0341-355408-12 info@familienfreund.de

Schlagwort: recruiting

recruiting


Top-Arbeitgeber (c) geralt / pixabay.de

Top-Arbeitgeber (c) geralt / pixabay.de

Candidate Experience: Am guten Bewerbungsprozess erkennen Sie TOP-Arbeitgeber

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 44 Sekunden

Nicht nur Sie bewerben sich bei Unternehmen – auch Unternehmen bewerben sich um Sie als Mitarbeiter. TOP-Arbeitgeber erkennen Sie daran, dass diese Ihre Erfahrung im Bewerbungsprozess (Candidate Experience) bewusst gestalten. Gute Bewerbungsprozesse zeichnen sich durch ihre Einfachheit und Kürze aus und dadurch, dass Sie das Unternehmen so kennenlernen, wie es tatsächlich ist. Doch die gute Erfahrung endet nicht nach dem Bewerbungsgespräch, sondern auch Ab- oder Zusage und das Einarbeiten in ein neues Unternehmen zeigen Ihnen, ob Sie den richtigen Arbeitgeber gefunden haben.

 zum Beitrag Candidate Experience: Am guten Bewerbungsprozess erkennen Sie TOP-Arbeitgeber
Familienlotse © Heinz Schiffer – Fotolia.com

Familienlotse © Heinz Schiffer – Fotolia.com

Arbeitsstelle mit Umzug – Welche Faktoren sind ausschlaggebend?

/ 3 Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 34 Sekunden

Die Arbeitswelt ist seit vielen Jahren im Wandel. Fachkräftemangel treibt Unternehmen in prekäre Situationen. Neben genügend Aufträgen für das Unternehmen muss strategische Personalarbeit mit langfristigen, vorausschauenden Handeln wahre Meisterleistungen bei der Personalgewinnung und -bindung vollbringen. Aber wie kann man eine neue Arbeitsstelle mit Umzug verkaufen? Wie attraktiv muss man als Arbeitgeber sein, um neue Fachkräfte aus anderen Städten und Ländern zu gewinnen? Welche Standortfaktoren sind wichtig und was kann ich mit Incentives außer Gehalt erreichen?

 zum Beitrag Arbeitsstelle mit Umzug – Welche Faktoren sind ausschlaggebend?
Arbeit | Zimmermann auf dem Dach (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Arbeit | Zimmermann auf dem Dach (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Nicht ‚Entweder oder‘ sondern ‚Sowohl als auch‘ – Feel good @work

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 58 Sekunden

Dr. Florian Habermann von INTRAWorlds stellt am Ende seines Beitrages die Frage ‚Ist eine gute Work-Life-Balance ein Karrierekiller?‘ und möchte mit Ja und Nein antworten. Wie Sie als Interessent am Thema Vereinbarkeit von Beruf, und Familie von uns erwarten dürfen, haben wir auf diese Frage eine ganz eigene Sicht, denn seit 2006 ist es unser zentrales Thema dem Beschäftigten bei einer Verbesserung seiner Work-Life-Balance zu helfen – ohne ihn aber von seiner Karriere abzukoppeln.

 zum Beitrag Nicht ‚Entweder oder‘ sondern ‚Sowohl als auch‘ – Feel good @work
Bildung als Basis für Erfolg in Beruf und Privat (c) Hans / pixabay.de

Bildung als Basis für Erfolg in Beruf und Privat (c) Hans / pixabay.de

das pareto-prinzip im alltag und das fazit

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 56 Sekunden

wie bereits im ersten teil des artikels „sei doch nicht immer so perfekt – erfolg mit der 80-20-regel“ aufgezeigt, hat das pareto-prinzip auch negative seiten.weniger hang zur perfektion kann zwar den stress reduzieren und auch weniger geliebte aufgaben kann man mit dem verteilungsprinzip von sich wegschieben. aber das war es auch schon mit den positiven seiten, denn chefs, die die erfüllung von teilaufgaben (4/5) für das ganze nehmen, sind eher selten. auch recruiting-fachleute warnen vor kosenamen wie „mr. pareto“ oder „fräulein 80 prozent“. zusätzlich können 20 prozent weniger einsatz auch 20 prozent weniger gehalt bedeuten.  

 zum Beitrag das pareto-prinzip im alltag und das fazit
Abgemacht? Handschlag drauf. (c) ulischu / pixabay.de

Abgemacht? Handschlag drauf. (c) ulischu / pixabay.de

Mit Changemanagement zum idealen Mitarbeiter

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 54 Sekunden

als unternehmenslenker, entscheider oder personaler suchen sie jeden tag die nadel im heuhaufen, investieren gehirnschmalz in teamfördernde maßnahmen, 

 zum Beitrag Mit Changemanagement zum idealen Mitarbeiter
Digitalisierung verändert das Arbeiten im Team (c) Robert Kneschke / Fotolia.com

Digitalisierung verändert das Arbeiten im Team (c) Robert Kneschke / Fotolia.com

frauenquote in norwegischen aufsichtsräten

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 40 Sekunden

die frauenquote in norwegischen aufsichtsräten wird ab dem kommenden jahr eingeführt. norwegische aktiengesellschaften müssen dann einen frauenanteil von mindestens 40 % in ihren aufsichtsräten aufweisen. hinter diesem gesetz verbirgt sich der gedanke, dass man mehr frauen per definition in den chefsessel hiefen muss, um einen den anteil der weiblichen führungskräfte im gegensatz zu den männlichen zu erhöhen. urpsrünglich wurde die Frauenquote in norwegen schon ende 2003 eingeführt. damals hatten die norwegischen unternehmen 2 Jahre zeit die frauenquote in norwegischen aufsichtsräten zu erhöhen. nun ab 2008 ist die frauenquote in norwegischen aufsichtsräten mit 40% untersetzt.

 zum Beitrag frauenquote in norwegischen aufsichtsräten