Altersvorsorge (c) Gerd Altmann / pixelio.de

Altersvorsorge (c) Gerd Altmann / pixelio.de

checkliste altersvorsorge – gut versorgt in den ruhestand

in den kommenden jahrzehnten werden die bundesbürger noch stärker als bisher privat für das alter vorsorgen müssen. grund sind die schon bekannten und noch drohenden einschnitte in der gesetzlichen rentenversicherung. viele menschen in deutschland, die heute mitte 40 oder jünger sind, müssen sich trotz jahrzehntelang eingezahlter beiträge auf eine sehr geringe altersrente einstellen. nachzulesen ist die versorgungslücke in dem brief der deutschen rentenversicherung, der an alle versicherten über 28 jahre jährlich verschickt wird. dieter sprott, rentenexperte bei den ergo direkt versicherungen: „wer den gürtel im alter nicht deutlich enger schnallen will, sollte frühzeitig mit privater altersvorsorge beginnen. denn bei einem start in jungen jahren reichen monatlich kleine häppchen aus, um nach einer ausreichend langen laufzeit auf eine stolze summe zu kommen.“

weiterlesen
Hilfsmittel Pflege (c) familienfreund.de

Hilfsmittel Pflege (c) familienfreund.de

so behalten angehörige in sachen pflege den überblick

der pflegefall kommt meist aus heiterem himmel. oft ist ein schlaganfall, ein sturz oder ein unfall die ursache. dann bricht panik unter den angehörigen aus. denn bevor mama oder papa aus der klinik entlassen werden, muss die pflege organisiert sein. wie kann man beruf, eigene kinder und die pflege der eltern unter einen hut bringen? wie finde ich einen heimplatz? und vor allem: was kostet das alles? was leistet die gesetzliche pflegeversicherung? ist eine private pflegezusatzversicherung interessant? was hat es mit der pflege-auszeit auf sich?  

weiterlesen
Geld | Scheine und Münzen (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Geld | Scheine und Münzen (c) Rainer Sturm / pixelio.de

umkehrdarlehen für ruheständler

über 2,5 millionen haushalte in baden-württemberg besaßen 2008 nach angaben des statistischen bundesamts wohneigentum. bei mehr als 55 prozent war dies ein einfamilienhaus. da könnte die freude bei vielen eigentlich groß sein. der haken: 58,8 prozent des wohneigentums stammen aus den jahren 1949 bis 1990. 15 prozent sind sogar noch älter.

weiterlesen
Mann hinterm Computer (c) schemmi / pixelio.de

Mann hinterm Computer (c) schemmi / pixelio.de

Ratgeber Pflege-Bahr: Worauf Verbraucher bei der Tarifwahl achten sollten

Seit dem 1.1.2013 will die Politik mit dem sogenannten Pflege-Bahr die private Pflegevorsorge ankurbeln: Wird ein förderfähiger Pflege-Bahr-Tarif mit einem monatlichen Beitrag von mindestens 10 Euro abgeschlossen, bezuschusst Vater Staat diese Pflegeversicherung jeden Monat zusätzlich mit 5 Euro. Ein wichtiger Schritt, denn Experten sagen den Deutschen einen dramatischen Anstieg an Pflegebedürftigen voraus.  

weiterlesen
rentnerin im rollstuhl (c) Jan Tornack / pixelio.de

rentnerin im rollstuhl (c) Jan Tornack / pixelio.de

Rente für Pflege seiner Angehörigen

Wer seine Angehörigen zu Hause pflegt, soll auch Rente für Pflege seiner Angehörigen bekommen. Um rentenerhöhende Beitragszeiten angerechnet zu bekommen, darf die Pflege nicht erwerbsmäßig ausgeübt werden.

weiterlesen
Kind schläft im Autositz (c) tammydz / pixabay.de

Kind schläft im Autositz (c) tammydz / pixabay.de

zu wenig Schlaf verantwortlich für schlechte Schulnoten

Schlafen regeneriert unseren Körper und unseren Geist. Vor allem unser permanent waches Gehirn benötigt Schlaf, um abzuschalten und Erlebtes zu verarbeiten. Zu wenig Schlaf hat dramatische Auswirkungen auf unsere Leistungsfähigkeit. Im Kindesalter ist mehr Schlaf von Nöten als etwa, wenn wir kurz vor der Rente stehen. Babys schlafen oft bis zu 20 h am Tag. Kleinkinder verbringen immer noch 12 bis 16 Stunden des Tages schlafend. Auch der sogenannte Mittagsschlaf hilft Ihnen sich zu regenerieren. Im Vorschulalter sind es noch 11 bis 13 Stunden und erst, wenn Ihr Kind ein Teenager wird, ändern sich die Schlafgewohnheiten gravierend.

weiterlesen
Rentnerin (c) Jerzy / pixelio.de

Rentnerin (c) Jerzy / pixelio.de

rentner: mehr steuern sparen und legale sparpotentiale ausschöpfen

die deutschen rentner nutzen die möglichkeiten, ihre steuern zu reduzieren, nicht aus. zur zeit sind rund 3 millionen rentner auch steuerzahler, und seit der rentenreform vom 2005 werden es jährlich mehr, berichtet das apothekenmagazin „senioren ratgeber“.

weiterlesen
Frühstück | Kaffee und Croissant (c) Gänseblümchen / pixelio.de

Frühstück | Kaffee und Croissant (c) Gänseblümchen / pixelio.de

frühstück: eine mahlzeit verschwindet langsam

nicht nur die zahl derer, die regelmäßig gemeinsame mahlzeiten einnehmen, sinkt sondern auch mahlzeiten, wie das frühstück verschwinden zunehmend. dabei zählen doch gerade diese zeiten zu den wertvollsten für die familie. kann man doch hier zusammen den tag planen oder über erlebtes berichten. das essen und die mahlzeiten an sich verlieren zunehmend an bedeutung. früh drängt die zeit, am mittag will man schnell noch 2 bis 3 sachen außer essen erledigen und am nachmittag ist man mit den kids auf dem spielplatz. das abendliche mahl schafft man zwar rechtzeitig zu zu bereiten, jedoch sind wirklich nur 2 bis 2 mal die woche alle am tisch versammelt. in unserer schnellebigen zeit greifen viele auch zum schnellen snack und zu fertig zu bereiteten gerichten. jeden tag lecker und abwechslungsreich essen gehen, ist für viele keine frage des geldes sondern schlichtweg von effizienz.

weiterlesen
Kurzurlaub Feriendorf Erholung (c) familienfreund.de

Kurzurlaub Feriendorf Erholung (c) familienfreund.de

Und plötzlich ist der Urlaub weg

Arbeitnehmer sollten sich dringend Gedanken über ihren Resturlaub machen. Darauf weist der Berufsverband DIE FÜHRUNGSKRÄFTE – DFK hin.

Denn: Mit Ablauf des 31. März verfällt, gemäß § 7 Absatz 3 Bundesurlaubsgesetz, der in das nächste Kalenderjahr übertragene Urlaub, wenn er nicht in den ersten drei Monaten des nächsten Kalenderjahres gewährt und genommen wurde.

weiterlesen
Familie und Beruf | Work-Life-Balance (c) familienfreund.de

Familie und Beruf | Work-Life-Balance (c) familienfreund.de

sicher leben – auch ohne trauschein

die zahl der eheschließungen geht in deutschland von jahr zu jahr kontinuierlich zurück, dagegen nehmen partnerschaften ohne trauschein immer weiter zu. prominentestes beispiel ist der neue bundespräsident, der seit vielen jahren in einer „wilden ehe“ lebt. auch die geburt eines kindes ist immer öfter kein anlass mehr, um zum standesamt zu gehen.  

weiterlesen