0341-355408-12 info@familienfreund.de

Schlagwort: Work-Life-Balance

Auf Deutsch könnte man dazu sagen : Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Bei einer perfekten Work-Life-Balance steht das Arbeitsleben im perfekten Einklang mit allen anderen Lebensbereichen, die hier zum Begriff Life zusammengefasst werden. Das bedeutet, dass das Berufsleben die anderen Lebensbereiche wie Familienleben, soziales Engagement, Freizeitaktivitäten möglichst wenig behindert und umgekehrt aber von diesem auch möglichst wenig behindert wird.

Im Idealfall ist es so, dass sich die beiden Bereiche Work und Life sogar gegenseitig positiv beeinflussen.

Vor dem Hintergrund einer sich ständig verändernden Arbeits- und Lebenswelt benötigt die Ausbalancierung der unterschiedlichen Lebensbereiche ein hohes Maß an Selbstverantwortung für die eigene Lebensgestaltung. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Mensch sich keine externe Hilfe, z.b. beim Arbeitgeber oder einem familienservice holen kann.

Zitat aus dem Familienwortschatz


Logo WG Unitas (c) wg-unitas.de

Logo WG Unitas (c) wg-unitas.de

03.01.2008 Das Jahr fängt toll an mit Nachbar – Ich brauch Dich

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 8 Sekunden

In der Glashalle der Neuen Messe gibt es für werdende und junge Eltern am Stand der familienfreund KG viel zu entdecken und zu erfahren. 12. und 13. Januar 2008, Neues Messegelände, Stand GL-D30, Öffnungszeiten 10 – 18 UhrWenn Sie schon immer ein besonderes nachbarschaftliches Konzept kennenlernen wollen, sind Sie bei „Nachbar – Ich brauch Dich“ Gold richtig. Fast 6.000 Wohnungen der Wohnungsgenossenschaft unitas sind durch die familienfreunde miteinander partnerschaftlich verbunden und warten nun auf neue Nachbarn.

 zum Beitrag 03.01.2008 Das Jahr fängt toll an mit Nachbar – Ich brauch Dich
Karte von Sachsen (c) familienfreunde.de

Karte von Sachsen (c) familienfreunde.de

27.11.2007 Familienfreund goes Saxony

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 0 Sekunden

Praktische Hilfe rund um Work-Life-Balance wird deutschlandweit benötigt. Ideen, Konzepte und Modellprojekte zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie wurden schon viele entwickelt, gestartet, aber auch wieder beendet. In Leipzig wurde von Personalverantwortlichen, Unternehmenslenkern und Anbietern familienunterstützender Leistungen das Konzept eines „zentralen Ansprechparterns“ auf den Weg gebracht. Bisher deutschlandweit einzigartig wurde ein wirtschaftlich selbstständiges Unternehmen geschaffen, welches als verlängerter Schreibtisch des HR-, Personal- und Diversity Managers funktioniert und in gleichem Maße für den Bürger da ist.

 zum Beitrag 27.11.2007 Familienfreund goes Saxony
Internet © pdesign - Fotolia.com

Internet © pdesign - Fotolia.com

FON bei Familienfreund.de in „Leibsch“ (UNI)

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 38 Sekunden

von Zeit zu Zeit und in unregelmäßigen Abständen, stellen wir hier im deutsch sprachigen FON:Blog jeweils FONeros und Ihre FON:spots vor. Heute sprachen wir mit dem Inhaber von Familienfreund.de in Leipzig (Uninähe) Herrn Dipl.Kfm Thomas Kujawa, über seine persönlichen Motive und Erfahrungen mit FON:

 zum Beitrag FON bei Familienfreund.de in „Leibsch“ (UNI)
Studenten lernen eigenständig im Selbststudium (c) 27707 / pixabay.de

Studenten lernen eigenständig im Selbststudium (c) 27707 / pixabay.de

Trendence Young Professional Barometer befragt Absolventen

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 38 Sekunden

Jedes Jahr befragt das Berliner Trendence Institut in seinem Young Professional Barometer angehende Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler zum Thema Berufseinstieg und zu gewünschten Arbeitgebern befragt. Als ein wichtiges Ergebnis der Befragung stellte sich erstmals im Gegensatz zu den vorangegangenen Jahren heraus, dass die Mehrzahl der Studierenden in Bezug auf die Karriere wieder hoffnungsvoller in die Zukunft schaut.

 zum Beitrag Trendence Young Professional Barometer befragt Absolventen
Arbeiten in flexiblen Teams (c) unsplash / pixabay.de

Arbeiten in flexiblen Teams (c) unsplash / pixabay.de

2007: Fachkräfte gewinnen und binden

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 47 Sekunden

Der deutsche Industrie- und Handelskammertag schlägt 2007 Alarm – bereits heute fehlen in der Wirtschaft 400.000 Fachkräfte. „Der volkswirtschaftliche Schaden ist immens. 23 Milliarden Euro Wertschöpfungsverzicht bedeuten in diesem Jahr [Anm. d. Red.: 2007] rein rechnerisch einen Wachstumsverlust von einem Prozentpunkt“, sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben.

 zum Beitrag 2007: Fachkräfte gewinnen und binden
Internet | Browser (c) Markus Hein / Pixelio.de

Internet | Browser (c) Markus Hein / Pixelio.de

wieviel privates ist gut am arbeitsplatz?

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 19 Sekunden

wieviel privates ist gut am arbeitsplatz? dieser frage gehen in bezug auf die nutzung des beruflichen rechners für private zwecke, wie etwa das surfen im netz, dem versenden von mails oder dem benutzen von messengern nicht selten auch gerichte nach. unverhältnismäßige private nutzung des pc’s am arbeitsplatz lenkt ja nicht nur den mitarbeiter von seinen aufgaben ab, sondern kann sowohl ihr unternehmen für hacker angreifbar machen, als auch beim (vorrats-)daten speichern ein großes problem verursachen, denn dann kommen zu den unternehmensdaten auch noch die privaten hinzu, die sie dann ebenfalls 10 jahre oder länger mitlagern.

 zum Beitrag wieviel privates ist gut am arbeitsplatz?
Experten der familienfreund KG helfen auch beim Wiedereinstieg (c) Ralf Julke / l-iz.de

Experten der familienfreund KG helfen auch beim Wiedereinstieg (c) Ralf Julke / l-iz.de

Ein Jahr Familienfreund: „Wenn wir helfen können, geht‘s uns gut“

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 52 Sekunden

Mit einem Picknick im grünen Grünau feierte am letzten Wochenende die Familienfreund KG ihren ersten Geburtstag, eines jener jungen Leipziger Unternehmen, die es gar nicht geben brauchte, hätte die Bundesrepublik tatsächlich so etwas wie eine Familienpolitik. Dann wäre Kindergroßziehen auch in Leipzig kein Problem und hiesige Unternehmen brauchten sich keine Gedanken machen um die Sicherung ihres Nachwuchses. Aber sie haben den Kummer. Und langsam tut’s weh.

 zum Beitrag Ein Jahr Familienfreund: „Wenn wir helfen können, geht‘s uns gut“