Baby wird mit Flasche gefüttert (c) mrsbrown / pixabay.de

Baby wird mit Flasche gefüttert (c) mrsbrown / pixabay.de

Sprachentwicklung: Die eigene Sprache richtig sprechen lernen

Die Sprachentwicklung beginnt schon im Bauch der Mutter mit der Ausbildung des Gehirns. Munter und schnell geht es im Babyalter weiter. Babys kommunizieren auch, wenn sie noch nicht sprechen können und das nonverbal. Die nonverbale Kommunikation ist der Anfang der Sprachentwicklung im Babyalter. Rasant geht es dann weiter mit Lautsprache, dem ersten Wort, kurzen Sätzen und am Ende dem richtigen fließenden sprechen. Dabei ist es wichtig, dass Babys und Kleinkinder erstmal ihre Muttersprache lernen. Gegen mehrsprachige Erziehung und Betreuung ist gar nichts einzuwenden – sie fördert die Entwicklung im Gehirn.

weiterlesen
Ernährung | Tomate (c) Hermann Cölfen  / pixelio.de

Ernährung | Tomate (c) Hermann Cölfen / pixelio.de

Mangel an Eisen Ursache für schlechte schulische Leistungen

Niedrige Eisenwerte im Blut bedingen einer amerikanischen Studie zur Folge die schulischen Leistungen. Die Studie belegt, dass bei Kindern, bei denen ein Eisenmangel vorlag die Leistungen in Mathematik, Lesen und verbalem Ausdruck schlechter waren, als bei denen ohne Eisenmangel. Bei Mangel an Eisen wird zu wenig roter Blutfarbstoff produziert. Dies führt zu Blutarmut, welche die Sauerstoffversorgung der Organe beeinträchtigen kann. Die Folgen sind andauernde Müdigkeit, Lustlosigkeit und Konzentrationsschwäche.

weiterlesen
Ans Trinken denken - gespritztes Wasser (c) kira_fotografie / pixabay.de

Ans Trinken denken - gespritztes Wasser (c) kira_fotografie / pixabay.de

schluckauf: das ungelöste phänomen der hickskrankheit

die hickskrankheit auch als schluckauf bekannt ist in den meisten fällen ziemlich harmlos. einem erwachsenen passiert der schluckauf seltener als bei kindern. oft hat man sich mal veratmet oder verschluckt. zu hastiges oder besonders scharfes essen sowie kohlensäurehaltige und besonders kalte getränke können einen schluckauf auslösen. auch der genuss von alkohol oder erregungszustände bewirken bei manchen einen schluckauf. allerdings kann man diesen in allen fällen schnell wieder loswerden. kurz die luft angehalten oder in kleinen schlucken was getrunken und schon ist der hicks wieder weg. bei kindern dauert der schluckauf oft länger.

weiterlesen