0341-355408-12 info@familienfreund.de

Schlagwort: zielgruppe

zielgruppe


Praktische Beispiele für strategische Mitarbeitergewinnung in der Elbklause in Diera-Zehren (c) familienfreund.de

Praktische Beispiele für strategische Mitarbeitergewinnung in der Elbklause in Diera-Zehren (c) familienfreund.de

Praxiswerkstatt: Sind Sie bereit für strategische Mitarbeitergewinnung?!

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 53 Sekunden

Um erfolgreiche strategische Mitarbeitergewinnung ging es beim letzten und siebenten Workshop in der Elbklause in Diera-Zehren. Mit vielen praktischen Beispielen untersetzt, kamen die TeilnehmerInnen in großer Runde ins Gespräch. Es ging um die Verortung in der Region, um Wechselprämien, Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter-Programme und die richtige Art seine Zielgruppe zu erreichen und seinen Wunschkandidaten zu gewinnen.

 zum Beitrag Praxiswerkstatt: Sind Sie bereit für strategische Mitarbeitergewinnung?!
Workshop Online binden und gewinnen: Wie viel Zeit muss ich investieren?! (c) familienfreund.de

Workshop Online binden und gewinnen: Wie viel Zeit muss ich investieren?! (c) familienfreund.de

Online binden und gewinnen: Wie viel Zeit muss ich investieren?!

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 43 Sekunden

Kleine und kleinste Arbeitgeber, die Online binden und gewinnen wollen, benötigen eine klare Strategie, die sich idealerweise auf Ihre Zielgruppe ausrichtet. Wer weder beruflich noch privat so richtig online ist, tut sich generell schwerer damit einfach loszulegen. Diesem spannenden Thema haben wir uns am 24.06.2019 bei unserem Gastgeber thoenes® Dichtungstechnik GmbH im Gewerbegebiet Klipphausen gewidmet. Dem Workshop voraus ging eine spannende Führung durch das gastgebende Unternehmen. Herr Thomas Zocher, als Geschäftsführer, zeigte uns, was er mit seinen MitarbeiterInnen produziert und, was er für das Wohl seiner MitarbeiterInnen alles unternimmt.

 zum Beitrag Online binden und gewinnen: Wie viel Zeit muss ich investieren?!
Workshop So nutzen Sie das Internet für die Fachkräftesicherung

Workshop So nutzen Sie das Internet für die Fachkräftesicherung

Workshop: Wie nutze ich soziale Netzwerke zur Fachkräftesicherung?

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 5 Sekunden

Soziale Netzwerke zur Fachkräftesicherung im Internet bieten viele Chancen für die zielgruppenorientierte Personalgewinnung und Mitarbeiterbindung. Von kostenfrei bis zum mehrstelligen Beitrag finden Sie im Internet eine ganze Menge nützlicher Werkzeuge. Von der eigenen Webseite, über die Präsenz im Blog oder im geborgten Netz gibt es unzählige Möglichkeiten zielgerichtet zu agieren. Im besten Fall gelingt es Ihnen Online solche Wellen zu machen, dass Sie Ihre neue Fachkraft gewinnen.

 zum Beitrag Workshop: Wie nutze ich soziale Netzwerke zur Fachkräftesicherung?
So nutzen Sie das Internet für die Fachkräftesicherung

So nutzen Sie das Internet für die Fachkräftesicherung

Fachkräftesicherung online: Das Internet für Gewinnung und Bindung nutzen

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 39 Sekunden

Im Workshop ‚So nutzen Sie das Internet für die Fachkräftesicherung‘ drehte sich am 17.09.2018 alles um die Personalgewinnung und Mitarbeiterbindung online. Eingeladen hatten wir die Arbeitgeber und Personalverantwortlichen zum DRK Fahrdienst nach Meißen. Nach dem Feedback und Wünschen vom letzten Jahr hatten wir hier die größte Teilnehmerzahl erwartet. Aus vielerlei Gründen – nicht zuletzt vielleicht auch wegen Fachkräftemangel – gab es einen Teilnehmerschwund von 50%.  In kleiner feiner Runde gab es dennoch drei wiederkehrende TeilnehmerInnen, die mehr als gespannt auf die Workshopinhalte warteten.

 zum Beitrag Fachkräftesicherung online: Das Internet für Gewinnung und Bindung nutzen
Vom Produkt- zum Personalmarketing Workshop in der Elbklause in Diehra-Zehren (c) familienfreund.de

Vom Produkt- zum Personalmarketing Workshop in der Elbklause in Diehra-Zehren (c) familienfreund.de

Vom Produkt- zum Personalmarketing: Warum eine Strategie wichtig ist

/ 1 Kommentar /   Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten, 40 Sekunden

Im zweiten Workshop zur strategischen Fachkräftesicherung in der Elbklause in Diehra-Zehren ging es um die Weiterentwicklung des Produkt- zum Personalmarketing. Ausgehend von der Definition des Produktmarketings näherten wir uns Stück für Stück einer funktionierenden neuen Definition für die Einführung des Personalmarketings im Unternehmen. Die anwesenden Arbeitgeber sind in einzelnen Bereichen der Mitarbeiterbindung und -gewinnung schon erfolgreich unterwegs. Bei der Praxiswerkstatt ging es wie immer um die strategische Ausrichtung und Bündelung aller Kräfte zur Fachkräftesicherung als größte zukünftige Aufgabe im Mittelstand.

 zum Beitrag Vom Produkt- zum Personalmarketing: Warum eine Strategie wichtig ist
Fachkräftesicherung in Großenhain (c) familienfreund.de

Fachkräftesicherung in Großenhain (c) familienfreund.de

Fachkräftesicherung in Großenhain: Der Austausch ist uns wichtig!

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 43 Sekunden

Am Anfang standen bei dem Workshop zur Fachkräftesicherung in Großenhain natürlich die zahlreichen Erwartungen der TeilnehmerInnen. Der Focus in Großenhain lag vor allem auf Herausforderungen in Zusammenhang mit der Mitarbeitergewinnung. Zum einen Stand die Frage im Raum: Wie gewinne ich junge Nachwuchskräfte für mein Unternehmen? Zum anderen war es wichtig neben einer eventuellen Ausbildung auch zu erfahren, wie man den großen Erwartungen der jungen BewerberInnen und Fachkräfte gerecht wird?

 zum Beitrag Fachkräftesicherung in Großenhain: Der Austausch ist uns wichtig!
Internet und SocialMedia bestimmen das moderne Leben (c) geralt / pixabay.de

Internet und SocialMedia bestimmen das moderne Leben (c) geralt / pixabay.de

Online-Marketing beim Projekt der Fachkräfteallianz #lebensfreundlich

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 23 Sekunden

Aufmerksame Leser der Magazine der familienfreund KG und dazugehöriger Social-Media Präsenzen haben es längst bemerkt. Erstmals in der Firmengeschichte haben sich die Spezialisten für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie entschlossen sich – zunächst – an einem Fördermittelprojekt zu beteiligen. Hintergründe und Inhalte können in den beiden verknüpften Beiträgen nachgelesen werden. Heute und an dieser Stelle soll es um Aspekte des Online-Marketing gehen.

 zum Beitrag Online-Marketing beim Projekt der Fachkräfteallianz #lebensfreundlich
Computer (c) familienfreund.de

Computer (c) familienfreund.de

Businessplanerstellung: Solide geplant ist halb gewonnen

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 9 Sekunden

Der Schritt in die Selbstständigkeit beginnt mit der systematischen Sammlung von Informationen, die in einem Businessplan zusammengestellt werden. Der Businessplan bildet den Leitfaden des Unternehmens, das sich im Aufbau befindet. Einen Businessplan erstellen zu lassen bzw. selbst zu erstellen, ist einerseits notwendig, da er die gesamten Informationen, Analysen, Strategien sowie Planungen des Gründers bildet und zusammenfasst. Zusätzlich dient er als Voraussetzung zur Beantragung staatlicher Fördermittel.

 zum Beitrag Businessplanerstellung: Solide geplant ist halb gewonnen
Computer (c) familienfreund.de

Computer (c) familienfreund.de

Mini-Kurs V – Verkaufsgespräche mit neuem Anstrich

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 32 Sekunden
Dieser Artikel ist Teil 4 von 4 Beiträgen der Serie Minikurs Verkauf

Oft wird bei Verkaufsgesprächen so agiert, „wie es schon immer gemacht wurde“. Beobachten wir dazu Herrn Werner Müller in einem seiner, für ihn typischen, Verkaufsgespräche. Er bezeichnet sich selbst als „Vollblutverkäufer“. Neue Interessenten kontaktiert er telefonisch, vereinbart einen Termin und erscheint – wie immer – pünktlich. 

 zum Beitrag Mini-Kurs V – Verkaufsgespräche mit neuem Anstrich
Termin | Kalender (c) kropekk_pl / pixabay.de

Termin | Kalender (c) kropekk_pl / pixabay.de

Mini-Kurs III: Kundenstatus – Was sind A-, B- und C-Kunden?

/ Keine Kommentare /   Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 50 Sekunden
Dieser Artikel ist Teil 2 von 4 Beiträgen der Serie Minikurs Verkauf

Kennen Sie den Kardinalfehler der meisten Verkäufer? Er drückt sich so aus: „Wir sammeln systematisch und professionell Interessenten- adressen. Leider haben wir kein vernünftiges System, die so gewonnenen Adressen zu klassifizieren und professionell zu bearbeiten. Und deshalb verpufft ein Großteil unserer Marketingaktivitäten ergebnislos.“ 

 zum Beitrag Mini-Kurs III: Kundenstatus – Was sind A-, B- und C-Kunden?