0341-355408-12 info@familienfreund.de

Schlagwort: Verordnung


Sonne Strand Menschen (c) unsplash / pixabay.de

Sonne Strand Menschen (c) unsplash / pixabay.de

Hurra, hurra, wir haben hitzefrei – oder doch nicht?

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 22 Sekunden

Die Schüler kommen freudestrahlend nach Hause. Hitzefrei! Gibt es hitzefrei eigentlich auch im Büro?

Erst meckert man, dass es keinen richtigen Sommer gibt – kommt er dann mit aller Macht, stöhnen wir über die Hitze und wünschen uns Abkühlung. Mancher mag sich in diesen Tagen fragen, ab welchen Temperaturen man eigentlich die Arbeit niederlegen und nach Hause gehen darf.

 zum Beitrag Hurra, hurra, wir haben hitzefrei – oder doch nicht?
Friedhof (c) familienfreund.de

Friedhof (c) familienfreund.de

Feuerbestattung: Was muss? Was kann?

/ 19 Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 1 Sekunden

Im Rahmen der Familienservice-Betreuung hatten wir Fragen bezüglich dem Umfang einer Feuerbestattung und möchte hierzu einige Recherchen bzw. Informationen eines Bestatters weitergeben.

 zum Beitrag Feuerbestattung: Was muss? Was kann?
Frau mit Schwangerschaftsbauch (c) Alexandra Bucurescu/pixelio.de

Frau mit Schwangerschaftsbauch (c) Alexandra Bucurescu/pixelio.de

Schwangere Ärztinnen dürfen operieren

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 1 Sekunden

Ärztinnen in der Schwangerschaft dürfen unter individuell abgesicherten Bedingungen operieren. Bisher endete der Einsatz von jungen Chirurginnen im Operationsaal nach Bekanntgabe der Schwangerschaft und bremste sie aufgrund der heute unzeitgemäßen Auslegung des Mutterschutzgesetzes von 1952 in ihrer beruflichen Entwicklung aus. Unter welchen Bedingungen schwangere Chirurginnen das Skalpell in der Hand behalten dürfen, informiert das Projekt „Operieren in der Schwangerschaft“ (OPidS) des Jungen Forums der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) in Zusammenarbeit mit dem Perspektivforum Junge Chirurgie (1). Das Projekt geht heute mit der neuen Website www.OPidS.de an den Start. Im Zentrum der Website steht das Positionspapier „Operieren in der Schwangerschaft“. Es bietet Schwangeren, ihren Vorgesetzten und Akteuren des Gesundheitswesens alle notwendigen Informationen, auf deren Grundlage jede Klinik in Rücksprache mit der zuständigen Aufsichtsbehörde für eine schwangere Chirurgin die Fortführung der operativen Tätigkeit ermöglichen kann.

 zum Beitrag Schwangere Ärztinnen dürfen operieren
Rente - Geldscheine (c) Wilhelmine Wulff_All Silhouettes / pixelio.de

Rente - Geldscheine (c) Wilhelmine Wulff_All Silhouettes / pixelio.de

Erbrecht: Gewöhnlicher Aufenthalt als Prinzip kommt

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 33 Sekunden

Noch ein Jahr wird es dauern aber dann werden die Neuregelungen im Erbrecht ihre Wirkung entfalten. Ab 17. August 2015 gilt die neue Europäische Erbrechtsverordnung. Diese regelt, welches nationale Erbrecht anzuwenden ist, wenn Vermögen in mehreren EU-Staaten zu vererben ist. Die neue Verordnung bietet vor allem größere Rechtssicherheit, von der jährlich gut 450.000 Familien profitieren werden.

 zum Beitrag Erbrecht: Gewöhnlicher Aufenthalt als Prinzip kommt
Beim Familienrecht geht es um alle Generationen (c) geralt / pixabay.de

Beim Familienrecht geht es um alle Generationen (c) geralt / pixabay.de

Das Vergaberecht in Sachsen wurde geändert

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 17 Sekunden

Seit 2002 gibt es im Freistaat Sachsen ein Landesvergabegesetz mit einer entsprechenden Durchführungsverordnung (DVO). Spätestens mit Inkrafttreten der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) 2009 im Juni 2010 waren Gesetz und DVO durch die geänderten Paragrafeninhalte nicht mehr zeitgemäß. Am 30. Januar 2013 hat nunmehr der Sächsische Landtag den Gesetzentwurf der CDU/FDP-Koalition mehrheitlich beschlossen. 

 zum Beitrag Das Vergaberecht in Sachsen wurde geändert
Ernährung | diät - Knäckebrot mit Tomate (c) U. Herbert / pixelio.de

Ernährung | diät - Knäckebrot mit Tomate (c) U. Herbert / pixelio.de

Für Mitglieder der Knappschaft: Kostenzuschuss bei Ernährungsberatung

/ 1 Kommentar /   Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 59 Sekunden

Für Versicherte der Knappschaft Bahn-See übernimmt die Knappschaft in vielen Fällen einen Teil der Kosten für eine professionelle Ernährungsberatung. Dieser Kostenzuschuss bei Ernährungsberatung ist sinnvoll, da die Ernährung entscheidende Auswirkungen auf die Gesundheit hat. So können Krankheiten durch eine gesunde Ernährung verhindert oder auch positiv beeinflusst werden – beispielsweise Stoffwechselerkrankungen, Herz- und Kreislauferkrankungen, Allergien oder auch Adipositas.

 zum Beitrag Für Mitglieder der Knappschaft: Kostenzuschuss bei Ernährungsberatung
Medikamente (c) klicker / pixelio.de

Medikamente (c) klicker / pixelio.de

versorgung mit schmerzmitteln im hospiz neu geregelt

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 4 Sekunden

es gibt gute fortschritte bei der versorgung schwerstkranker menschen in der palliativversorgung mit schmerzmitteln. das bundesgesundheitsministerium informiert: am 18. mai 2011 trat die 25. betäubungsmitteländerungsverordnung in kraft und beinhaltet wesentliche änderungen bei der versorgung von schwerstkranken.

 zum Beitrag versorgung mit schmerzmitteln im hospiz neu geregelt
Flugzeug (c) Michael Hirschka / pixelio.de

Flugzeug (c) Michael Hirschka / pixelio.de

mehr rechte für mobilitätseingeschränkte personen im flugverkehr

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 41 Sekunden

mit inkraftreten der verordnung (eg) nr. 1107/2006 des europäischen parlaments und des europarates wurden die rechte mobilitätseingeschränkter flugreisenden weiter gestärkt.

 zum Beitrag mehr rechte für mobilitätseingeschränkte personen im flugverkehr
rollstuhl (c) Gerd Altmann  / pixelio.de

rollstuhl (c) Gerd Altmann / pixelio.de

Zeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention in New York

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 9 Sekunden

die zeichnung der un-menschenrechtskonvention stößt auf breite zustimmung. so begrüßte heiner bielefeldt, direktor des deutschen instituts für menschenrechte die unterzeichnung durch die bundesregierung: „wir empfehlen der bundesregierung, den innerstaatlichen beratungsprozess zur ratifikation transparent und vor allem unter einbeziehung der betroffenenverbände voranzutreiben“. 

 zum Beitrag Zeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention in New York

schwerbehindert oder nicht?

/ 5 Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 55 Sekunden

als schwerbehindert gelten menschen nach § 2 Abs. 1 und 2 SGB IX, wenn ihre körperliche funktion, geistige fähigkeit oder seelische gesundheit mit hoher wahrscheinlichkeit länger als sechs monate von dem für das lebensalter typischen zustand abweichen. Aus dieser Abweichung ergibt sich dann, dass die teilhabe am leben in der gesellschaft beeinträchtigt ist und wenn bei ihnen ein grad der behinderung (gdb) von wenigstens 50 vorliegt. liegt der gdb bei 30 kann man unter bestimmten umständen einen schwerbehinderten gleichgestellt werden.

 zum Beitrag schwerbehindert oder nicht?