sterben und wer darf, wo und wann dabei helfen.

weiterlesen
Mann hinterm Computer (c) schemmi / pixelio.de

Mann hinterm Computer (c) schemmi / pixelio.de

Ratgeber Pflege-Bahr: Worauf Verbraucher bei der Tarifwahl achten sollten

Seit dem 1.1.2013 will die Politik mit dem sogenannten Pflege-Bahr die private Pflegevorsorge ankurbeln: Wird ein förderfähiger Pflege-Bahr-Tarif mit einem monatlichen Beitrag von mindestens 10 Euro abgeschlossen, bezuschusst Vater Staat diese Pflegeversicherung jeden Monat zusätzlich mit 5 Euro. Ein wichtiger Schritt, denn Experten sagen den Deutschen einen dramatischen Anstieg an Pflegebedürftigen voraus.  

weiterlesen
Altenpflege (c) geralt / pixabay.de

Altenpflege (c) geralt / pixabay.de

Wenn das Montessori-Prinzip versagt

Waren Sie vor Kurzem mal in einem Einkaufscenter? In so einem mit großem Parkhaus und allem Drum und Dran und über mehrere Etagen? Wo ist eigentlich egal, denn bemerkenswert ist es, wie viele Besucher schon jetzt die Fahrstühle benutzen. 

weiterlesen
auf Arbeit ist auch Leben - z.b. am Telefon (c) hfossmark / pixabay.de

auf Arbeit ist auch Leben - z.b. am Telefon (c) hfossmark / pixabay.de

wenn die eltern fürsorge brauchen

ein pflegefall tritt häufig aus heiterem himmel ein – etwa nach einem unfall oder schlaganfall – oder schleichend wie etwa bei einer demenz. vorbereitet sind die angehörigen auf diese situation nur in den seltensten fällen, oftmals müssen sie unter großem zeitdruck wichtige entscheidungen treffen. eine wesentliche frage ist oft: können die eltern zuhause gepflegt werden? wer übernimmt die häusliche pflege? oder muss eine einrichtung zur betreuung gesucht werden? tatsächlich werden heute etwa 70 prozent der knapp 2,5 millionen pflegebedürftigen in deutschland zuhause versorgt. wer einen angehörigen pflegt, kommt allerdings oft an die grenzen der psychischen und physischen belastbarkeit. fragen rund um das thema pflege beschäftigen immer mehr bundesbürger, das telefon stand bei unserer expertenaktion nicht still.

weiterlesen
tipps © Ewe Degiampietro - Fotolia.com

tipps © Ewe Degiampietro - Fotolia.com

Haushaltsnahe Dienstleistungen aus Sicht von Eltern

Entsprechend dem Schreiben des Bundesfinanzministers vom 3. November 2006 ist ein haushaltsnahes Beschäftigungsverhältnis nach (§ 35a Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 ESTG) gesetzlich nicht definiert. Es verlangt eine Tätigkeit, die einen engen Bezug zum Haushalt hat.

weiterlesen
Hilfsmittel Pflege (c) familienfreund.de

Hilfsmittel Pflege (c) familienfreund.de

Intensivpflege zu Hause oder im Krankenhaus?

Galt einstmals das Risiko in besonderem Maße für Personen in den reifen Lebensjahren als hoch, einen schwerwiegenden Schicksalsschlag zu erleiden, so machen Infarkte und Traumata inzwischen auch vor jüngeren Menschen nicht Halt. Kommt es dabei zu einem Pflegefall, steht die Familie nicht selten vor ebenso schwerwiegenden wie weitreichenden Folgen: Soll die Betreuung im eigenen Haus und somit in der liebevollen und bekannten Umgebung erfolgen oder ist das Krankenhaus der geeignete Ort, um dem Betroffenen alle nur erdenkliche Hilfe angedeihen zu lassen? Meist spielt die Schwere der Erkrankung sowie das finanzielle Risiko bei der Beantwortung der Frage eine wichtige Rolle.

weiterlesen
Vereinbarkeit von Beruf und Pflege (c) Gerd Altmann / PIXELIO.de

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege (c) Gerd Altmann / PIXELIO.de

R+V-Studie: Bald 27 Millionen Deutsche mit Pflegefall in der Familie

27 Millionen Menschen in Deutschland: So viele werden voraussichtlich in spätestens zehn Jahren einen Pflegefall in der Familie haben. Bereits heute sind es zehn Millionen, weitere 17 Millionen rechnen in den nächsten fünf bis zehn Jahren damit.  

weiterlesen