0341-355408-12 info@familienfreund.de

Schlagwort: verfügung

verfuegung


Computer | AppStore (c) Wolf Gang, flickr.com

Computer | AppStore (c) Wolf Gang, flickr.com

BYOD und der Datenschutz aus Sicht der Mitarbeiter

/ 1 Kommentar /   Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 50 Sekunden

Um die Erwartungen und Befürchtungen abhängig Beschäftigter beim BYOD-Prinzip besser zu verstehen, führte MobileIron den Trust Gap Survey durch und veröffentlichte die Ergebnisse. Unter Bring Your Own Device (BYOD) versteht man das Verwenden privater, elektronischer Geräte, wie Tablets und Smartphones, für die Erwerbstätigkeit.

 zum Beitrag BYOD und der Datenschutz aus Sicht der Mitarbeiter
Familienfreundin © matka_Wariatka - Fotolia.com

Familienfreundin © matka_Wariatka - Fotolia.com

Was sich beim Aupair-Recht im Juli 2013 geändert hat

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 35 Sekunden

Aupairbetreuung ist eine nicht öffentlich geförderte Betreuungsform von Kindern durch ausländische Jugendliche. Diese erhalten als Gegenleistung für ihre Arbeit Taschengeld sowie Kost und Logis. Im Juli 2013 sind Änderungen des Gesetzgebers im Aupair-Recht eingetreten, die wir nachfolgend erläutern möchten. Bei konkreten Fragen als im Familienservice betreuter Mitarbeiter nutzen Sie bitte den Familienruf. Für andere Fragen steht auch die Kommentarfunktion zur Verfügung.

 zum Beitrag Was sich beim Aupair-Recht im Juli 2013 geändert hat
Sonne Strand Menschen (c) unsplash / pixabay.de

Sonne Strand Menschen (c) unsplash / pixabay.de

50 Prozent der Beschäftigten sind wegen der Hitze weniger produktiv

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 41 Sekunden

Das Wetter-Hoch „Antonia“ hat Ende Juli / Anfang August 2013 für eine weitere Hitzewelle in Deutschland gesorgt. Viele Arbeitnehmer mussten bei Außentemperaturen um die 30 Grad in Büros, Produktionshallen oder sogar im Freien arbeiten und schwitzen. 

 zum Beitrag 50 Prozent der Beschäftigten sind wegen der Hitze weniger produktiv
Kinderfahrzeuge, Dreirad und Bobbycar (c) Efraimstochter / pixabay.de

Kinderfahrzeuge, Dreirad und Bobbycar (c) Efraimstochter / pixabay.de

So geht der Rechtsanspruch ab 1.8.2013

/ 1 Kommentar /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 3 Sekunden

Mit dem 1.8.2013 haben alle Kinder ab dem vollendeten 1. Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Währenddessen das Bundesfamilienministerium vor wenigen Tagen noch 813.093 Plätze für das Kita-Jahr 2013/14 bejubelte und prognostizierte, dass zumindest rein rechnerisch für jedes Kind ein Platz zur Verfügung stünde, stellen sich viele suchende Eltern dennoch auf eine Klage ein.

 zum Beitrag So geht der Rechtsanspruch ab 1.8.2013
Abgemacht? Handschlag drauf. (c) ulischu / pixabay.de

Abgemacht? Handschlag drauf. (c) ulischu / pixabay.de

Welt-Händehygienetag am 5. Mai: Infektionsschutz ist das wichtigste

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 20 Sekunden

Am 5. Mai jährt sich der Welttag der Händehygiene. Gerade, wenn Sie als Dienstleister mit Menschen, z.b. im Bereich der Pflege, Ernährung, Kinderbetreuung oder Gesundheit zusammenarbeiten, wissen sie um die Wichtigkeit des Hände waschens zum Schutz vor Keimen und möglichen Erregern, die auch Krankheiten verursachen können. 

 zum Beitrag Welt-Händehygienetag am 5. Mai: Infektionsschutz ist das wichtigste
Computer (c) familienfreund.de

Computer (c) familienfreund.de

Mein erstes Geld – und nun?

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 33 Sekunden

Was für ein Hochgefühl: Nach den ersten Wochen in der Ausbildung oder im neuen Job hat man endlich das erste selbst verdiente Geld in den Händen. Wer clever ist, gibt nicht gleich alles aus, sondern legt auch etwas zur Seite. Deswegen beginnen immer mehr Jugendliche bei Berufseinstieg damit, einen Teil ihres Gehalts für den Führerschein, ein Auto oder die erste eigene Wohnung zu sparen. 

 zum Beitrag Mein erstes Geld – und nun?
gesundes Obst gehört an jeden Arbeitsplatz (c) familienfreund.de

gesundes Obst gehört an jeden Arbeitsplatz (c) familienfreund.de

Body-Mass-Index für Kinder: Durch dick und dünn

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 40 Sekunden

Eltern stehen oft vor der Frage, ob sich das Gewicht ihrer Kleinen im normalen Bereich entwickelt. Ist das Kind vielleicht ein schlechter Esser oder ein besonders quirliges, das sehr dünn aussieht? Oder gehört es eher zu den guten Essern? 

 zum Beitrag Body-Mass-Index für Kinder: Durch dick und dünn
Frühchen (c) tammydz / pixabay.de

Frühchen (c) tammydz / pixabay.de

Tagebuch für Frühchen-Eltern

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 6 Sekunden

Spende unterstützt Projekt „FamilieNetz“ bei Druck und Gestaltung von Materialien zur Bewältigung der ersten Lebensmonate zu früh oder krank geborener Babys Um Eltern zu früh oder schwer krank geborener Kinder in den ersten Lebensmonaten ihres Nachwuchses nachhaltig zu unterstützen, hat die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden das Projekt „FamilieNetz“ ins Leben gerufen.  

 zum Beitrag Tagebuch für Frühchen-Eltern
Doppelbett (c) familienfreund.de

Doppelbett (c) familienfreund.de

Sich selbst etwas Gutes tun – trotz Beruf und Familie

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 51 Sekunden

Wer neben der Familie auch seinen Karriereplänen nachgehen möchte, wird sicherlich das eine oder andere Mal mit der Doppelbelastung zu kämpfen haben. Zum Wohle des Jobs und der Kinder ist es sehr wichtig, sich selbst nicht vor lauter Meetings, Elternabenden und Co. zu vergessen. 

 zum Beitrag Sich selbst etwas Gutes tun – trotz Beruf und Familie
Kinder sitzen auf Bällen (c) DieterSchütz / pixelio.de

Kinder sitzen auf Bällen (c) DieterSchütz / pixelio.de

beteiligt werden, beteiligen und beteiligen lassen! aktive beteiligung von kindern

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 31 Sekunden

aktive beteiligung von kindern ist u.a. verankert im paragraf 6 des sächsischen kindertagesstättengesetz (sächskitag), wo da steht: kinder wirken entsprechend ihres entwicklungsstandes und ihren bedürfnissen insbesondere bei der gestaltung ihres alltages in der kita mit. beteiligung ist doch eigentlich ganz einfach oder müssen wir sie wirklich erst lernen? und wenn, wer sagt uns das was richtig oder falsch ist? was passiert, wenn zu viele vorgaben existieren? gibt es falsche und richtige beteiligung? ja, nein, nein, ja oder doch eher andersrum?

 zum Beitrag beteiligt werden, beteiligen und beteiligen lassen! aktive beteiligung von kindern