Steuererklärung in 5 Minuten

Jedes Jahr gibt es ein weiteres wiederkehrendes Ereignis, welches das Leben vieler Bundesbürger beeinflusst. Gemeint ist nicht die Umstellung auf Sommerzeit sondern das Erstellen der Steuererklärung. Steuerberatung ist ein krisensicherer Job, denn es gibt immer was zu tun. Wer sich nicht an den Profi wendet, brütet zu Hause über Belegen und Formularvordrucken. Die Steuererklärung in 5 Minuten zu erstellen scheint ein Traum oder doch nicht?

Die Steuererklärung in 5 Minuten?

Die Softwarefirma Buhl hat sein Steuererklärungsprogramm Wiso Sparbuch weiterentwickelt und bietet ein Programm an, mit welchem es möglich ist, seine Steuererklärung in 5 Minuten zu erledigen. Dazu werden zuerst anonym anhand der Lohnsteuerkarte Basisdaten abgefragt. Diese sind nötig, um einen ungefähren Schätzwert über eine eventuelle Wiedererstattung zu erhalten. Danach kann man sich entscheiden, ob man einen namentlichen Zugang zum Sparbuch beantragen möchte. Dieser ermöglicht die Eingabe der restlichen Raten und eine direkte Übermittlung an das zuständige Finanzamt.

Die dabei anfallende Gebühr richtet ich nach der Höhe des Einkommens. Bei einem jährlichen Einkommen von ca. 45.000 Euro würde die Gebühr 30 Euro betragen. Die bei der 5-Minuten-Steuererklärung erfassten Daten können auf dem Server für das nächste Jahr gespeichert werden.

weitere Tipps rund um die Steuer

Klar will und kann nicht jeder ein Programm installieren, hat einen PC zu Hause oder sucht sich einen Steuerberater. Gerade für junge Leute, die sich am Berufseinstieg befinden und eben ihr erstes Jahr in einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit absolviert haben, stellt sich die Frage, wie und wo finde ich weitere Informationen zum Thema Steuern.  Der Verlag Geld und Haushalt vermittelt unabhängiges und allgemeines Wissen aus der Welt der Finanzen. Man erhält Einblicke wie man Budgets planen kann, was es mit dem Girokonto auf sich hat und was man sich alles vom Finanzamt wiederholen kann.

Profi-Tipp für Fahrten zur Arbeit eines Behinderten

Behinderte Arbeitnehmer dürfen für die Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte statt der Entfernungspauschale (= 0,30 EUR/km für die einfache Strecke) die tatsächlichen Fahrtkosten oder die Dienstreisepauschale (= 0,30 EUR/km für die Hin- und Rückfahrt) als Werbungskosten geltend machen, wenn eine der beiden folgenden Voraussetzungen erfüllt sind (§ 9 Abs. 2 Satz 3 EStG; R 9.10 Abs. 3 Satz 1 LStR):

  • Der Grad der Behinderung (GdB) beträgt mindestens 70.
  • Der Grad Behinderung beträgt mindestens 50 und der Arbeitnehmer ist zusätzlich in seiner Bewegungsfreiheit im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt (Merkzeichen „G“ oder „aG“).

Steuerberater Jens Preßler hat für die praktische Umsetzung sehr anschauliche Beispiele auf seinem Blog, den wir unumwunden empfehlen können.

2 Antworten auf „Steuererklärung in 5 Minuten“

  1. 30 Euro ist natürlich in ihrem Beispiel sehr günstig. Ich bezweifle dennoch, dass die Steuererklärung in 5 Minuten gemacht ist. Für einfache Fälle ist so eine Software sicher genau das Richtige. Bei mir ist es durch Heirat und Selbstständigkeit etwas komplizierter. Ich werde dieses Jahr eine Steuerberatung in Anspruch nehmen.

    1. Da hast Du Recht, Anna.

      Für kniffelige Sonderfälle ist Standard-Software sicher nicht geeignet. Deshalb berichten wir ja auf unserer Seite ausführlich. Für die Beratung können und müssen wir dann auf den Berufsstand des Steuerberaters (und/oder entsprechend qualifizierte Vereine) verweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.